Frage von Anonym2o2o, 38

Gefühl das meine Mutter mich nicht mag. Hilfe?

Hallo Community. Nun,ich will nicht lang Herrum reden und zur Frage kommen. Ich bin ein Mädchen,welches nicht wirklich dünn,geschweige denn hübsch ist. Ich gehe momentan noch zur Schule. Habe jedoch dort keine Freunde,genau wie in meiner weiteren Umgebung. Meine Eltern leben getrennt,womit ich allerdings soweit klar komme. Nun,mein Problem ist das meine Mutter abends immer einige Gläser Wein trinkt. Und wenn sie,ich sag jetzt mal "angetrunken" ist,kommt sie immer in mein Zimmer, sagt wie enttäuscht sie von mir ist,warum ich so hässlich bin und nie etwas draußen mache. Ich habe am Tag(wenn sie nicht ange/betrunken ist) Nie den Mut sie darauf an zu sprechen.

(Man sagt ja das betrunkene meist die warheit sagen,also glaube ich das sie sich am Tag verstellt,und diese 'Fassade' abfällt wenn sie trinkt.)

Könntet ihr mir Tips geben was ich tun könnte. Dankschön,LG.

Antwort
von teafferman, 5

Nein. Betrunkene sagen durchaus nicht immer die Wahrheit. 

Deine Schilderung lässt sehr stark darauf schließen, dass Deine Mutter an der Erkrankung Alkoholsucht leidet. Dies ist eine Familienerkrankung. Sie betrifft also auch Dich. 

Bitte schaue online nach, wo die nächste Beratungsstelle für Suchtgefahren in Deinem Bundesland ist und mache da einen Beratungstermin für DICH aus. Es gibt Selbsthilfegruppen für Angehörige und Kinder von Alkoholikern. 

Wird Dir ein Angehörigenkurs angeboten, nehme bitte unbedingt an ihm teil. Sie sind in der Regel sehr gut. 

Denn wesentlich gerade für Angehörige ist zu verstehen. 

Alkoholismus ist eine anerkannte Erkrankung. ABER

Jede Rücksichtnahme verstärkt diese Erkrankung, gerade wenn sie von Angehörigen und Kindern entgegen gebracht wird. 

In SHG = Selbsthilfegruppen kannst Du erlernen, wie Du mit dieser Erkrankung bestmöglich für Dich umgehen kannst. 

Das Blaue Kreuz arbeitet seit vielen Jahren mit Fachmenschen verschiedener Richtungen zusammen, um besonders den Kindern von Alkoholikern bestmöglich helfen zu können. 

----------------------------

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. 

Damit hat Deine Mutter schon mal grundsätzlich unrecht. 

Dein Gewicht ist Ernährungssache in allererster Linie. Wahrscheinlich bietet Dir Deine Mutter nur irgendwelchen Mist an, von dem jeder Mensch dick wird. 

Bei Dir steht ja eh die JU1 an. Das bedeutet, Du gehst zu Deinem Kinderarzt, nachdem Du da einen Termin ausgemacht hast, und wirst von diesem untersucht. 

Den Kinderarzt kannst Du dann auf Dein Gewicht ansprechen. Befürwortet er eine Ernährungsberatung, übernimmt die Krankenkasse auf jeden Fall die anfallenden Kosten - bis auf die Lebensmittel, die ja verzehrt werden - und womöglich Bewegungsangebote bzw. erst mal Beratung von der Krankenkasse. 

Da kommt dann der Suff Deiner Mutter nicht gegen an. Das ist wesentlich. 

-----------------------

Bitte merke Dir unbedingt: 

Alkoholiker leben in ihrer Wahrnehmung und Gefühlswelt während ihrer Saufzeit nicht auf dieser Erde. Denn die Droge Alkohol hat - nicht nur - das nichtstoffliche Sein auf den Mond katapultiert. 

Es macht also absolut keinen Sinn, einen aktiven Alkoholiker allzu ernst nehmen zu wollen. 

Bitte überlege auch, ob es nicht möglich wäre, zu Deinem Vater zu ziehen. Bespreche diese Möglichkeit mit ihm. 

Deine Mutter kann nur dann die Bereitschaft entwickeln, ihre chronische Erkrankung zum Stillstand zu bringen, wenn sie vor der Wahl steht, entweder zu sterben oder trocken zu werden. Das ist bei allen Süchtigen so. 

Täusche Dich nicht: 

Offensichtlich braucht diese Suchterkrankung Dich als Grund. Fällst Du weg, ist sehr gut vorstellbar, dass Deine Mutter die Erkrankung zum Stillstand bringen will. Dann warte aber auf jeden Fall noch zwei Jahre ab. Denn so lange steht die Trockenheit noch auf sehr wackeligen Beinen. 

-------------------------------

Ja. Du liebst Deine Mutter. Deshalb sorge sehr gut für Dich selbst. Einen größeren Liebesdienst kannst Du ihr nicht erweisen. 

Antwort
von helfertantchen, 24

Setz dich mal mit deiner Mama in Ruhe hin und sag ihr, dass du dir sorgen um sie machst wenn sie so oft angetrunken ist und dich so runtermacht. Meist merken Eltern selbst nicht, wenn sie ihre Kinder schlecht behandeln und vielleicht braucht sie auch eine Person, mit der sie reden kann.

Kommentar von Anonym2o2o ,

Ich würde das ja auch tun,aber da liegt das Problem. Ich traue mich das nicht.

Kommentar von helfertantchen ,

Sprich Einfach mal mit ihr darüber wenn sie nüchtern ist und stell mal den Alkohol an einem Abend weg, an dem sie trinken will. Redet offen miteinander, das wird schon gut gehen!

Antwort
von shinjemmm, 11

Die Mutterliebe ist umsonst, auch wenn sie angetrunken nicht den eindruck macht, sie liebt dich. Es ist nicht einfach schon so jung zu begreifen, dass Erwachsene nicht unbedingt Reifer und Intelligenter sind als man selbst, also schau von oben auf sie herab und glaub an dich selbst, an deine Intelligenz und dein Aussehen

Antwort
von WanderIgelchen, 16

Das mit dem Alkohol kann ich mir nicht vorstellen. Vor allem bei Eltern nicht. Ich glaube nicht, dass eine Mutter ihr Kind anschaut und denkt "Boah ist das hässlich" oder sowas. Sie scheint Alkohol schlichtweg nicht zu ertragen. Der Mann meiner Schwester trinkt beim Feiern gern und macht dann jeden nieder, aber in Wirklichkeit mag er uns, das ist einfach der Alkoholeinfluss.. du kannst das nur stoppen, wenn du redest, sie kann ja nicht in deine Gedanken schauen...

Kommentar von teafferman ,

Die Realität fragt nicht nach Deiner Vorstellung. 

Ich habe eine Nachbarin. Sie ist ganz gewiss nicht süchtig. Aber sie hat ein Kind, das sie von Geburt an nur sehr schwer ertragen konnte, weil es in ihren Augen sehr hässlich war. - Die Oma hat das Kind dann weitgehenst versorgt. Mittlerweile ähnelt es seiner Mutter immer mehr. 

Viele Menschen lehnen sich selbst ab. Zumindest in unserer Gesellschaft. Das hat tief liegende Gründe. Fachliteratur dazu gibt es schon lange. Mittlerweile kannst Du auch manche kostenlosen Beiträge dazu online finden. 

Und längst nicht alle Eltern lieben ihre Kinder. Auch die Hintergründe dazu sind seit Jahrzehnten bekannt und können teilweise online kostenlos zur Kenntnis genommen werden. 

Denn Bezug zum eigenen Nachwuchs will ankonditioniert sein. 

Antwort
von Privatpraxis, 18

Du kannst aussehen wie du willst.
Es nach sich nicht besser oder schlechter.
Deine Mutter hat irgendwelche Problem für die du absolut nichts kannst, Freunde wirst du schon bekommen, mach dir da keine Gedanken.

Antwort
von Ille1811, 6

Hallo!

Das ist nicht deine Mutter, sondern der Alkohol, den sie getrunken hat, der da spricht.

Mir hat es geholfen, zu Al-Anon zu gehen. Dort und durch Gespräche mit Menschen, die zu den Anonymen Alkoholikern gehen, habe ich begriffen, was Alkohol mit Menschen, die den Alkohol 'brauchen', macht.

Dass Betrunkene die Wahrheit sagen ist absoluter Quatsch, den sich ein Besoffener ausgedacht haben muss!

Stöbere einfach mal auf der Webseite Al-Anon.de, ob das auch für dich was sein kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten