Frage von Kristinacaprice, 40

Gefahrenquelle im Kindergarten, Kind hat sich äußerst verletzt, Aufsichtspflichtverletzung?

Im Kindergarten hat sich mein kleiner Bruder am Bein stark geschnitten und hat eine offene Wunde, diese musste vom Arzt behandelt werden. Laut der Erzieherin hat es sehr stark geblutet und kaum aufgehört.Auf Nachfrage bei dem Kleinem hat er uns an einem freien Tag der Kiga zu hatte gezeigt wo es passiert ist. Eine offene Metallstange!!! Siehe Anhang Diese Stelle sollte endweder unzugänglich für Kinder gemacht werden und besser noch garnicht vorhanden sein. Er sagte die Kinder würden dort öfter spielen und keine der Erzieherin würde sie auffordern dort nicht hinzugehen. Diese saßen nähmlich im Sandkasten (gehe davon aus sie waren wie immer am reden).Sollte ich mich an den Kindergarten, an die Stadt, Anwalt oder Polizei wenden ? Wenn ich mir nur vorstelle ein Kind fällt auf diese Stelle mit dem Gesicht voraus. Sprechen wir hier von einer Aufsichtspflichtverletzung? Die Erzieherinnen haben auch nicht nachgefragt wo er sich so geschnitten hat.

http://share-your-photo.com/f1892ea398c2ecdf/admin

Antwort
von Volkerfant, 8

Nein, eine Aufsichtspflichtverletzung ist es auf keinen Fall. Solange sich Erzieherinnen im Garten aufhalten, fällt dies nicht unter die Aufsichtspflichtverletzung.

So viele Kinder kann man nicht non stopp beaufsichtigen, dass ist nicht möglich und auch nicht nötig. Kinder brauchen auch einen gewissen Freiraum und ihre Privatspäre.

Selbstverständlich dürfen solche Gefahrenquellen, wie hier auf dem Foto sichtbar ist, sich auf keinem Kindergartengelände befinden.

Es sieht fast so aus, als ob die Stange sich hinter einer Absperrung befindet. Kann es sein, dass sich die Stange ausserhalb des Kidnergartengeländes befindet, oder täusche ich mich da?

Falls sich die Stange ausserhalb des Kindergartens befindet, ist dein Sohn mit Schuld, denn er weiß genau, dass er das Gelände nicht verlassen darf. Aber auch dann liegt keine Aufsichtspflichtverletzung vor.

Ich würde mich auf jeden Fall bei der Leiterin beschweren und darauf bestehen, dass die Stange entfernt wird. Falls es nichts bringt, würde ich z uder nächst höheren Stelle gehen, dem Träger.

Antwort
von Brina0610, 17

sowas sollte meiner meinung nicht sein. Was sagen denn die erzieherinnen dazu ??
das sieht auf dem bild aus wie im hof neben dem haus .
Ziemlich eng dort auch. Da dürfen die bestimmt auch gar nicht hin.
Ich würde vielleicht dem Träger des Kigas ans herz legen das schleunigst zu beheben.
Und mit den anderen dingen wie das mit der toilette im Elternrat weiter geben oder am nächsten Elternabend ansprechen.

Antwort
von brummitga, 40

wende dich doch an den Betreiber der Einrichtung.

Kommentar von Kristinacaprice ,

Das werde ich umgehend auch morgen tun, nur bin ich mir da nicht so sicher ob das was nützt. Es gab schon einige Vorfälle, er würde nicht auf Toiletten gelassen weshalb er in die Hose machte und vieles andere was dort immer runtergespielt wird. Ich danke für die schnelle Antwort.

Kommentar von brummitga ,

ich bin zwar aus dem Kindergartenalter raus, aber wende dich dann an den Elternbeirat.

Antwort
von Johannisbeergel, 29

Unbedingt in Watte packen, Knisterfolie um den kleinen Wickeln und in einem mit Kissen ausgelegten Kinderwagen schieben. 

Kommentar von Kristinacaprice ,

Es handelt sich hier nochmal um einen langes Metallstab Ca. 1m der nach oben ragt. Sowas darf sich auf einem Kindergartengelände nicht befinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community