Frage von Sasusake, 87

Gefährliches Trinkwasser?

Hallo, ich werde bald in eine neue Mietwohnung ziehen. Der Vermieter hat mir bei der Besichtigung schon gesagt, dass aus dem Wasserhahn braunes Wasser kommt, wenn man es ein paar stunden nicht benutzt, da es es um ein altes Haus mit alten Rohren handelt. Wenn man das Wasser dann einige Sekunden laufen lässt, dann wird das Wasser wieder klar. Die Wohnung an sich ist aber sehr schön, sodass ich sehr gerne beziehen möchte. Jetzt habe ich aber trotzdem Angst wegen dem braunen Wasser. Nun meine Frage: Ist das Wasser zum kochen/spülen auch dann nicht geeignet, wenn man das Wasser einige Minuten laufen lässt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 41

Wenn schon nach ein paar Stunden braunes Wasser aus dem Hahn kommt, ist irgendwas mit den Leitungen nicht in Ordnung. Das sollte vom Vermieter abgestellt werden, bevor irgendwo anders als am Hahn braunes Wasser aus der Leitung kommt und du oder andere im Haus noch einen Wasserschaden bekommen.

Ob es ungesund ist? Keine Ahnung. Vermutlich ist es Rost; der ist nicht soo giftig, aber kann auf Dauer schon Probleme machen. Nicht nur wegen des Aussehens ist Mineralwasser enteisent.

Antwort
von Luzie9, 42

Ihgitt! Da würde ich nicht hinziehen.

Die braunen Ablagerungen in der Wasserleitung sind nicht giftig, und wenn längere Zeit kein Wasser geflossen ist, gibt es sie praktisch überall. Z.B. nach dem Urlaub oder wenn das Wasser mal abgestellt war. Das spült sich aus, wenn man das Wasser ein paar Minuten laufen lässt. (Übrigens meist nicht mal Rost, sondern Kalk, in manchen Fällen auch die Rückstände von Wasserasseln).

Aber wenn schon nach ein paar Stunden braunes Wasser kommt, muss die Leitung vom Fachmann gereinigt oder ausgetauscht werden. Vorher ist die Wohnung gar nicht richtig bewohnbar.

Zum Kochen kann man noch gekauftes Wasser nehmen oder das Wasser lange laufen lassen, aber z.B. die Waschmaschine wäscht dann immer mit brauner Brühe.
Mal abgesehen vom enormen Wasserverbrauch, wenn du vor jedem Schluck ein paar Minuten den Wasserhahn aufdrehen musst.

Was ein Mitforist über die Mietminderung schreibt, ist leider richtig. Du kannst später keinen Mangel geltend machen, der dir von Anfang an bekannt war. Also würde ich gleich die Miete runterhandeln.

Expertenantwort
von Brunnenwasser, Community-Experte für Ernährung, 19

Diese Leitung ist mit Sicherheit beschädigt und gehört sofort saniert. Absolutes K.O. Kriterium, dort würde ich nicht einziehen.

Wann sollen denn die Rohre neu gemacht werden - erst wenn Du schon eingezogen bist ? Oder gar nicht ? Und Du bleibst dann auf den Kosten für den Mehrwasserverbrauch sitzen oder wie ? Geht absolut nicht.

Falls Du in einer Gegend mit knapp verfügbarem Wohnraum wohnst, ist es trotzdem nicht akzeptabel. So ein Vermieter macht dann alles mit Dir, wenn wieder etwas kaputt geht.

Antwort
von Jo3591, 3

Das Wasser entspricht nicht der Trinkwasserverordnung. Der Vermieter muß dafür sorgen, daß Du einwandfreies Wasser hast und zwar nicht erst nachdem es ein paar Minuten gelaufen ist, den Wasserverbrauch zahlst nämlich Du! Eisenhaltiges Wasser schmeckt übrigens abscheulich.

Antwort
von alarm67, 40

Vermutlich alte Eisenrohre, also Rost im Wasser! Kann aber natürlich auch andere Ursachen haben!

http://www.braunes-wasser.de/

Wichtig: Der Vermieter hat Dich aufgeklärt, so dass Du später keinen Mietmangel anmelden kannst und erst recht keine Mietminderung vornehmen darfst!!! Drücke also gleich die Miete!!!

Kommentar von Luzie9 ,

Kommt natürlich auch drauf an, ob der Mangel schon bei Vertragsabschluss bekannt war oder erst hinterher. Letzteres ist dann sehr wohl ein Mangel, den man geltend machen kann.

Kommentar von alarm67 ,

Da die Fragestellerin, wie sie schreibt, schon bei der Besichtigung hierüber aufgeklärt wurde, bezweifel ich, dass sie zu diesem Zeitpunkt bereits einen Vertrag unterschrieben hatte!!!

Antwort
von syncopcgda, 36

Es ist normal, dass aus Leitungen, die längere Zeit nicht benutzt wurden, rostbraunes Wasser kommt. Das legt sich von selbst wieder, das Wasser kommt wieder klar aus der Leitung und kann ohne Bedenken verwendet oder getrunken werden.(eigene Erfahrung)

Expertenantwort
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 16

Hallo Sasusake,

Leider sind die analytischen Methoden noch nicht soweit fortgeschritten, als dass man durch das Internet eine präzise Analyse deines Leitungswassers durchführen kann. Hier bleiben nur Mutmaßungen, wenn die dunkle Färbung auf das Alter der Rohre zurück zu führen ist könnte es sich hierbei um Rost handeln. Ich kann aber auch nicht ausschließen, dass hier andere weitaus schädlichere Substanzen enthalten sind.

Wenn du dich daher unwohl fühlst und Sicherheit haben möchtest empfehle ich eine Trinkwasseranalyse. Diese kannst du für wenig Geld bei den umliegenden Stadtwerken durchführen lassen. Sollten hierbei gefährliche Konzentrationen an Schadstoffen festgestellt werden ist dein Vermieter sogar dazu verpflichtet die Leitungen zu erneuern bzw. die Schadstoffquelle zu beseitigen.

Antwort
von Schrappnelle, 32

Rost ist nicht giftig. Kannst ja einen Probe nehmen. Die 100€ sollten da noch drin sein.

Kommentar von Christianwarweg ,

Wenn man Rost zu sich nimmt, ist der sehr wohl ungesund. Eisen kann man leicht überdosieren.

Kommentar von Schrappnelle ,

ja? das ist mir neu. Dann auf keinen Fall mehr schwarze Oliven essen.

Kommentar von TomRichter ,

Mit Medikamenten kann man es überdosieren. Mit rostigem Wasser nicht.

Antwort
von Simisu, 41

Da das Wasser wahrscheinlich von rostigen Leitungen braun wird, sollte es nicht gefährlich sein

Eher müssen mal die Leitungen getauscht werden😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community