Frage von alycia99, 29

Gefühlschaos durch Schule, psychischen Druck und Gefühlen zu einem Jungen?

Ich bitte darum, dass zu diesem Beitrag sinnvolle Antwort beigetragen werden. Danke. (: Ich bin momentan in meinem 16 Lebensjahr und werde im September 17 Jahre jung. Ich möchte bald mein Abitur absolvieren (bin in der 10. Klasse und werde in die 11. Klasse versetzt). Meine Jahrgangsstufe hatte im November letzten Jahres eine Exkursion über 2 Tage (bzw. 3 Tage An- und Abreise) begangen. Bei dieser Exkursion habe ich einen Jungen (Er war damals 17, jedoch im März 18 Jahre jung geworden.) kennengelernt und wir haben noch sehr guten Kontakt zueinander. Hierbei möchte ich beitragen, dass ich sehr strebsam in der Schule bin, dazu hatte ich bisher noch kein Interesse an Männern/Jungs. Jedenfalls hat er sein Abitur absolviert und beginnt bald sein Studium. Seit längerer Zeit fragt er öfters, ob wir uns nicht nochmal treffen wollen. Jedoch gibt es dort zwei relevante Probleme, welche ich nicht zu lösen weiß: Er wohnt in Hamburg und ich bei Magdeburg. Er bietet mir öfters an, dass er mit seinem Auto zu mir über ein Wochenende fahren würde oder ich mit dem Zug/Flixbus zu ihm kommen könnte, womit wir schon zu dem zweiten Problem kommen: Ich habe Gefühle für ihn entwickelt und ich würde es ihm vor dem möglichen Treffen meine Gefühle ihm 'beichten', da ich kein großes Verlangen dazu habe, dass ich dann bei ihm wäre bzw. er dann bei mir ist, und er mir dann sagt, dass diese Gefühle von ihm nicht erwidert werden. Wie würdet ihr mit diesem zwei Problemen handelt bzw. wie würdet ihr diesem Jungen per Skype/Telefonat/Whatsapp eure Gefühle beichten ?

Antwort
von Eisbaer1685, 13

also ich würde mich zuerst nochmal mit ihm treffen und schauen wie alles verläuft ich denke wenn er dich sehen will dann nicht ohne Grund und extra den Weg aufnehmen. Wenn er dir dann beim Treffen nichts sagt kannst du immer noch danach von deinen gefühlen erzählen. Hast du Angst das er nicht das Gleiche empfindet?

Kommentar von alycia99 ,

Ja, ich habe Angst, dass er die Gefühle nicht erwidert, aber mehr davor, dass ich dann bei ihm wäre, ich es ihm dann sagen würde und ich dann noch bei ihm wäre und er dann gar nichts mehr mit mir machen würde oder mich sogar wegschicken würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community