Frage von MissLeMiChel, 72

Gefühl Vater umbringen zu wollen Hilfe?

Hallo, ich hab mit meinem Vater seid ich denken kann nur Stress! Ich mache immer etwas falsch nichts ist gut genug egal was ich mache er sagt mir auch noch das ich dumm und Fett bin... er behandelt mich so richtig schlecht... wenn ich alleine mit ihm in einem Raum bin wird mir so richtig schlecht und ich habe Angst obwohl er mich nie körperlich und immer nur seelisch verletzt... Eben und auch schon ein paar mal davor isz irgendwie alles mit mir durchgegangen.... eben hat er mich mit einem aggressiven Unterton angeschrien die Spülmaschine muss auch noch ausgeräumt werden und fang endlich an zu kochen obwohl ich gerade erst die Tür reingekommen war! Dann ist er zu seinem Laptop gegangen nach einem letzten bösen Blick... Irgendwie habe ich mir da mal wieder vorgestellt wie es wäre ihn umzubringen und wie ich es machen könnte... natürlich würde ich sowas nie machen weil ich sehr ehrgeizig bin und mir meine Zukunft nicht verbauen will... Aber das ich solche Gedanken habe macht mir Angst😞 Hilfe 😭

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von conelke, 44

Was ist mit Deiner Mutter?

Warum Dein Vater so ist, mag hier keiner beantworten können, dafür kennen wir Deine Situation nicht. Du müsstest Dich mal in aller Ruhe mit Deinem Vater unterhalten und ihm erklären, dass er Dir mit seinen Äußerungen sehr weh tut und Du nciht verstehst, warum er so etwas tut. Vielleicht hat er selbst Probleme und sucht sich ein Ablassventil. Das solltest aber nicht Du sein. Versucht einmal vernünftig miteinander zu reden und wenn es nicht hilft, dann bitte das Jugendamt um Hilfe.

Kommentar von MissLeMiChel ,

Sie ist sehr beschäftigt und kriegt es meistens nicht schlimm obwohl sie auch schön öfter versucht hat mir zu helfen er ist so weil er eine ziemlich schreckliche Kindheit hatte... Reden hilft einfach nicht das hab ich oft versucht.. Jugendamt ist auch schwierig... und will ich auch gar nicht

Kommentar von conelke ,

Dann schreibe Deinem Vater doch mal einen "lieben" Brief, in dem Du Deine Gefühle schilderst und ihm sagst, wie traurig es Dich macht, dass er so zu Dir ist. Wenn jemand etwas schwarz auf weiß liest, erreicht es einen manchmal besser. Den Brief würde ich nicht anklagend oder böse schreiben, sondern "freundlich" - Dein Vater soll sich nicht beschimpft fühlen, sondern sein Verhalten Dir gegenüber reflektieren und dass kann er nur, wenn er versteht, was sein Verhalten mit Dir macht und in Dir auslöst. Schildere Deine Gefühle und sage ihm, was Du Dir wünschen würdest, wie Ihr zukünftig miteinander umgeht. Viel Glück.

Kommentar von MissLeMiChel ,

danke aber das ist definitiv der falsche Weg dann werde ich wahrscheinlich ausgelacht oder fertig gemacht😞

Kommentar von conelke ,

Das tut mir sehr leid, dass Du das so negativ beurteilst, aber Du wirst vermutlich Deine Gründe haben. So ist es schwierig Dir zu raten. Du sagst, dass Gespräche zu nichts führen und ihm schreiben möchtest Du nicht - aus Angst Dich lächerlich zu machen. Auch Hilfe vom Jugendamt ziehst Du nicht in Betracht. Konflikte kann man in aller Regel nur lösen, wenn man darüber spricht und versucht sich anzunähern. Ansonsten sehe ich da nicht wirklich eine Chance, dass sich die Lage bessert. Wahrscheinlich müsstet Ihr alle zusammen eine Familientherapie machen, da ich aus Deinen Äußerungen heraushöre, dass Ihr insgesamt große Probleme innerhalb der Familie habt. Ist natürlich schwierig so etwas in Betracht zu ziehen, wenn sich auch nur einer völlig dagegen sträubt. Mit einem Brief machst Du Dich auf keinen Fall lächerlich, da er aufrichtig ist und man es als letzte Chance ansehen könnte. Da wäre mir dann im Endeffekt egal, wie der Vater reagiert - entweder Deine Sichtweise wird bestätigt oder Du bringst tatsächlich etwas in Gang. Das kann ich Dir leider nicht sagen.

Wenn Du jedoch keine HIlfe von außen möchtest, dann wirst Du mit diesem Problem wohl weiterhin leben müssen, bis Du soweit bist, Dein eigenes Leben führen zu können.

Antwort
von BrockenMirror, 45

Hm, also das Gefühl kenne ich zu gut, so geht es mir des öfteren bei meiner Familie (Ich untertreibe gerade)

Was ich dir raten kann: rede mit Freunden. Suche dir eine Person, die dir zu hört und dich versucht aufzumuntern. Es muss nicht einmal eine Person sein, die du kennst. Auch Freunde übers Internet können helfen, glaube mir.

Ansonsten kannst du, denke ich, nicht viel machen, es sei denn du wehrst dich irgendwann und sagst ihm mal die Meinung. Wenn du das zustande bringst, hast du echt meinen Respekt, denn ich schaffe das nicht. Naja, meine Situation ist aber auch ein wenig anders.

Wie auch immer. Wenn du jemanden brauchst, mit dem du reden möchtest, kannst du mich gerne anschreiben.

LG

Kommentar von MissLeMiChel ,

Danke:) du glaubst gar nicht wie oft ich ihm schon die Meinung gesagt habe aber das bringt leider gar nichts

Kommentar von BrockenMirror ,

Okay, das ist schwierig. Ich glaube, dein Vater ist auch eine von den Personen, bei denen erst einmal etwas passieren muss, bevor er es checkt und merkt, dass er etwas ändern will.

Es gibt ein paar Lösungen, doch bei denen ist nicht gewiss, wie es ausgeht. Und die ganz radikalen Dinge (ritzen, selbstmord ect) würde ich dir nicht empfehlen, ich hoffe sehr, dass es bei dir noch nicht so weit ist, dass du über soetwas nach denkst.

Die einzigen Lösungswege, die mir noch einfallen, wären: a) Jugendamt, doch meiner Meinung nach ist das so ziemlich die schlimmste Entscheidung die man treffen kann (auch wenn man mir in diesem Punkt nicht unbedingt vertrauen kann, ich hab ein Vertrauensproblem gegenüber Erwachsenen, somit natürlich und ganz speziell dem Jugendamt). Allerdings könntest du auch weglaufen. Wie viel das bringt, kann ich dir allerdings nicht genau sagen. Ich habs als Grundschulkind einmal versucht und dann... naja. Ansonsten wüsste ich leider keine weitere Lösung, außer halt dass du mit Freunden darüber redest. Tut mir leid wenn ich dir nicht so helfen kann, wie ich es eigentlich will... :/

Kommentar von MissLeMiChel ,

danke :) ich ritze mich nicht da das Spuren hinterlässt aber beißen oder mit einer spitzen Schere Stechen kommt vor um das Weinen zu unterdrücken:/ Jugendamt will ich genau aus den selben Gründen wie du nicht und abhauen geht auch nicht weil ich wirklich Karriere machen will. :/ ja Freunde sind natürlich auch nicht hilfreich in solchen Momenten:/ habe eben noch mal mit meiner Mutter geredet und sie meinte meine Gedanken wären verständlich :0 danke für die lange Antwort😃

Kommentar von BrockenMirror ,

NIchts zu danken, ich hoffe sehr, dass das Gespräch mit deiner Mutter irgendetwas bringt.

Antwort
von BaamxYuri, 37

Seien Sie froh dass es bei Ihnen nur der Vater ist. Ich hasse meine ganze Familie. Die haben richtig einen an der Waffel.

Kommentar von MissLeMiChel ,

ich auch obwohl ich den Großteil kaum kenne (z.b. meine Mutter sie spricht kaum mit mir) aber speziell das Gefühl habe ich nur bei ihm!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community