Frage von yougotme, 99

Gefühllos, Leer.?

hallo ihr Lieben.

mir liegt seit Wochen die Frage, was mit mir los ist, auf dem Herzen.

Seit Monaten glaube ich, keine Gefühle mehr wahrnehmen zu können, geschweige denn eine enge Bindung zu anderen Personen aufbauen zu können.

Ich fühle einfach nichtsmehr. Ich empfinde keine Trauer, keine Wut, Enttäuschung oder Liebe & Glück.. Dinge, die mich eigentlich hätten Traurig machen sollen, interessieren mich nicht. Dinge, auf die ich hätte wütend sein sollen, nehme ich einfach so hin.Entschuldigen, für Dinge, die auf andere verletzend wirken, tue ich schon lange nichtmehr.. letzten Endes auch für was? Es tut mir ja nicht leid. Auch wenn es anderen schlecht geht, übertrage ich das trösten lieber auf andere, da ich damit nicht umgehen kann sondern eher lachen muss.. ein unwohles Gefühl

Menschen, mit denen ich täglich zu tun habe, sind mir im Endeffekt egal und es wäre mir relativ, wenn sie aus irgendeinem Grund nichtmehr da wären.

Ich kann meinen Freunden nichtmal sagen, dass ich froh bin, sie zu haben, oä. längere Umarmungen empfinde ich als erdrückend. Sie machen mich nervös und ich fühle mich unwohl dabei.

Ständig mache ich Dinge, die ich wirklich nicht tun sollte ( Gesetzlich & Moralisch ), nur, damit ich irgendein Gefühl in mir habe.. Trotzdem gibt mir das nur für einen kurzen Moment ein Zeichen, dass da noch irgendwas in mir ist, bis es dann schon wieder verschwindet..

es gibt keine Person, für die ich in irgendeiner Art und Weise etwas empfinde. Ich habe eine totale Abneigung gegen Menschen , wobei ich auf der anderen Seite Jemanden um mich brauche, weil ich sonst vor Langeweile durchdrehe..

Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte mal zu jemandem 'ich hab dich lieb' oder 'ich liebe dich' gesagt habe und es auch so meinte.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Nichts bereitet mir, wie schon gesagt, mehr große Freude oder macht mich wütend, traurig, etc.. Geweint habe ich auch lange nichtmehr..

Kann mir von euch vielleicht jemand helfen? Oder weiß, was mit mir los ist? was ich tun soll? Langsam halte ich diese Monotonie nichtmehr aus..

Achja, bin w/19

Danke schonmal für eure Kommentare :)

Antwort
von Buddhishi, 44

Hallo Yougotme,

ich verstehe Dich, das möchte ich Dir als erstes sagen. Aber hier wird Dir aus der Ferne niemand seriös sagen können, was genau mit Dir los ist und wie Dir geholfen werden kann. Bitte habe Verständnis dafür, denn alles wäre reine Spekulation.

Ich kann Dir aber so viel sagen, es könnte eine Erschöpfung, die eventuell mit einer Depression einhergeht. Da das aber natürlich nur eine Vermutung ist, bitte ich Dich, einen Arzt aufsuchen und ihm/ihr das alles zu schildern.

Wahrscheinlich wird er Dich zunächst untersuchen, um organische Erkrankungen ausschließen zu können und Dir anschließend eine Psychotherapie empfehlen. Es könnte auch sein, dass er Dir Psychopharmaka verschreibt als erste Hilfe.

Du kannst aber auch sofort einen Termin in einer psychotherapeutischen Praxis vereinbaren, zumal die Wartezeiten meist nicht unerheblich sind.

Selbst kannst Du dafür sorgen, Dich möglichst gesund zu ernähren, ausreichend zu trinken (am besten Wasser oder Tee), Dich an der frischen Luft zu bewegen und achtsam mit Dir umzugehen.

Gute Besserung

Buddhishi

Antwort
von LauraLauralia, 28

Hallo Yougotme, es ist ja schon mal ein Anfang, dass du selber siehst, dass etwas mit dir nicht in Ordnung ist. So ein Zustand kann vieles bedeuten: Erschöpfung, Depression, Melancholie) und nur ein Arzt kann da eine bessere Diagnose stellen. Versuche doch zunächst mal bei deinem Hausarzt deinen Zustand zu schildern. Deine Mutter möchte die bestimmt helfen, aber sie ist wahrscheinlich damit überfordert. Bitte nicht falsch verstehen! Jeder "nicht Experte" wäre damit überfodert. Ich selber habe versucht meinem depressiven Bruder jahrelang zu helfen und das war werder gut für mich, noch für ihn. Ich drücke dir feste die Daumen, dass du einen guten Weg findest!!!!

Antwort
von Zachary81, 50

Meiner Ansicht nach konzentriert sich dein Wesen einfach aufs wesentliche! Auf dich! Nur weil man denkt keine Gefühle, egal welcher Art fühlen bzw äußern zu können, heißt das nicht, dass sie nicht da sind! Sie schlummern nur irgendwo! Genieß einfach mal "die ruhe" die sich dir nun bietet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten