Frage von girliiiii1, 56

Gefahr wieder Depressionen/Magersucht zu bekommen?

Hallo, ich habe ein großes Problem mit meinem körper. Ich war vor ca einem Jahr ziemlich am ende psychisch und hatte auch starke depressionen und dann bin ich noch in die Magersucht gerutscht und habe auch viel abgenommen. Dann wog ich 45 kilo bei einer Größe von 1.69. Meine Eltern haben mich zu einer jugendtherapeeutin geschleppt und das hat einfach nichts gebracht. Irgendwann habe ich von selbst wieder angefangen zu essen das war so an ostern. Seit Ostern hab ich allerdings jetzt 33 kilo zugenommen:(( Ich fühle mich in meinem körper nicht mehr wohl und könnte bei jedem Blick in den Spiegel heulen. Ich bin so ein mensch ich kann keine halben Sachen machen ich kann nur ganz oder gar nicht. Jetzt ist meine Frage glaubt ihr wenn ich eine Nulldiät mache ist die Gefahr dann groß wieder in depressionen/Magersucht zu verfallen?? Weil bei mir waren ja die depressionen der Auslöser für die Magersucht und dann komm ich da doch nicht so schnell wieder rein. Weil mit weniger essen habe ich schon probiert wenn ich einmal esse kann ich nicht mehr aufhören und dann esse ich jeden tag wieder mehr. Natürlich würde ich danach wegen dem jojo - Effekt erst langsam meinen kalorien bedarf hochschrauben und auch eine radikale ernährungsumstellung zusammen mit meiner Oma und meiner Mutter machen da diese auch ihre Ernährung umstellen wollen. Ich würde es höchstens vier Wochen machen denn dann habe ich Geburtstag und ich möchte mich an meinem Geburtstag endlich wieder wohl in meinem körper fühlen. Ich weiß dass mein momentanes Verhältnis zum essen auch nicht gut ist ich denke den ganzen Tag nur ans essen und kalorien und wenn ich am ende des Tages weiß ich habe wieder viel zu viel gegessen könnte ich wieder heulen.

Sorry dass der Text so lang ist aber diese Gedanken/Fragen liegen mir schon so lange auf der Seele;/

Antwort
von Windlicht2015, 26

Wenn deine Therapie nichts gebracht hat, darfst du nicht aufgeben!  Bemühe dich um eine  stationäre Therapie. Aus dieser Essstörung allein rauszukommen ist kaum möglich!
Dass du nur ans Essen, an Kalorien und an deinen Körper denkst, zeigt dass du dringend Hilfe brauchst. Auch wenn deine Familie ihre Essgewohnheiten umstellt, hilft es dir  nicht dauerhaft, da dein Problem weiterhin im Kopf besteht! Die Psyche muss mitbehandelt werden, die Ursache gefunden werden, erst dann bist du auf dem richtigen Weg, deine Essstörung zu bekämpfen!

Antwort
von user023948, 12

Wenn du vorhast, sie zu machen, bist du schon rückfällig geworden! Du brauchst Ablenkung! Mach sport! Triff dich mit Freunden, mach was mit deiner Familie! Engagiere dich sozial (Hunde aus dem Tierheim gassi führen) Irgendwas, was dir zeigt, dass Lebensqualität und Freude nichts oder beinahe nichts mit dem gewicht zutun hat!

Antwort
von Alfredo2509, 24

Ähm versuche mal deinem körper beizubringen das genug genug ist.

zum Beispiel du hast eine Tafel schoki (schokolade) und willst nur 1-2 stücke essen. Wenn du dann weißt das du dann noch ein drittes stück essen willst sage einen satz wie zum beispiel:  Wenn ich dieses stück schoki jetzt esse darf ich 1 woche keine schokolade essen.. Irgenwie so (sry wennn du es komisch findest) hoffe das hilft

Und auch wenn ich dich nicht kenne und noch nie gesehen habe ich glaube ich würde dich hübsch finden XD (ich weis was zur Hölle labert dieser alfredo5209)..... Danke fürs lesen und noch viel glück..... ;3

Antwort
von Virginia47, 9

Du hast eine Essstörung - sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung. Du fällst von einem Extrem ins andere. Das sollte behandelt werden. 

Nicht nur deine Essstörung, sondern auch deine Unzufriedenheit. 

Denn wenn du dich zu sehr mit dem Essen beschäftigst, kannst du wieder in eine Depression verfallen. 

Und da wäre therapeutische Hilfe angezeigt. 

Wenn dir deine Therapie allerdings nichts gebracht hat, solltest du dir einen anderen Therapeuten suchen. 

Ich habe auch verschiedene Psychologen durch, bevor ich an einen wirklich guten gekommen bin. Wofür ich ihm heute noch dankbar bin. 

Alles Gute

Virginia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community