Frage von Nanouki 25.12.2011

Gedicht Schnee

  • Antwort von mittern8eule 26.12.2011

    Ich habe kein passendes Gedicht gefunden - da hilft nur eins: Selbermachen.

    Hier ist mein Vorschlag:

    Ein Wintermärchen
    
    Gefroren hat es über Nacht,
    jedoch es fehlt die weiße Pracht.
    Ganz zugefroren ist der See,
    das einzige, was fehlt, ist Schnee.
    
    Ich schau zum Himmel, schau zur Erd'
    und hoffe, dass es schneien werd.
    Zum Wettergott ich eifrig fleh:
    Sei gnädig, schicke endlich Schnee!
    
    Den Wettergott rührt meine Pein:
    Es fängt tatsächlich an zu schnei'n.
    Die weißen Flocken rieseln sacht,
    es schneit und schneit, bei Tag und Nacht.
    
    Und weiter schneit's, die ganze Zeit,
    mein Haus ist schon ganz eingeschneit.
    Ich bleib zuhaus, ich strick, ich back,
    der Schnee, er geht mir auf den Sack.
    
    Was ich auch strickte, was ich buk,
    gefällt mir nicht; ich hab genug.
    O Wettergott, halt ein, halt ein!
    Er hört mich nicht, er lässt es schnei'n.
    
    Ich strick, ich back, ich back, ich strick,
    schau auf den Schnee mit leerem Blick.
    Mal bin ich wütend, mal bedrückt,
    ich glaub, ich werde noch verrückt. -
    
    Hier ist es ruhig, ist es still,
    ich klingle, wenn ich essen will.
    Zum Nachtisch gibt es Pflaumenquark,
    und draußen ist ein schöner Park.
    
    Ein Herr kommt im gestärkten Kittel,
    mit Stethoskop und Doktortitel.
    Das Bett ist schlicht, das Laken rein,
    und draußen sehe ich es schnei'n
    und schnei'n
    und schnei'n …
    
Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!