Gefühl nicht am Leben zu sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich meine, dass was Du brauchst, ist eine regelmäßige Beschäftigung, die Dich ausfüllt. 

Du studierst zwar und bist Hiwi, aber was ist denn mit Hobbys? Etwas was Dir Spaß macht und Dich von negativen Einflüssen ablenkt.

Schließe Dich einem Verein an, bei dem Du am aktiven Vereinsleben teilnehmen kannst. So kommst Du unter Menschen, mit denen Du  ebenfalls lebst, denn mit gleichen Interessen hat man immer Gesprächsstoff und Termine, auf die man sich freut.

Es wird höchste Zeit dass Du aktiv wirst, damit Du nicht doch bald an Depressionen erkrankst. 

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du den Dreh kriegst, aus Deiner Lethargie herauszukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Work&Travel ist doch eine gute Idee. Vielleicht ist im Studium ja zu viel Theorie. Es ist hilfreich, wenn Du ein, zwei gute Freunde hast, mit denen Du reden und abhängen kannst. Dann geht das Gefühl der Leere vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich für mich so an das du jemanden brauchst der Dir den Rücken bei deinen Vorhaben stärkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du orientierst dich an andere und möchtest so sein, wie die. Anscheinend hast du dafür aber eher nicht die nötigen finanziellen Mitteln. Du siehst andere als glücklicher, weil sie sich mehr leisten können und das macht dich unzufrieden, aber man soll sich nicht mit anderen vergleichen.

Ich verstehe das gut. Ich kann z. B. zurzeit gar nicht arbeiten und merke selbst, wie das Leben an mir vorbeizieht, weil ich auch keine wahren Freunde habe. Manchmal fühlt sich alles so unreal an, aber ich versuche trotzdem das beste daraus zu machen. 

Du bist noch jung. Mach dir nicht soviel Sorgen und mach das, was dir gefällt. Versuche es mit das, was du willst. Geh jobben. Es ist kein Weltuntergang, wenn man nicht alles hat, was andere haben. Ich bin auch erst vor 1 1/2 Jahre von Elternwohnung ausgezogen und bin jetzt Mitte 20.

Es soll sogar viele geben, die erst spät die Elternwohnung verlassen.

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung