Frage von SinaA1992, 65

Gefahrenbeurteilung in der Schwangerschaft?

Hallo, ich bin schwanger und arbeite im Einzelhandel. Mein Chef weiß über die schwangerschaft bescheid. Jetzt habe ich vom Personalbüro einen Brief bekommen mit einer Gefahrenbeurteilung die ich ausfüllen soll. 1 Frage: Muss das nicht mein Arbeitgeber ausfüllen? 2 Frage: Mir wurde gesagt ich solle die Frage "heben sie regelmäßig mehr als 5 kg" mit NEIN beantworten. Auf meine antwort wieso, ich hebe regelmäßig 5 kg meinte die Dame " das dürfen sie ja sowieso nicht in der Schwangerschaft". Ich meine das weiß wohl jede schwangere dennoch müsste ich es auf der arbeit machen und somit würde die frage mit ja beantwortet werden oder ? Es geht doch bei dieser Kontrolle darum welchen "Gefahren" ich ausgesetzt bin und nicht welche ich nicht mehr machen darf, das wiederum müsste dann ja eben geändert werden an meinem Arbeitsplatz. Ich hoffe ihr versteht das was ich meine :) danke

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Goodnight, 9

Logisch wollen die, dass du angibst nicht mehr als 5 kg zu heben. Die wissen doch genau, dass sie dich solche Arbeiten nicht machen lassen dürfen, wenn du schwanger bist.

Beantworte die Fragen ehrlich, du willst doch nicht dein Kind verlieren weil du Kisten schleppen musst und dann auch noch selber schuld sein.

Antwort
von Pattylikeone, 35

Tu dir selber und deinem Baby einen gefallen und antworte bedingungslos ehrlich auf alle Fragen. Selbst wenn du deinen Job verlierst, oder dir hinterher jemand böse sein könnte, ist in erster Linie dein Kind das wichtigste, was geschützt werden muss.

Kommentar von Nightstick ,

Den Arbeitsplatz wird sie deshalb nicht verlieren - da müsste der AG (später) schon andere Gründe finden...

Aber vom Grundsatz her hast Du natürlich Recht, @Pattylikeone!

Kommentar von Pattylikeone ,

Ich kenne Arbeitgeber und wenn sie jemanden loswerden wollen, dann finden Sie immer einen Kündigungsgrund deswegen habe ich das geschrieben @nightstick 😄

Kommentar von Nightstick ,

Verstanden - dann könnte sie versuchen, vom Arzt ein Beschäftigungsverbot zu bekommen, und die Zeit der Schwangerschaft / Erziehungsurlaub nutzen, sich etwas Besseres zu suchen.

Voraussetzung dafür ist die wahrheitsgemäße Beantwortung der gestellten Fragen. Im Übrigen muss aus dem
Gefahrenbeurteilungsformular selbst hervorgehen, wer das auszufüllen hat.

Wenn sie es auszufüllen hat, sollte sie sich anschließend davon eine Kopie ziehen!  


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten