Frage von xlukey, 50

Gedankenexperiment: Teleportation?

Hallo erstmal allgemein zur Teleportation wie ich sie verstehe: Es würde ja so ablaufen, dass man jedes einzelne Teilchen eines Menschen genau scannen würde, die Teilchen dann abbaut und an einem anderen Ort wieder aufbaut. Wir wollen jetzt mal Lichtgeschwindigkeitsgrenze etc. außer Acht lassen. Aber was wäre nun, wenn man das Original nicht abbauen würde ? Jetzt kommt man doch wiederum in eine viel tiefere Ebene etc. Der Mensch kann ja nicht in 2 Körpern gleichzeitig sein. Das heißt Mensch B, hätte zwar dieselben Erinnerungen, Muttermale, etc. wie Mensch A aber er wäre ja dennoch nicht dieselbe Person, da Mensch A sich ja seinerselbst bewusst ist aber von der Existenz von Mensch B womöglich gar nichts mitbekommt. Ist das nicht fast ein Beweis dafür, dass Bewusstsein mehr ist als nur eine zufällige Anordnung von Neuronen bzw ein Produkt aus Erfahrungen und Erinnerungen ? Ich hoffe ich hab das Konzept der Teleportation richtig verstanden. Ich würde mich auf jeden Fall über eine Diskussion freuen.

Antwort
von Maimaier, 23

Im Gedankenexperiment geht es darum, einen Menschen Atom für Atom exakt zu verdoppeln. Dann hätte er alle Eigenschaften des Originals, auch gleiche Erinnerungen, Charakter usw.

Aber die beiden Menschen unterscheiden sich, da ja nicht 2 Körper an der gleichen Stelle sein können, und ihre Umwelt sich damit wahrscheinlich unterscheidet.

Würde man beide Menschen jedoch in exakt der gleichen Umwelt setzen, müssten sie sich sehr ähnlich vehalten. Nicht ganz gleich allerdings. Wer das nicht glaubt, soll mal versuchen beim Billard genau den gleichen anstoß zu machen. Nennt man Chaostheorie: kleine Ursache hat große Wirkung.

Na gut, nehmen wir einmal an, die Quantentheorie wäre nicht die unterste Stufe, sondern darunter käme eine Welt, die quasi so wie Lego aufgebaut ist. Absolut Digital, und man kann quasi Steinchen für Steinchen exakt gleich aufbauen, es gibt keinen Unterschied. Dann würde in soch einer kopierten Welt ein solch kopierter Mensch wirklich keinen Unterschied haben.

Aber: die Welt müsste nach aussen abgeschottet sein. Das äußere Universum darf nicht auf die innere Welt wirken, sonst unterscheiden sich die beiden Welten dadurch, durch den unterschiedlichen Einfluß der äußeren Welt. Auch das wäre sehr schwierig. Aber nun gut, auch das kann man sich vorstellen.

Im Prinzip könnten sich die beiden Menschen sogar treffen und nicht unterscheiden, wenn ihre beiden Welten exakt Symmetrisch sind, und eine gemeinsame Symmetrieachse haben, ohne herausfinden zu können welche Welt denn jetzt die Originale ist.

Das Bewusstsein vom Gehirn abhängt merkt man daran, dass Bewustlosigkeit und Gehirnströme zusammenhängen. Aber natürlich gibt es ständige Wechselwirkungen von Umwelt auf Körper und Körper auf Gehirn und umgekehrt, also nicht wirklich unabhängig voneinander.

Antwort
von PeterKremsner, 22

Naja es geht weniger darum abbauen und wieder aufbauen, sondern die Teilchen zu schicken. Das bedeutet nach diesem Schema kannst du nicht doppelt existieren, denn ein Teilchen von dir auf der anderen Seite muss zwangsweise verschwinden.

Es sei denn du "kopierst" die Teilchen, die Energie die dazu notwendig wäre ist aber gigantisch, wenn wir das aber außer acht lassen ist es noch lange kein Beweiss dafür dass das Bewusstsein mehr ist als nur eine zufällige Anordnung von Neuronen. Denn wenn du "kopiert" wirst kann ja genau so dein Geist und dein Bewusstsein kopiert werden.

Erst wenn du merkst dass die Kopie deiner selbst sich nicht so verhält wie du kannst du davon ausgehen dass das Bewusstsein mehr ist.

Antwort
von keineideekeinei, 19

mmh...

die theorie gibt es tatsächlich das man nie mehr derselbe mensch wäre wenn man sich teleportiert


allerdings... ich kenen mich mit dem gehirn nicht so aus, aber soweit ich weis wird alles kopiert was wir haben

bedeutet doch auch merkmale oder? man ist z.b. gewohnt den löffel auf der linken seite zu haben... also würde die "kopie" auch das machen

man denkt in eine gewisse richtung, also würde die kopie das auch

wenn man es richtig hinbekommen würde, denke ich nicht das es einen unterschied zwischen der vorherigen und der danach entstehenden person gäbe, einfach da wirklich ALLES auf die andere person übertragen werden würde... somit könnte ein mensch keinen unterschied feststellen

das die personen ihre leben unterschiedlich weiter leben würden ist auch klar... sie wären aber wie zwillinge, sogar noch intensiver da sie einfach alles gemeinsam haben

die neuen gedanken die sich formen und die neuen erinnerungen sind aber nicht die gleichen... und so würde aus einer person 2 neue enstehen die sich aber dennoch sehr sehr ähnlich wären


Antwort
von SkyGuard73, 8

Beamen von Seelen-Menschen ist absolut schwachsinn und wird auch NIE möglich sein !!!

Es mag zwar möglich sein dass man Materie oder gar Menschen in
Zukunft (nach 200-500 Jahren) Atom für Atom teleportiert bzw. beamt, nur was bringt es wenn man die Leiche irgendwo hin beamt ohne die Seele was eigentlich der Mensch selbst ist mit allen Funktionen und Gefühlen !!!!

Solange die Seele nicht erforscht ist, was auch NIE der Fall sein
wird, bringt auch das beamen von Menschen..oder eher Leichen ohne Seele
absolut NICHTS !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community