Frage von Saralovesfylou, 40

Gefühle kontrollieren durch Gedanken?

Okey... Meine Frage ist evtl. etwas kompliziert. Also... Sagen wir man sitzt in einem Raum. Man schließt die Augen und stellt sich zum Beispiel vor, dass man einen waldspaziergang macht. Man stellt es sich ganz genau vor. Jetzt zur Frage: Kann man das evtl. so trainieren, dass man wirklich das Gefühl hat, dass man durch den Wald läuft. Also ich fühle mich immer sehr frei und sehr glücklich wenn ich durch den Wald Laufe. Kann ich es schaffen, dass ich diese Gefühle auch habe, auch wenn ich nur im Zimmer Sitze. Also durch die Vorstellung.

Hat vielleicht jemand mal davon gehört oder sowas? Danke für eure antworten (bitte nur ernste)

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von haku7, 23

So was kenne ich unter dem Stichwort emotionaler Anker. Dieser wird meist unbewusst gesetzt und man kann versuchen ihn willentlich zu aktivieren.

Durch das Schließen der Augen und schrittweises aufbauen und vorstellen der Situation können ähnliche Gefühle geweckt werden.

Kontrolle über Gedanken in dem Sinne das du diese wieder teilweise empfinden kannst. Ob sich damit Gemütslagen nach belieben wechseln lassen, habe ich noch nicht ausprobiert.

Bei den meisten Situationen haben wir nur sehr schwach ausgeprägte Emotionen. Daher wird es schwer diese Emotion zu wecken, auch wenn man sich noch so sehr in die Situation reinversetzt, da der Anker selbst sehr schwach ist. Beispiel Einkauf an der Kasse, gehen übe die Ampel usw.

Ist das Ereignis mit einem guten Gefühl verbunden kann man sich damit teilweise in diesen Gemütszustand zurückversetzen. Im Grunde ist es denken an "schöne/tolle/aufregende" Augenblicke.

Das gleiche ist aber auch möglich mit Ereignissen die bei uns einen Schrecken hinterlassen haben. Diese werden aber meist nicht bewusst wieder erlebt. Meistens möchte man dies auch gar nicht. Hier fallen Begriffe wie post traumatischer Stress oder auch Albträume .

"Mir stellen sich schon die Haare auf wenn ich nur daran denke". Das du sicher auch schon paar mal von Leuten gehört.

Antwort
von Andrastor, 17

Natürlich kann man das trainieren. Gefühle werden im Gehirn gesteuert, dass heißt durch die richtigen Gedanken kannst du kontrollieren was du fühlst.

Das betrifft jede Emotion, Glück, Liebe, Freude, Trauer, Hass etc.etc.

Antwort
von exxonvaldez, 21

Das nennt sich Autosuggestion.

Antwort
von Kajjo, 7
  • Na ja, wirklich das Gefühl haben ist eine sehr flexible, ungenaue Aussage. So ganz perfekt wird das Gefühl natürlich nicht werden, weil im Wald einfach alle Sinne angesprochen werden, Gerüche, Vögelgezwitscher, Rauschen des Windes, der weiche Boden, ein Knacken hier und da... das wird man wohl so alles nicht perfekt erleben.
  • Auf der anderen Seite sind solche Selbstsuggestionen sehr verbreitet. Ob "autogenes Training" oder "emotionale Anker", ganz viele Menschen lernen, sich bestimmte Situationen und Gefühle vorzustellen, die sie beruhigend oder ablenkend empfinden und in denen sie mehr oder weniger versinken können. Das kann auch vor Prüfungen, bei Blutspenden, auf Hotelzimmern und und und sehr praktisch sein.
  • Du kennst es vielleicht auch von Masturbationsphantasien, dass man sich bestimmte Szenarien so genau vorstellen kann, dass man erregt wird. Auch das ist nichts anderes, als Gefühle rein durch Kraft der Gedanken. Also ja, es geht! Zumindest in einem gewissen Maße.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community