Frage von Livid, 110

Geeignete Pflanzen für Besitzer von Wohnungskatzen?

Hi.

Meine Katzen neigen dazu, alles anzufressen. Von Kabel, bis Schnürsenkel und sogar Plastikplanzen.

Ich wollte mal wissen, welche Pflanzen für Katzenhalter geeignet sind und letztendlich keine Auswirkungen auf die Gesundheit meiner Jungs hätten.

Und ja, Katzengras habe ich schon.

Viele Dank.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 47

Hallo Livid,

ich habe mich vor einiger Zeit mit der Botanik rund um die Katze befasst und es ist leichter die auf zu zählen was gifritg ist. O.o 

Ich habe daher nur noch Katzengras, Zitronengras, Lavendel und, da bleiben meine immer hin von weg, auch mal Rosen. Außerdem mag ich lieber Deko, statt Blumen ;-)

Hast du mal die Zähne Untersuchen lassen ? Katzen die ständig und immer zu irgendwo dran knabbern, haben oft Zahnprobleme. Zudem kann es auch ein Hinweis auf das Pica-Syndrom sein. Knabbert deine Katze nur oder frisst sie es auch ?

Alles Gute

LG

Kommentar von Livid ,

Sie fressen es teilweise auch. Bisher gab's Gott sei Dank noch keine Probleme.

Kommentar von NaniW ,

Hallo Livid,

dann Rate ich dir, erst mal keine Pflanzen zu holen...außer Katzengras. Und vor allem geh bitte mit den Katzen mal zum TA ! Denn meist fängt so was mit Plastik ablecken an und wenn du schreibst, sie fressen das auch Teilweise...NICHT gut !

Allgemeininfo zum Thema Plastik und Co.:

Katzen reagieren auf den Weichmacher (Phthalate z.B. Bisphenol, Campher) in den Plastikprodukten. Eine Katze fällt nicht gleich tot um wenn sie mal am Plastik leckt oder mal dran knabbert. Aber auf Dauer ist das natürlich extrem ungesund und kann zur Vergiftung führen.

Wenn du also mit bekommst, das deine Katze immer und immer wieder an Plastik leckt, lenke sie mit spielen, kuscheln, oder anderen Dingen davon ab. Auch sollte die Katze nicht ständig an Plastik knabbern oder mit spielen dürfen. Schnell hat sie etwas durchgebissen und verschluckt.
Plastiktüten können z.B. noch schneller zur Todesfalle werden, indem sich die Katze in den Tragegriffen stranguliert !

Plastikprodukte möglichst unerreichbar für die Katze aufbewahren. Denn das ist leider wie eine Drogensucht. Es kann auch ein Hinweis darauf sein, das die Katze nicht genügend Katzengras oder für die Katze geeignete Grünpflanzen zur Verfügung hat. Einfach mal ausprobieren, wenn man mehr Katzengras oder Pflanzen für die Katze bereit stellt, ob sich dieses Problem dann löst.

Noch gefährlicher wird es, wenn die Katze auch mit Vorliebe das Plastik, oder andere Dinge, frisst. Dies könnte ein Hinweis auf das Pica-Syndrom sein.

Das Pica-Syndrom ist eine Verhaltensstörung und muss behandelt werden ! Es handelt sich um eine Essstörung, wobei die Katze auch unverdauliches frisst, was zu lebensgefährlichen Folgen führen kann. Die Symptome sind nicht zu übersehen. Die Katze knabbert an Teppich, Kleidungsstücken, Kunststoffteile und andere Gegenstände.

Diese Essstörung kann zu Verstopfung führen und sogar zu einem lebensgefährlichen Darmverschluss. Besonders häufig kommt das Pica-Syndrom bei orientalischen Rassen wie Siam und Burma Katzen vor.
Die Ursache für das Pica-Syndrom ist bislang nicht eindeutig geklärt. Man geht aber zum einen von einer Genetischen Veranlagung oder einem Mangelzustand aus. Zudem spielt die Psyche wohl eine wichtige Rolle. Und was man weiß ist, das die Gründe dafür entsprechend vielfältig sind. Stress, Langeweile, Einsamkeit und viel zu wenig Aufmerksamkeit, spielen eine Rolle.

