Frage von Renate89, 184

Gefahren trotz Fahrverbot -zwangsläufig Entzug der fahrerlsubinis?

Folgende Situation : Ich musste meinen Führerschein für 1monat abgeben. Warum , wieso, weshalb habe ich mich trotzdem verleiten lassen mich hinters Steuer zu setzten und bin NATÜRLICH erwischt worden.

Nun hab ich schon viel gelesen und habe regelrecht Panik vor dem Konsequenzen und JA ich weiß ich bin selbst schuld , bei Gott ich würde es nie wieder tun. Meine Frage ist nun, ist jetzt zwangsläufig mein Führerschein komplett weg, muss ich sogar ins Gefängnis oder besteht die Chance mit einer hohen Geldstrafe "davon" zukommen ?

Antwort
von ginatilan, 184

Hallo

Ein Ersttäter, der während einer Fahrverbotsfrist fährt, wird in der Regel eine Geldstrafe von ca. 20 bis 30 Tagessätzen bekommen (plus Punkte), aber ihm wird nicht die FE entzogen; evtl. wird erneut ein FV verhängt (aus der Tatsache, dass er während des FV fuhr, kann man ja auf eine verkehrsrechtliche Vorbelastung schließen).

Fahren trotz bestehenden Fahrverbots nach § 21 StVG ist kein Regeltatbestand des http://www.verkehrsportal.de/stgb/stgb_69.php.

Somit ist bei einem Ersttäter nicht zwingend mit einer Entziehung der Fahrerlaubnis und Auferlegung einer Sperrfrist bis zur Neuerteilung zu rechnen.

Kommentar von Renate89 ,

Wie ist jetzt der weitere Ablauf? Die Polizisten sagte nur ich werde Post bekommen...

Landet das ganze zwangsläufig vor Gericht? Sprich mit Anhörung und das volle programm? Oder kann das alles auch nur schriftlich erfolgen ? Und brauch ich einen Anwalt? 

Kommentar von ginatilan ,

da es eine Straftat ist kann es auch zum Gerichtstermin kommen, vor allem wenn du noch unters Jugendgesetz fällst

ein Strafbefehl ist auch möglich

ein Anwalt wäre ratsam

Kommentar von Renate89 ,

Unters jugendgedetz falle ich nicht mehr. 

Du schreibst "kann" es muss also nicht zwangsläufig vor Gericht enden ? Richtig?

Kommentar von ginatilan ,

Richtig?

richtig

Kommentar von 4HartzFear ,

Hoffentlich doch

Kommentar von Renate89 ,

Was stimmt mit dir eigentlich nicht? 

Mir schon klar dass ich etwas falsch gemacht habe, was soll das? Wenn du keine Antwort hast die mir weiter hilft , lass es doch einfach sein ! 

Antwort
von peterobm, 165

https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html das ist ne Straftat, was letztendlich kommt, entscheidet der Richter. www.juraforum.de/ratgeber/verkehrsrecht/fahren-trotz-fahrverbot-welche-strafe-dr...

Antwort
von ThomasAral, 171

Führerschein ist ja sowieso weg. Also wird er noch länger weg sein.  Allerdings find ichs komisch dass du in 1 Monat erwischt wirst.   Also ich bin z.B. schon 1 Jahr lang mehr als 20000 km durch Deutschland gefahren und nicht 1 mal von der Polizei angehalten worden.

Kommentar von Renate89 ,

Ja ich selbst habe nicht mal ein Auto zur Zeit, es war geliehen :( 

Nun ja ich wurde auch zeitweise nicht 1x in einem Jahr angehalten. Ich war halt Freitagabend gegen 2uhr unterwegs und kam in die Kontrolle. 

Antwort
von Chefelektriker, 158

Nun könnte aus einem Monat durchaus 1Jahr werden.Fahren ohne Führerschein war noch nie günstig.

Kommentar von ginatilan ,

Fahren ohne Führerschein war noch nie günstig.

kostet 10€

Kommentar von Chefelektriker ,

witzig,mußt Du wenigsten noch 2 Nullen dran hängen!

Kommentar von ginatilan ,

was du meinst ist fahren ohne Fahrerlaubnis

fahren ohne Führerschein kostet 10€

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community