Gefühl für Sprachen, die richtige Schreibweise?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meist nennt man das "Sprachgefühl". Man muss ja auch bedenken, dass das, was wir heute z.B. als Deklinationsregeln beschreiben, einmal (im Lateinischen) eine gesprochene Sprache war, d.h. es musste praktikabel/gut aussprechbar gewesen sein.

Latein kann ich nicht sehr gut (hab kleines Latinum gemacht), aber ich kenne die Beobachtung auch (von Pluralformen im Schwedischen, das mache ich manchmal auch nach Gefühl, im Zweifelsfall nehme ich die Form, die für mich am besten "klingt").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gehts mir mit der Grammatik im Englischen auch. Ich konnte in der Schule keine Grammatikregeln auswendig, hab aber trotzdem 12 Punkte gehabt. 

Ich denke, dass kommt einfach wenn man sich viel mit einer Sprache beschäftigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer weiß, vielleicht bist du ja der wiedergeborene Cicero und weißt es noch nicht.... Nach buddhistischem Glauben wäre das durchaus möglich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?