Frage von Marzipanhase, 41

Gedrückter Pickel - ein Arztbesuch nötig!?

Zugegeben, mir ist die Frage etwas peinlich, aber da ich in dieser Community ja niemanden kenne, geht das einfach anonym klar.
Also ich bin in der Pubertät und habe Akne, kriege also ständig nervige Pickel.
Früher war es sehr schlimm, da habe ich jeden sofort ausgedrückt - ich weiß, ein dummer Fehler.
Jetzt ist es besser geworden und ich habe gute Mittel gefunden, die auch gut helfen, aber gestern war da so ein riesiges Pickel, der so aussah, als würde er jeden Moment platzen... (Entschuldigung für die Beschreibung)
Ich habe ihn dann ausgedrückt und heute ist er riesig groß, rot und sieht wirklich schrecklich aus.
Mein Vater meint, man müsse zum Arzt.
Was denkt ihr? Kann der was machen? Irgendwelche "Blutergüsse" stoppen oder irgendsoetwas?!
Schonmal danke für die Antworten.

P.S.: Mit Antworten wie „Pickelfresse" kann ich nichts anfangen.

Antwort
von Leopatra, 29

Wie du es beschreibst, könntest es ein Furunkel sein, denn du kennst dich ja mit der Optik von "normalen" Pickeln leider aus. In diesem Fall wäre es wirklich sinnvoll, zum Arzt zu gehen (Hautarzt). Gerade im Gesicht oberhalb der Nase sind tiefsitzende Vereiterung u. U. sogar sehr gefährlich.

Antwort
von kira2306, 14

Du solltest zum Arzt (Hautarzt) gehen.

Antwort
von RuedigerKaarst, 11

Hallo,
es ist ja bereits Donnerstag.

Bleib vom Pickel von und warte nis Montag ab.
Wenn es dann nicht besser ist, dann geh zum Arzt.

Antwort
von Dog79, 41

Unbedingt zum Arzt, mit Entzündungen ist nicht zu spaßen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten