Frage von Iliebdi, 158

Gefühlschaos bezüglich sexueller Orientierung in der Pubertät?

Ich bin weiblich (14) und stecke momentan in einem seeeeehhhr tiefen Loch. Ich bin am verzweifeln, weil ich mitten in der Pubertät stecke, und Angst habe Lesbisch zu sein. Ich weiß absolut nicht warum, ich habe einmal sehr viel für einen Jungen gefühlt (da war ich aber noch 12, & ja, auch mit 12 kann man verliebt sein.) Und seither habe ich bei niemandem mehr das Gefühl für Liebe empfunden. Ich fühle stattdessen nur noch Leere und Hilflosigkeit. Ich will auch mit niemandem darüber reden, weil ich nicht in die Schublade "Homosexuell" gesteckt werden will, wenn ichs dann doch nicht bin. Es gibt einen Jungen & er interessiert mich. Er geht in meine Klasse und ich suche auch unbewusst nähe. Ich fühle zwar noch nichts für ihn, aber ich habe Angst, dass ich mir all' meine Interesse nur einrede, um möglichst nicht lesbisch zu sein. Und ja für mich wäre es quasi ein Weltuntergang, da ich mir später einen Mann und zwei Jungen wünsche. Es gibt immer wieder Jungs, wo ich mir denke: "Wow, der ist schön." Oder sowas. Aber gleichzeitig habe ich noch ein Problem. Dadurch dass ich 3 Monate lang, 24 Stunden, 7 Tage die Woche an nichts anderes mehr denke und ich mich richtig depressiv fühle, bilde ich mir bei jeder Person irgendwelche Gefühle ein, wie zum Beispiel meiner besten Freundin, zu der ich auch unbewusst Abstand halte. :( Ich zwinge mich gar dazu an das zu denken. Ob es in der Schule, Zuhause oder bei Freunden ist. Ich werde immer nervös bei Frauen, weil ich jetzt Angst habe mich in eine zu verlieben. Ich will das nicht, das bin ich nicht, es passt einfach nicht zu mir und meinen Vorstellungen.. Ich habe jeden Tag das Gefühl, niemand fängt mich auf, niemand ist da mit dem ich reden kann, und ich habe ständig das Gefühl, ich komm da nie wieder raus. Ich bin seelisch am Ende, und niemand ist da. Es hört sich an, als wäre das alles übertrieben, aber nein, es ist meine Gefühlslage.. Helft mir bitte, ich pack' das nicht mehr lange.

Antwort
von NosUnumSumus, 50

Ganz ruhig. Das Problem existiert nur in Deinem Kopf.
Außerdem bist Du noch so jung und kannst gar nicht wissen, was Du in Deinem Leben schaffen willst...
Außerdem ist nichts in dieser Welt dauerhaft erfüllend. Selbst wenn Du später einen Mann und Kinder haben solltest, so ist das auch mit Arbeit verbunden und kein Zuckerschlecken.
Was die Welt einem als toll und wünschenswert verkauft, ist in Wahrheit nicht erfüllend.
Dazu gehören, Beziehungen, Geld, Macht, Drogen usw.
Sieh Dir die "Stars" unserer Zeit an. Sie alle haben Probleme, dabei müssten doch gerade sie vor Glück sprühen!
Also warum sind sie so niedergeschlagen?
Weil sie bereits alles ausprobiert haben. Sie können sich alles kaufen, wenn sie Lust haben. Sie werden von ihren Fans verehrt und müssen sich keine Sorgen um ihre Zukunft machen.
ABER: Nichts in dieser Welt kann Dich auf Dauer wahrhaft erfüllen.
Wir Menschen missbrauchen uns Gegenseitig für unser Glück, dabei ist es gänzlich unvollkommen.

Wahres Glück findest Du, wenn Du damit aufhörst, vor dem wegzurennen, das ist. Denn was ist, das ist bereits und kann nicht umgangen werden.
Solange Du vor dem Leben, das immer JETZT ist, wegrennst, leidest Du unter dieser Lebenshaltung.

Aber nochmal zurück zu Deiner Sexualität. Noch spielen Deine Hormone verrückt und nichts ist endgültig.
Probiere Dich doch einfach aus.
Und wenn Du homosexuell bist, dann ist das eben so. Daran ist nichts falsch.
Erst wenn Du Dich so annimmst, wie Du bist, werden Dich auch andere akzeptieren.

Gute Besserung und liebe Grüße! :-)
NosUnumSumus

Antwort
von Aprikosenbluete, 71

Hey :)

Das was du durchmachst, machen (auch wenn es nur die wenigsten zeigen) viele Menschen in deinem Alter durch. Dein Körper befindet sich in der Pubertät, also einer Umbauphase. Oft geht da vieles drunter und drüber und so ist es auch mit der sexuellen Orientierung.

Du musst keine Angst davor haben lesbisch zu sein. Ehrlich. Es gibt wirklich schlimmeres. Aber, so wie du es erzählst, glaube ich nicht, dass du lesbisch bist. Du standest bzw. stehst gerade auf einen Jungen und vertraue mir: Solche Gefühle kann man sich nur schwer einbilden. Tatsächlich ist es auch nicht so selten etwas für seine Freundinnen zu fühlen. Mir z.B. ging es auch so, dass ich dachte, ich stehe auf eine meiner Freundinnen. Schlussendlich habe ich realisiert, dass ich sie einfach als Freundin liebe und nicht im sexuellen Sinne. Diese Erkenntnis hat mich damals ziemlich erleichtert, das kann ich dir versichern und mich aus einem sehr tiefen Loch geholt.

Auch wenn das jetzt ziemlich klischeehaft klingt: Versuche dich nicht zu sehr von deinen Freunden abzugrenzen und unternimm etwas mit ihnen. Oder sitze einfach die ganze Zeit zuhause mit ihnen und trinke einen Tee. Mach etwas mit ihnen, um auf andere Gedanken zu kommen. Das erscheint zwar erst einmal schwierig, ist aber möglich. Zudem hilft es dir auch sich über deine Gefühle etwas klarer zu werden.

Zudem würde ich mit deinen Freundinnen darüber reden, dass du gerade einfach fertig und müde bist. Du musst ja nicht zwingend erwähnen, dass der Grund dafür ist, dass du nicht weißt ob du lesbisch ist. Sag einfach, dass deine Gefühle gerade eine Achterbahnfahrt durchmachen und das unglaublich anstrengend ist (damit hast du sie auch nicht angelogen sondern nur die halbe Wahrheit erzählt). Aber rede mit irgendjemandem darüber. Reden ist tatsächlich neben etwas mit Freunden unternehmen eine der effektivsten Methoden aus so einem Loch wieder herauszukommen.

Zum Abschluss noch: Man ist nicht entweder lesbisch oder heterosexuell. Es gibt unglaublich viele verschiedene sexuelle Orientierungen. Eine davon ist z.B. Bisexualität (d.h. du stehst sowohl auf Männer als auch auf Frauen). Am Anfang sagte ich ja, dass dein Körper sich in einer Umbauphase befindet, also kann sich deine Sexualität immer wieder verändern. Und das ist nicht schlimm. In unserer heutigen Gesellschaft ist es inzwischen kaum noch ein Problem nicht heterosexuell zu sein.

LG

Kommentar von Iliebdi ,

Für mich ist es aber persönlich schlimm. Ich toleriere andere homosexuelle Leute total, aber ich will es nicht.. :/ Wie ist es bei dir weiter gegangen? Bist du hetero?

Kommentar von Aprikosenbluete ,

Das Gefühl kenne ich zu gut. Schlussendlich hat man doch immer etwas Angst in diese Schwulen-Schublade gesteckt zu werden. Ist irgendwie ein beunruhigendes Gefühl...

Ich habe so ziemlich meinen Frieden mit der Angelegenheit gefunden, als ein Kumpel von mir irgendwann mal ganz nebensächlich erwähnte, dass er bisexuell sei. Alle haben einfach ganz normal weitergeredet und das einfach zur Kenntnis genommen. Da habe ich realisiert, dass deine sexuelle Orientierung für deine Freunde egal ist, die mögen dich immer.

Ich kann von mir nicht sagen, dass ich heterosexuell bin. Ich neige eher zu bisexuell, aber sicher bin ich mir nicht. Und ich glaube, ich werde noch eine ganze Weile immer so hin und herschwanken. Aber das habe ich nach hartem Ringen mit mir selbst akzeptiert und bin seitdem ziemlich entspannt bei dieser Angelegenheit. Wenn mich allerdings jemand fragt, auf wen ich nun stehe, sage ich meistens "Ich stehe auf jeden, der gut aussieht und einen guten Charakter hat." So kann ich die Frage mit gutem Gewissen und ohne zu lügen beantworten.

Antwort
von Mayelle, 53

du musst ja nicht mit jemandem darüber reden. Vielleicht bist du ja einfach nicht verliebt, das heißt nicht das irgendwas an dir falsch ist. Ich kenne sehr viele Mädchen in meinem Alter, die noch nie eine Beziehung hatten, aber einfach kein (wirkliches) Interesse hatten^^

Auf jeden Fall brauchst du keine Angst davor zu haben, Homosexuell zu sein! Das ist was ganz normales. Wenn es so ist, dann ist es nunmal so. Darüber musst du dir aber erstmal bewusst werden (und das kann eine Weile dauern). Ich empfehle dir, einen Therapeuten zu suchen. NEIN, das hat überhaupt nichs damit zu tun, dass du krank sein könntest. Ein Therapeut ist nämlich einfach nur eine Person, mit der man über alles reden kann. Vielleicht gibt es ja doch eine sehr gute Freundin von dir, mit der du über sowas reden kannst, ohne dass sie es weitererzählt? Ich denke schon, dass dir das gut tun würde.

Achja, die Möglichkeit Kinder zu bekommen gibt es trotzdem ;) auf verschiedene Weisen. Und bis du überhaupt in dem Alter bist, sind die Regelungen diesbezüglich eventuell auch besser für Homosexuelle (egal ob du es nun bist oder nicht). Aber ich bin mir sicher, wenn du dir deiner selbst und deiner Gefühle sicher geworden bist, dann wirst du auch dazu stehen und dann juckt dich deine "Traumvorstellung" auch nicht mehr. Während ich das hier schreibe, denke ich mir irgendwie, du bildest dir eher die homosexuellen Gefühle ein, aus Angst, du könntest Frauen lieben. Auf der anderen Seite ist es nur verständlich, wenn einem das "Mann/Frau-Bild" beigebracht wird, dass man dann zunächst von einem Mann und Kindern träumt!, du aber jetzt daran zweifelst

Kommentar von Iliebdi ,

Und was sag ich meinen Eltern, wieso ich zum Therapeuten möchte? :'D Ja ich habe auch das Gefühl ich bilde mir das nur ein. Meinen Tanzlehrer zum Beispiel finde ich richtig schön und bin immer richtig eifersüchtig wenn er mit anderne Mädels tanzt. Außerdem ist er 26 & schwul, haha. Aber ich denke mir, wäre ich lesbisch, würde es mich dann interessieren mit wem er tanzt?

Kommentar von Mayelle ,

Ach ich denke in dem Alter sind die Gefühle noch ein Chaos :) mach dir da nicht so einen Kopf drum.

Nunja so genau weiß ich das auch nicht.. du kannst aber (ode rmusst) zunächst mit einem Arzt reden, der dir dann eine Überweisung gibt. Dafür musst du dich ihm aber anvertrauen. Wenn du diese Option wirklich in erwägung ziehst, und du es deinen Eltern (verständlicherweise) nicht sagen willst, dann denk dir doch eine Ausrede aus. Wärst nicht die erste, die sowas freiwillig macht. Irgendwas, vonwegen dass du nicht zufrieden bist momentan, Probleme in der Schule oder so... einfach, dass du jemand neutrales zum reden brauchst. Ich weiß das ist nicht die beste Lösung...

Antwort
von MaggieM2S2, 65

Gefühlschaos ist ganz normal. Ich bin jetzt 17 und weiß noch nicht was genau ich bin^^. Ähnlich wie bei dir habe ich seit langem keine richtigen Gefühle mehr gehabt. Lass dich da mal nicht stressen. Und Angst vorm lesbisch werden musst du schon gar nicht haben. Irgendwann wirst du schon wissen was du bist und was dir gefällt. Lebe weiter so wie du es bis jetzt gemacht hast. Wenn du dich in einen Jungen verliebst - gut. Wenn du dich in ein Mädchen verliebst - auch gut. Beides ist ein schönes Gefühl auch wenn es dich im Moment verwirrt.

Kommentar von wildlion ,

Nein das ist nicht ok. Sie sagt selbst dass sie es nicht will!

Kommentar von Iliebdi ,

Richtig.

Kommentar von MaggieM2S2 ,

Klar, das hab ich schon verstanden. Aber wenn es nun wirklich so sein sollte dann sollte man es doch akzeptieren und damit glücklich werden?

Kommentar von Iliebdi ,

Ich kann aber an nichts anderes mehr denken. :(

Antwort
von Iliebdi, 39

Keiner von euch kann sich vorstellen, wie gut es tut, alles aufzuschreiben und auf Antworten anderer zu warten. Das tut gerade echt gut!:D Fühlt sich an, als würde ich mit einer Freundin darüber reden!

Antwort
von YeloU, 46

In deiner Zeit kann das variieren. Es ist DEINE Sexualität und DIR muss es gefallen. Wenn du herausfinden willst, auf was du momentan stehst, befriedige dich zu einem Lesbenp0rn0 und zu einem Schwulenp0rn0.

Kommentar von Mayelle ,

sorry, aber das beweist garnichts. Auch Heterosexuelle können auf Lesbenp.. und Schwulenp... stehen

Kommentar von YeloU ,

In der Pubertät kann man sowieso noch nicht festlegen, ob man hetero oder Homo ist. Man soll seinen Gefühlen und den sexuellen Lüsten nachgehen

Antwort
von blubbieeeelaure, 29

OMG. Es fühlt sich an als ob ich meinen eigenen Text durchlesen würde! Wenn du jemanden zum Reden brauchst, kannst mir ja mal schreiben! Ich mache mir schon 6 Monate Gedanken!

LG

Antwort
von misterfister3, 51

Alter wenm du BEWUSST sagst dass du unbewusst abstand hälst oder nehe suchst weist du es ja und wenn mann es weis ist es BEWUSST also tust du dass ganze BEWUSST und redest es dir nur schön in dem du behauptest es sei UNBEWUSST

Kommentar von Iliebdi ,

Soetwas kann einem ja auch im Nachhinein auffallen? :D

Kommentar von misterfister3 ,

Bezweifle ich nicht viele Menschen sind zu einer sinvollen und volkommenen selnst analyse von sich selbst fähig

Kommentar von misterfister3 ,

lies mal etwas über das Münchenhauser Syndrom (kurz gesagt dass verlangen nach aufmerksamkeit durch das von sich selbst erstellte und vorgestellte Problem zu beruhigen )

Antwort
von wildlion, 58

Hey.Keine Sorge, Ich kann dir helfen. Also stelle mir Fragen, ich beantworte sie.

Kommentar von blubbieeeelaure ,

Kann ich dich auch fragen? Hab das gleiche Problem 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten