Frage von milenayonca, 76

GEFIRMT?

Hallo Ich bin 18 Jahre alt und habe vor ein paar Jahren beim Firmunterricht mitgemacht, nur wurde ich leider an dem Firmtag krank, konnte also nicht zur Zeremonie in die Kirche. War einfach Pech Jetzt hat meine beste Freundin vor kurzem ein Baby bekommen und sie will dass ich Patentante werde. Allerdings ist es, soweit ich weiß so, dass man nur Pate werden darf, wenn man gefirmt ist. Zu meiner Frage, bin ich gefirmt obwohl ich die Zeremonie verpasst habe? Ich habe ja den ganzen Unterricht über Wochen verteilt mitgemacht und mitgebetet und die Werte kennengelernt, wäre blöd wenn ich das jetzt nochmal alles wiederholen müsste.

Antwort
von Eselspur, 13

Gefirmt bist du nicht, du hast allerdings vor einigen Jahren den Firmunterricht besucht. Sprich mit dem Pfarrer deiner Heimatpfarre, schildere ihm die Sitution  und bitte um die Firmung. 

Antwort
von Nadelwald75, 13

Hallo milenayonca,

zunächst mal: Du bist tatsächlich nicht gefirmt. Du könntest das aber nachholen.

Unter diesem Link (von katholischer Seite!) habe ich die folgende Info gefunden:

http://www.kath-buchen.de/html/top_10_der_fragen.html

3. Stimmt es, dass ich nicht Taufpate/-patin sein darf, wenn ich nicht gefirmt bin?

Ja und Nein! Tatsächlich sieht das Kirchenrecht vor, dass nur ein
gefirmter Christ Taufpate sein kann. In der Praxis wird jedoch zwar nach
der Taufe, aber in der Regel nicht nach der Firmung gefragt. Hier gilt:
Wer selbst getauft ist, kann auch für jemand anderen das Taufpatenamt
übernehm
en.

Am besten setzt du dich mit dem zuständigen Pfarrer in Verbindung und klärst das.

Antwort
von RadicalGarrus, 19

Moment kann man nicht auch einfach so Pate oder Patin sein? Da geht es ja auch um Gesetzliche Sachen, z.B. was passieren würde wenn die Eltern sterben. In meiner Familie ist niemand religiös und grösstenteils nicht in der Kirche. Natürlich habe ich trotzdem eine Patin und einen Paten (Tante und Onkel).

Oder habe ich da was falsch verstanden?;D

Kommentar von capi89 ,

Das Patenamt ist ein kirchliches Amt und hat als solches "nur" kirchenrechtliche Bedeutung. Es begründet keine sorgerechtlichen Verpflichtungen oder Rechte. Sollte den Eltern etwas zustoßen, spielt das Patenamt bei der Sorgerechtsregelung keine Rolle.

Kommentar von RadicalGarrus ,

Danke:)

Antwort
von Ichthys1009, 20

Du bist natürlich nicht gefirmt, das sollte dir nach dem Unterricht (wenn er informativ war) eigentlich klar sein.

Aber das ist kein Problem. Dein Pfarrer kann sich jederzeit vom Bischof beauftragen lassen, dir die Firmung zu spenden. Frag einfach deinen Pfarrer - hätte ich damals schon gleich nach der verpassten Firmung gemacht.

Antwort
von alexander329, 20

Die Firmung kann ,wenn es einen Bischof im Bistum gibt, nur er geben. Du bist noch nicht gefirmt, was aber deiner Heiligung keinen Abbruch tut, denn durch die Firmung bekommt man zwar die Eingießung des Heiligen Geistes, aber auch nur soweit, wie man sie zuläßt - so wie es bei allen Sakramenten ist.

Ein Taufpate soll wohl gefirmt sein, ein weiterer muß nur einer christlichen Kirche angehören.

Kommentar von RobertWeemeyer ,

Der Bischof kann mit der Firmung auch einen Priester beauftragen.

Kommentar von alexander329 ,

ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community