Geeignetes Standart equipment für Elektronikeinsteiger?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für Anfänger ist es nicht wichtig bestimmte Marken zu kaufen. Nicht jeder braucht einen ERSA 30 Lötkolben der mehr als 40 Jahre hält. Bei Netzgeräten ist nur wichtig das sie die Sicherheitsvorschriften einhalten. Das ist nicht bei allen Netzgeräten mit Schaltnetzteilen (aus China) gewährleistet. Ich bis Fan von längsgeregelten Netzteilen mit sicherem Trafo. Die erkennt man am höherem Gewicht. Die fallen auch nicht so schnell vom Regal wenn man mal an den Leitungen zieht. Eine oft unterschätzte Gefahr am Arbeitsplatz(kleiner Scherz). Man kann Netzgeräte auch selber aus (standart) Teilen bauen die eine spätere Reparatur möglich machen. Eines von meinen ist selbst gebaut und wiegt gut 40 Kg. Aus wiederverwendeten Teilen eines Kopierers und einem Ultraschall-Schweißgerät. Gleichzeitig ein Diebstahlsschutz denn das schleppt niemand weit weg. Mit verschiedenen Festspannungen zum Betrieb von Geräten im 1,5V Raster und Ladespannungen für Akkus und 2 frei einstellbaren Spannungen 0,0V - 40,0V 0,00A - 20,00A.

Wenn du nicht selber bauen willst/kannst schau dir mal das

VOLTCRAFT LPS1305 oder vergleichbare an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit platinen lötzin und lötkolben sowie kupferdraht lässt sich nahezu alles selber bauen... deswegen mein erster tipp: lötequipment kaufen... oszilloskop gibts mitlerweile günstige die als pc-hardware verkauft werden... dazu noch ein multimeter und die grundausstackung ist gesichert... da netzteil kannst du dir selber bauen da gibt es bstimmt gute anleitungen... ich habe damals in der ausbildung eines gebaut welches von 0-30V einstellbar war... viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Makishisan
13.06.2016, 11:42

vielen dank zuerst für die schnelle Antwort. natürlich habe ich lötkolben vergessen, kennen sie ein Modell oder eine Marke für einen Einsteiger welche als Allrounder fungiert und trotzdem nicht zu teuer ist? und selbes auch für multimeter. LG makishi

0

Netzteil ---> http://www.ebay.de/itm/Regelbares-Labor-Netzgerat-mit-30V-5A-digitales-DC-Netzteil-Trafo-Variable-TOP-/201512611978?hash=item2eeb16708a:g:uHoAAOSwZ1lWegKC

Multimeter kaufe bei Pinsonne Electronic z.B. ein Uni T61 oder eines deiner Wahl. Ferner kaufe ein Steckbrett und dazu passende Drähte. Dann hast du schon mal eine gute Grundausstattung.

Was ich dir auch empfehlen kann nennt sich AVR Transistortester, am besten die Version 4.Das hier ist ein ähnliches Modell, nur damit du eine Vorstellung davon bekommen kannst, was ich meine ---->
http://www.ebay.de/itm/LCD-GM328-Graphical-Transistor-RLC-ESR-Tester-METER-AVR-ISP-Socket-Transistort-/272063502704?hash=item3f583f9970:g:26YAAOSwvFZW62tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am Anfang braucht man nicht viel.
Als Stromversorgung kann man ein altes Computer-Netzteile nutzen, so das man 5V , 12V und vielleicht auch noch -12V hat.
Ein Multimeter mit Widerstandsmessbereich ist unbedingt notwendig. Die gibt es für weniger als 10 € und so ein "Billig-Gerät" ist da ausreichend (mehr habe ich auch nicht und mit solchen Geräten habe jahrelang viele elektronische Geräte entwickelt ).
Werkzeuge wie Lötkolben, Zangen, Seitenschneider ... muss man wohl nicht erwähnen.
Einen 30Watt-Lötkolben bekommst du auch schon für weniger als 10€.
Ein Labornetzteil steht auch bei mir im Regal, das Computernetzteil reicht aber oft aus.
Ähnlich ist es mit einem Oszillografen. Den habe ich wirklich manchmal gebraucht. Da waren die 25,-€ für ein altes Gerät schon gut angelegt.

Zur Beschaffung solcher Gerätschaften sind Verkäufer bei ebay immer gut.

Gleiches trifft für Materialien zu. Pollin bietet, wenn es ums Basteln geht, Laborleiterplatten, Widerstände ... Schaltkreise als Kilo-Ware an. Vielleicht findest du da auch Werkzeuge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?