Frage von Linaundnilo, 27

Geförderte Umschulung im Betrieb oder Ausbildung?

Hallo

Hab da mal ne Frage . Vllt hat auch jemand Erfahrung damit . Ich (25J.) habe mich auf eine neue Ausbildung beworben . (Erste Ausbildung aufgrund Mobbings als Medizinische Fachangestellte abgebrochen bzw Aufhebungvertrag plus Klage meinerseits)

Nun hab ich ne neue Ausbildung im Büro.
Meine Chefs fragen mich nun ob ich eine Ausbildung regulär machen möchte 3 Jahre usw.
Oder ob es als eine vom Jobcenter geförderte Umschulung laufen soll. Dann wären es nur 2 Jahre und ich würde trotzdem ganz normal die Berufsschule besuchen und Prüfungen machen.

Meine beste Freundin sagte das es da allerdings einen Haken geben muss da mein Arbeitgeber mir beides anbietet und sie sagt , das sie denkt das ich nach einer "Umschulung" nicht genau den selben Anschluss hätte wie nach einer "normalen Ausbildung"

Hat jemand Erfahrung? Wie würdet ihr euch entscheiden.

Bei der geförderten Umschulung würde wohl das Arbeitsamt auch sämtliche Seminare bezahlen, Schulbücher, Prüfungen usw.

Würde also meinem Arbeitgeber entgegen kommen.
Ich würde allerdings dann im zweiten Jahr einsteigen und müsste mir das erste Jahr selbst aneignen.

Der einzige Unterschied den es laut Arbeitgeber gibt ist das Gehalt.

Wie gesagt ich habe freie Entscheidung welche Variante ich wählen möchte .

Nur meine beste verunsichert mich. Aber Vllt hat ja jemand Erfahrung. Positiv sowie negativ.

Danke schonmal 😁

Antwort
von sozialtusi, 14

Für geförderte Umschulungen muss es erstmal einen Grund geben ;) Also du müsstest Deinen Erstberuf nicht mehr ausüben können. Und überhaupt erstmal einen fertigen Erstberuf haben.

Kommentar von Linaundnilo ,

Jain. Muss es nicht zwingend. Manchmal werden da auch Ausnahmen gemacht.

Antwort
von herakles3000, 16

1 Du hast den  Selben Abschluß egal ob Umschulung oder Ausbildung den es wird immer vor der Kammer geprüft werden..Bei einer Umschulung kanst du 18 Monate lang das geld aus dem 1 Lehrjahr bekommen und dan 6 monate aus dem Letzten aber was wichtieg ist das dein Chef dafür selber sorgt das du zu den Überbetrieblichen Seminaren Angemeldet wirst.Besonders wen es ein Grundlagen Kurs ist.

2 Wen du das vom Jobcenter bezahlst bekomst dan kanst du nur 400€ Ausbildungsvergütung kassieren + Alg1 oder Alg 2..aber Frage Sicherheitshalbe nochmal beim Arbeitsamt nach den es war mal so das man Arbeitslosgeld als Unterhalstgeld + Ausbildungsvergütung bekommen konnte Was dem Lohn Nach der Lehre Entsprach..Bei Der Umschulung must du selber deinem chef dazu bringen dir die Ausbildungsvergütung zu bezahlen den auch das wohlen viele nicht und du müstes dan bei deinem chef mit alg 1oder Alg 2 nur arbeiten also ohne Entgelt.

 3 In der Berufschule bist du vermutlich einer der ältesten aber das ist nicht das Problem Sonder das dir im Schlimsten fall Grundlagen fehlen und du bist vermutlich der Einziegste in einer Umschulung mit 2 Jahren.

Es kann aber auch vorkommen das du der einziegste bist in einem überbetrieblichen lehrgang und keiner aus der berufschulklasse dabei ist.

Finanziel kann eine Umschulung für dich Vieleicht besser sein.Als azubi würdes du wohl im ersten jahr vieleicht um die 450 € bekommen oder was Grade der Tarif für diesen Beruf ist.

Das einziesgt was du nicht machen kanst in einer umschulung ist deine kosten beim finanzamt absetzen weil du sie ja schon vorher ersetzt bekomst bzw nur noch in geringen maßen wie zb Schulbedarf ,Kopien usw..

Kommentar von Linaundnilo ,

Also ich würde sowohl ausbildungsvergütung also auch Gehalt von meinem Arbeitgeber gezahlt bekommen das weiß ich . Berufsschule wäre mir eig egal. hab ich mich schon dran gewöhnt und mit 25 ist man ja jetzt auch noch nicht soooooo alt . Also das passt schon. Die Sachen aus dem ersten Jahr muss ich mir natürlich dann hole und lernen. Die Zwischenprüfung wäre 2017 . Also eig auch genug zeit alles aufzuholen. Und alles was ich absetzen kann oder nicht lerne ich dann in den 2 oder 3 Jahren (steuerfachangestellte 😉) finde die Umschulung halt wirklich attraktiver. Aber einige sagen halt lieber die Ausbildung da es später besser aussehen würde . Nur die Prüfungen sind ja genau wie die vom normalen azubi . Ich bin ja dann quasi ein normaler azubi . Nur verkürzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten