Frage von Bobcatlynx, 103

Gefühl von kurzzeitigem Realitätsverlust?

Ich habe keine Ahnung, wie ich es beschreiben soll, aber manchmal wenn ich mich bewege, meistens rennen, klettern, radfahren oder so, überkommt mich für kurze Zeit eine Art "Realitätsverlust", wenn man das so nennen kann. Ich fühle mich dann als wäre ich nicht ich, sondern eine Figur in einem Videospiel, die ich gerade steuere, während mein echtes Ich gerade irgendwo vor dem PC sitzt. Oder als würde ich nur zusehen, wie jemand gerade rennt. Ich fühle mich, als wäre es plötzlich egal ob ich stolpere, weil ich ja nicht "präsent" bin.

Diese Momente sind meistens nach einer Sekunde wieder vorbei, und es ist auch noch nie etwas passiert, aber manchmal denke ich: "Was wenn es länger angedauert hätte? Vielleicht wäre wirklich ich gestürzt?"

Was könnte das sein? Muss ich mir sorgen machen? Und habt ihr das auch manchmal?

LG Bobcatlynx

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MagicalMonday, 58

Klingt für mich nicht schlimm. In Richtung Depersonalisation, oder Dissoziation würde ich jetzt nicht gleich denken.

Aber wenn du dir Sorgen machst, ist es in jedem Fall schlau, mal zum Arzt zu gehen und ein EEG machen zu lassen. Allein schon um dir im Zweifelsfall einfach nur die Sorge zu nehmen.

Antwort
von Lichtpflicht, 28

Ich kenne das auch! Hab es manchmal wenn ich draußen in der Natur bin, spazieren oder joggen (wieso auch immer). Glaube, das ist normal. Vielleicht zuviel Sauerstoff :P

Das Gehirn hat manchmal so Aussetzer und seltsame Anwandlungen, gibt ja da alles mögliche.

Dejavues sind ja auch kurze Fehlschaltungen des Gehirns, oder Blackouts, oder luzides Träumen, oder manchmal lässt man was fallen ohne es zu merken oder läuft unnötig gegen eine Tür ^^ einmal nach dem Aufwachen habe ich mich kurz nicht erinnern können, wie ich heiße.

So wie mal der Bauch blubbert, läuft auch mal im Hirn was komisch. Es ist normal, solange du dich nicht ständig so fühlst oder dein Alltag darunter leidet.

Antwort
von DrMedMathias, 26

Das kann von der Pubertät kommen. Ich hatte das auch als ich jünger war.

Antwort
von Diphora, 60

Ich habe das auch oft, wenn ich viel Spaß habe oder einfach sorglos mein Leben genieße. Ich denke, dass es normal ist und dass du dir keine Sorgen machen musst. In diesem Moment hast du ja trotzdem Kontrolle über dich selbst.

Antwort
von Raylobeen, 36

Wie alt bist du denn ?

Ich hatte zwischen 14 und 15 immer das Gefühl neben mir zu stehen und nicht wirklich Herr der Lage zu sein, das hat sich dann aber mit 16 gelegt und war Entwicklungsbedingt.

Kommentar von Bobcatlynx ,

Ich bin 14. Das beruhigt mich :)

Antwort
von mychrissie, 10

In Sachen Realitätsverlust würde ich bei kompetenten Fachleuten in dieser Sache nachfragen. Z.B. bei Erdogan.

Antwort
von jiminfires, 26

Ich kenne das! Sowas passiert mir auch sehr oft. Ist denk ich nichts schlimmes:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community