Therapie:
Auf jeden Fall ist ein TA Besuch unumgänglich.
Hinterfragen Sie ihre aktuellen Lebensbedingungen. Sind diese für eine Artgerechte Katzenhaltung geeignet ? Ist die Katze oft alleine und gelangweilt ? Schenken sie ihrer Katze ausreichend Zeit, kuscheln, spielen und streicheln sie ihre Katze regelmäßig.
Holen sie sich Hilfe durch einen Katzenpsychologen.

Alles Gute

LG

Kommentar von Livid ,

Dann war ich wohl bisher ziemlich blind. Ich dachte dir schonmal für die ausführliche Antwort. Sollte der Tierarzt morgen geöffnet haben, werd ich sofort hinfahren. Es sollte nichts geben, was meinen Jungs auch nur ansatzweise schadet.

Und nein, meine Katzen bekommen sehr viel Aufmerksamkeit, haben unmengen an Spielzeug, ständig frisches Wasser und gutes frisches Futter.

Kommentar von NaniW ,

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 30

Seit ich Katzen habe, gibt es in meiner Wohnung ausschliesslich Seidenblumen in grösseren Töpfen, die mit Kies bestückt sind, damit sie nicht umfallen können.

Echte Blumen und Bäume wachsen dagegen nur in meinem Garten, aber hier werden die Bäume zum Klettern und Krallen wetzen benutzt. Angefressen hat noch keine meiner Katzen ne Pflanze, ausser dem normalen Gras in Nachbars Garten.

Antwort
von bluesman3, 61

Vielleicht Baldrian? Falls es dieselbe beruhigende Wirkung auf Katzen hat, hast Du danach sicher Ruhe vorm Anknabbern :D

Kommentar von Livid ,

Sollte halt auch einen dekorativen Wert haben, aber vielen Dank.

Kommentar von bluesman3 ,

Stimmt, Baldrian ist nicht gerade das Highlight der Zierpflanzen.

Kommentar von synthemesc ,

Baldrian macht Katzen wegen den enthaltenen Alkaloiden völlig kirre. Nicht empfehlenswert, alles andere als beruhigend! Gib mal ein paar Baldriantropfen in der Gegenwart von Katzen auf den Boden und schau was passiert ;)

Antwort
von Margotier, 16

Zwergzyperngras. Das ist einigermaßen dekorativ und eignet sich als Katzengras.

Auch Grünlilien sind okay, wenn die Katzen nicht häufig größere Mengen davon anknabbern.

Antwort
von elfriedeboe, 20

Ich hab Zperngras das ist auch eine Möglichkeit!

Antwort
von synthemesc, 40

Für deine Jungs völlig unschädlich, dekorativ und erst recht noch sehr pflegeleicht: Chlorophytum commosum, die Grünlilie. 

Kommentar von Livid ,

Vielen Dank. Morgen geht's zur Gärtnerei.

Kommentar von NaniW ,

VORSICHT ! Die Grünlilie ist zwar nicht direkt giftig für Katzen, wenn die aber häufig daran kaut, hat dies durch aus halluzinogene Wirkung. Es macht sich ein Dämmerzustand breit und die Katze wird schläfrig !!

Alles Gute

LG

Kommentar von synthemesc ,

Hm. So habe ich das noch nie gehört. Allgemein muss ich sagen dass ich bis jetzt nur von völlig bedenkenloser gleichzeitiger Grünlilien- und Katzenhaltung gelesen habe.

Allerdings habe ich nun nochmals ein Bisschen recherchiert, und einen Punkt entdeckt der ziemlich einleuchtet: Grünlilien sind gute Luftreiniger, will heissen sie filtern Schadstoffe aus der Luft und speichern diese. Wenn Katzen grössere Mengen der Blätter zu sich nehmen kann dies wohl ins Auge gehen. Wenn du also in der Wohnung rauchst (gerade Nikotin wird sehr gut rausgefiltert) bei dir renoviert wurde/wird, oder deine Raumluft sonstigen Belastungen ausgesetzt ist, ist Chlorophytum commosum wohl auch nicht wirklich geeignet.

Wie so oft scheiden sich bei diesen Thema im Internet die Geister und man weiss nach der Lektüre von vier Sites schon nicht mehr was man glauben soll. Vielleicht kannst du ja noch in einem Heimtierforum o.Ä. nachfragen. 

Hast du alternativ schon über Blumenampeln nachgedacht? Das sind diese Hängetöpfe, vielleicht hast du ja einen Platz wo du einen katzensicher aufhängen könntest. 

Antwort
von zehraeinhorn1, 22

Am besten keine meine Pflanzen sind alle schon kaputt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten