Frage von FreakiiH, 45

Gedanken über Diabetes?

Hallo erstmal! :D
Jetzt erstmal eine kleine nebeninfo ich bin ein Mädchen und 14 Jahre alt. In letzter Zeit mache ich mir viele Gedanken über das was ich mir immer reinstopfe..^^ ich bin ein Mensch, der sehr sehr viel Zucker zu sich nimmt und das macht mir langsam iwie Sorgen.. Heute morgen hab ich aber nur zum Beispiel einen Kakao und einen Kuchen gegessen, der aber einen Nutella Kern hatte.. An anderen Tagen esse ich aber relativ viel Schokoladenzeugs.
Ich hab keine konkrete Frage..ich würd mir nur gerne Tipps geben lassen.

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 16

Hallo!

Ich finde, peterwuschel hat recht, wenn du wirklich sehr viel Süßes isst, dann erhöht das die Gefahr Diabetes Typ 2 zu bekommen.

Versuche doch mal auf Obst oder selbstgemachtes Joghurt mit frischen Früchten und Süßstoff oder eventuell ein wenig Honig umzusteigen. Du könntest das selbe auch mit Topfen machen. Das Ganze ist auch süß aber wenigstens gesund.

Auch Müsliriegel oder ein gutes Fruchtmüsli ist sehr gut, natürlich zuckerfrei!

Du solltest dir eines vor Augen halten, wenn du so weiter machst, bekommst du wahrscheinlich mal Typ 2 Diabetes und das ist echt nicht lustig. DFu lebst dann von Diät und Tabletten, hast massenhaft Probleme und wenn du mal sündigst, hast du ein schlechtes Gewissen wegen deiner zu hohen Blutzuckerwerte.

Sind deine Blutzucker dann einmal dauerhaft viel zu hoch, musst du dir Gedanken um Spätfolgen machen und die sind viel, viel schlimmer als Diabetes!

Spätfolgen bei dauerhaft hohen Blutzuckerwerten können sein:

** erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall

** Durchblutungsstörungen und sehr schmerzhafte Nervenschädigungen - bis hin zu Amptutation von betroffenen Gliedmaßen

** Nierenschäden aufgrund der Eiweißausscheidungen - bis hin zur Dialyse

** sowie offene, nässende und sehr schlecht verheilende Wunden an den Beinen - ebenfalls mit Amputation als letzte Möglichkeit

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand soetwas will!

Deshalb ist es besser du sorgst vor und hältst dich an folgende Regeln:

** iss nicht zu viele Kohlenhydrate auf einmel und meide Zucker und Süßigkeiten so oft wie möglich

** bewege dich viel und betreibe regelmäßig Sport

** achte auf dein Gewicht

Ich wünsche dir alles Gute, viel Disziplin und Durchhaltevermögen und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Lg Lirin

Antwort
von Cassiopeija, 15

Zucker hat viele negative Auswirkungen auf den Körper. Er macht schlaff,
antriebslos, müde, depressiv und krank. Zucker ist jedoch auch wichtig
für den menschlichen Organismus. Doch ist Zucker nicht gleich Zucker.
Haushaltszucker ist schädlich, während natürlicher Zucker, wie er in
Früchten, Gemüse oder vollwertigen Lebensmitteln vorkommt, wichtig und
gesund ist.

In fast allen Lebensmitteln wird ausschliesslich raffinierter Kristallzucker oder industriell hergestellte Fructose eingesetzt, letztere ist noch schädlicher als Kristallzucker.

Auch alternative Süssungsmittel wie Süßstoffe, Zuckeraustauschstoffe, etc. sind nicht immer unbedenklich, einige sind soger im hohen Maße gesundheitsgefährdent (Aspartam).

Nicht unbedingt "gesund", aber auch nicht bedenklich sind z.B. Stevia oder Erythrit.

Wenn Du allerdings Deinen Zuckerkonsum verringerst und gelegentlich mal eine etwas Schokolade oder einen Riegel ist, ist das nicht wirklich gefährlich, gesund ist aber keinesfalls.

Wir nehmen nämlich nicht nur da ungesunden Zucker auf. Auch alle Produkte aus Weissmehl, dem alle sekundären und terzieren Pflanzenstoffe entzogen wurden, sind in Mengen genau so schädlich wie Haushalts- bzw. Kristallzucker.

Zusätzlich belasten wir unseren Körper mit Mengen an Klebeeiweiss.

Vieles kann man durch eine ansonsten gesunde Ernährung ausgleichen, nur machen das nur wenige. Es ist ja auch nicht nur Diabetes. Dazu muss man nämlich genetisch veranlagt sein, um es zu bekommen. Es fördert auch viele Krankheiten von Herz- und Kreislauferkrankungen bis hin zu Alzheimer.

Antwort
von peterwuschel, 16

Hallo....

Erst einmal ist Dir zu empfehlen , das süße Zeug zu minimieren.

Zweitens -- Mal zum Haus - oder Kinderarzt gehen...

Blutwerte checken lassen...Daraus ist dann ersichtlich , ob bei

Dir eine Gefahr vorhanden ist...Diabetes 2 zu haben ...oder nicht.

Sprich mit dem Arzt über Dein Essverhalten...

Da bekommste sicher einige brauchbare Tipps.

VG pw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten