Frage von questionAntwort, 27

Gedicht oder letzte Worte oder so für Relistunde?

Hi,
Bin 11. Klasse und jeder Schüler muss mal ein Gebet oder Meditation oder sowas für den Beginn der Stunde mitbringen.
Einer hat die letzten Worte (also nicht seiner allerletzten) von Steve Jobs mitgebracht und das fand ich super.
Ich würde gern irgendwas über Gerechtigkeit sagen aber ich finde nichts.
Irgendjmd eine Idee?

Antwort
von nonima, 19

Berrigan, Philip:

"Ich sterbe mit der Überzeugung, die ich seit 1968 und seit Catonsville

habe, dass Nuklearwaffen die Geißel der Erde sind. Die Rohstoffe für

die Waffen zu gewinnen, sie zu produzieren, sie aufzustellen und

anzuwenden, ist eine Beleidigung gegen Gott, die menschliche

Gesellschaft und die Erde selbst." -

6. Dezember 2002
(Original engl.: "I die with the conviction, held since 1968 and
Catonsville, that nuclear weapons are the scourge of the earth; to mine
for them, manufacture them, deploy them, use them, is a curse against
God, the human family and the earth itself."
)

Find ich persönlich nicht so prickelnd, aber Du wolltest ja was zum Thema Gerechtigkeit; also hier Gerechtigkeit für die Erde, für Gott

Mir gefällt Goethes: "Mehr Licht!"

Kommentar von nonima ,

Noch eins von Jacques de Molais:

"Gott weiß, wer unrecht hat und wer gesündigt hat, und bald wird Unglück über die hereinbrechen, die uns fälschlich verurteilen. Gott wird unseren Tod rächen. Herr wisse, daß in Wahrheit alle, die gegen uns sind, von uns zu leiden haben werden."

(übersetzt von Gottfried von Paris)

Kommentar von questionAntwort ,

Mehr Licht stimmt wohl nicht nach neuen Erkenntnissen.

Antwort
von NadimFalastin, 12

Zu viele Menschen starben für dieses Regime, es ist Zeit, dass jemand dagegen stirb.

Sophie Scholl

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten