Frage von goriana, 51

Gefühl nicht genug Luft zu kriegen (Panikattacke?)?

Hallo
Ich habe in letzter Zeit total oft das Gefühl beim Atmen, dass nicht genug Luft in meine Lunge kommt und egal wie tief ich einatme nicht genug ankommt. Das fühlt sich total komisch an.
Heute war ich arbeiten und dann war das wieder und dann kam iwie langsam ein krasseres Gefühl dazu noch je schwerer ich geatmet habe..meine Hände wRen dann auch eiskalt und mir kamen die Tränen und mir war so mega komisch so vom Kreislauf (also so hat es sich iwie angefühlt).. Ich bin dann nachhause gegangen weil ixh glaube es wäre noch schlimmer gekommen und habe mich dann erstmal hingesetzt.
Von was kann denn das kommen??
Ist das psychisch bedingt?
Bin ja iwie doch noch Essgestört (aber nicht mehr untergewichtig) iwie und da zittert mir auch manchmal die Hand also beim Essen..

Was könnte es sein wenns physisch bedingt ist??
Oder war das eine Panikattacke?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von schnoerpfel, 15

Wir können aus der Ferne keine Diagnose stellen. Das sollte ein Arzt untersuchen.

Ich vermute, dass, wenn Dein Körper sehr sensibel auf äußere Reize reagiert, die Sommerhitze für Deine negativen Empfindungen verantwortlich ist. Das führt dann manchmal zu einer Art Kollapsgefühl. Bei Personen, die unter einer Angstneurose leiden, ist das nicht ungewöhnlich.

Antwort
von samm1917, 19

Atemnot kann psychisch sowie körperlich bedingt sein. Im Normalfall lassen sich körperliche Ursachen durch Untersuchungen beim Hausarzt relativ schnell bestätigen oder ausschliessen.

Zu einer Panikattacke gehört jedoch nicht nur Atemnot. Folgende Symptome können ebenfalls auftreten:

  • Angstgedanken ("ich werde verrückt", "ich habe einen Herzinfarkt", "ich ersticke")
  • Depersonalisation/Derealisation
  • innere Spannungszustände
  • Adrenalinflush
  • Herzrasen
  • Zittern
  • Schweisausbrüche
  • Schwindel
  • Agoraphobie
  • etc.

Fast niemand hat alle Symptome auf einmal, doch die Mehrheit sollte vorhanden sein wenn man von einer Panikattacke spricht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community