Frage von HeadsetStealer, 78

Gefühlslosigkeit,emotionlossigkeit wieso?

Hello - it's me ! :}

Ich bin seit knapp 3 Jahren depressiv und kam vor 2 -einhalb Jahren in Therapy. Ich weiss allerdings nicht genau ob es mir besser oder schlechter geht. Es kann auch sein weil ich nicht immer wirklich alles sage was mich beschäftigt, aber früher war meine Depression halt ziemlich klischehaft : Traurigkeit,Schlafstörungen,Suizit-gedanken/versuch,Selbstverletzung,Apetitlosigkeit etc. Seit aber jetzt ungefähr einem halben Jahr habe ich das Gefühl gar nichts mehr zu fühlen. Ich lache kaum, fühle mich nie wirklich glücklich - wenn ich einen "guten tag" habe fühle ich mich einfach normal. aber das gleiche ist mit der traurigkeit ich habe mich früher fast jeden Tag in den schlaf gewint und jetzt gehts mir zwar heuleelend, aber ich KANN nicht weinen vor paar Monaten hats noch geklappt als ich halt alte Bilder ansah von z.B Menschen die ich vermisse, oder auch Zeiten aber nicht mal das wirkt jetzt. Es klingt schon komisch wenn ich sage ich will mich zum weinen bringen aber es ist halt einfach manchmal gut und so aber ich fühle rein gar nichts mehr ausser einer niemals enden wollende Leere. Ich hab das auch meiner Psychologin gesagt aber sie hat nicht wirklich darauf reagiert weshalb ich dachte das dies ein besserungszeichen sein sollte. Aber ist das wirklich normal das mir alles und jeden so egal sind? Es macht mir nicht mal etwas aus in der Schule immer aleine zu sitzen, obwohl ich immer traurig war - jetzt bin ich sogar froh wenn ich meine ruhe hab..?! Ich hab mich halt gefragt ob das daran liegen könnte das ich mich einfach an die Depression und das leiden "gewönnt habe" oder an das ich nicht wirklich mehr Geborgenheit spüre von jemandem? Auch möchte ich keine Beziehung im Moment ausser mit der Person die ich immernoch verliebt bin, aber das wird nichts und ich hab mir immer so eine richtige Beziehung gewünscht, jetzt will ich einfach nur meine freiheit und mich auf meine Karriere konsentrieren. Einerseiz finde ich es praktisch da ich nicht mehr wirklich verletzbar bin anderseitz ist es wie gefangen sein in sich selbst ,Ist das jetzt wirklich normal ? oder besser? wie werde ich diese emotionslosigkeit wieder los?

Antwort
von Akiruu, 43

ahm... naja ums mal so zusagen. ich weis genau wovon du redest. mir geht es genau so nur dass ich noch nie in therapie war. seit 5 jahren geht es mir immer schlechter und nun bin ich in der "alles sch*** egal" phase. es macht mir sorgen. ich hab viel drüber gelesen. es ist wohl so ziemlich die letzte und schlimmste phase einer depression. was man dagegen tun soll keine ahnung... ob es besser wird, ich weis es nicht... ob es normal ist? für einen chronisch depressiven, dem nie geholfen wurde oder nicht geholfen werden kann -ja   

sry das zu sagen, wünschte es wäre anders und hoffe das du doch noch irgendwie da rauskommst :/ Viel Glück

Antwort
von Bigfly66, 49

Hast Du Deine Blutwerte schonmal auf Vitamin D Mangekl untersuchen lassen ? Sowas bieten z.B. Heilpraktiker an. Vitam D. Mangel sagte mir mein Heilpraktiker kann zu Depressionen etc. führen.

Viel Glück nd gute Besserung

Kommentar von HeadsetStealer ,

Ich war mal vor etwa einem Jahr beim Artzt und dort wurde mir Blut genommen dort haben sie mir gesagt das mir nichts fehlt, müsste man da denn ein seperaten Test machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community