Frage von Wendii, 61

Gedächtnisstörungen, Wortfindungsstörungen, Benommenheit, beginnende Demenz?

Hallo Communityler

Zu meinem letzten Thema bzw zu der letzten Fragestellung: dauerhafte Benommenheit und diesem Gefühl als sei ich in einem Traum seit der Sehstörungsattacke und den Gesichtsfeldausfällen , kommt jetzt seit einer Woche hin zu, dass ich das Gefühl habe nicht mehr richtig denken zu können. Ich kann irgend wie keinen klaren Gedanken mehr fassen und habe immer wieder Aussetzer in dene ich dann z.b. kurz nich mehr weiß was ich grade eig machen wollte. Auch hab ich das öfteren Sprach und Wortfindungsstörungen. Das macht mir richtig große Angst :( Ich habe das Gefühl das etliche Gehirnzellen dabei sind abzusterben und ich bald dement werde und das der Anfang ist davon. Ich habe seit dem auch richtige Stimmungsschwankungen und weine sehr oft weil dieser permanente Zustand mich so fertig macht. Hab mich total zurück gezogen seitdem und unternehme garnichts mehr.

Hatte jemand vll ähnliche oder gleiche Symptome wo es sich dann doch als was ganz anderes herausgestellt hat? Ich würde mich freuen wenn mir irgend jemand weiter helfen könnte ich hab so angst.

LG

Wendii

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninni381, 41

Hi Wendii! Leider kenne ich deine diesbezügliche Vorgeschichte nicht, und ich schnüffele prinzipiell nicht gern in den Profilen anderer Mitglieder herum. Hast du dich denn nach der ersten Symptomatik bisher schon einem MRT und EEG unterzogen? Also ohne irgendeinen medizinischen Berufshintergrund zu haben, so würde ich anhand deiner Beschreibung jedoch definitiv nicht automatisch auf Demenz oder Alzheimer tippen; dennoch musst du natürlich ganz dringend zum Arzt gehen. Aufgrund der Jahreszeit könnte dich eventuell sogar einfach eine fiese Zecke erwischt haben... Bitte suche am Montagmorgen direkt einen Neurologen auf, und mache dich bis dahin nicht noch mehr verrückt. Alles Liebe!!!

Kommentar von Wendii ,

Liebe Ninni381, vielen Dank für deine Antwort erst einmal.

Meine Geschichte und wie es angefangen hat findest du auch auf meinem Profil. 

Ich war bereits beim Neurologen und stationär ca eine Woche im Krankenhaus.

Dort wurde ein großes Blutbild gemacht, ein EEG, EKG und eine Lumbalpunktion. Ein MRT und ein CT wurde ambulant durchgeführt. Bei der Nervenwasser Untersuchung hätte man einen Zeckenbiss feststellen können denke ich.

Bei all diesen Untersuchung kam nichts raus. Also bin ich laut Ärzten gesund. Aber ich fühle mich wirklich furchtbar diese Symptome beeinträchtigen mich so sehr. Mache so gut wie nichts mehr gehe nicht mehr raus koche nicht mehr usw.

Und seit dem diese Verwirrung und diese Gedächtnisstörung noch dazu kommt grieg ich echt Panik. Bin dann nochmal ins Krankenhaus und hatte wieder ein MRT und es wurde wieder nichts gefunden. Nur sieht man abgestorbene Gehirnzellen nicht nach so kurzer zeit auf einem MRT oder im Blut. Deswegen habe ich Angst das es die Ursache ist :(

Kommentar von Ninni381 ,

Oh je. Das ist wirklich schlimm und tut mir sehr Leid, doch dazu fällt mir tatsächlich etwas in eigener Sache ein. Ich hatte vor vielen Jahren einen Unfall. Einige Jahre später bekam ich ganz plötzlich und ohne konkreten Auslöser sehr heftige Symptome (Schwindel, Sehstörungen, Taubheit, Gehunsicherheit, Übelkeit), und nach einer Ärzteodyssee wurde endlich ein Halswirbelsäulentrauma festgestellt und behandelt. Mit monatelanger Krankengymnastik und Stromtherapie (TENS) konnte mir letztendlich gut geholfen werden. Vielleicht gibt es auch in deiner Vergangenheit einen Unfall oder "harmlosen" Sturz, welcher sich jetzt zurückmeldet?

Kommentar von Wendii ,

Also einen großen schlimmen Unfall hatte ich nie. Aber Kleinigkeiten wie stürze usw und Schläge auf den Kopf gab es schon. So Kleinigkeiten halt bzw Dinge die ich als nicht bedrohlich gesehen hab. Aber Rückenprobleme und vorallem starke Nackenverspannungen habe ich schon länger. Vielleicht hat das auch damit zu tun. 

Ich habe am Dienstag einen Termin bei einem chiropraktiker vll kann der mir helfen.

Liebe Grüße 

Wendy

Kommentar von Ninni381 ,

Alles Gute für den Termin, und hoffentlich kann dir bald endlich geholfen werden. An der Rückengeschichte würde ich auf jeden Fall dranbleiben, von wegen zentrales Nervensystem. LG*

Antwort
von XHeadshotX, 46

Was meint denn dein Arzt dazu? Ich bin kein Profi, aber was du beschreibst würde etwa auch zu einer Hirnblutung, einem Tumor oder einem Schlaganfall passen. Jedenfalls sollte das - sofern noch nicht geschehen - so schnell wie möglich abgeklärt werden, was die Ursache ist.

Bei so krassen Ausfällen und wo der Kopf betroffen ist, muß schnell gehandelt werden, sonst ist da vielleicht nicht mehr alles rückgängig zu machen. Nur sieh zu, daß dich jemand hinbringt - in der Verfassung solltest du nicht selbst fahren, oder ohne Begleitung unterwegs sein.


Kommentar von Wendii ,

Danke für deine Antwort !

Ich war bereits beim Neurologen und stationär ca eine Woche im Krankenhaus.

Dort wurde ein großes Blutbild gemacht, ein EEG, EKG und eine Lumbalpunktion. Ein MRT und ein CT wurde ambulant durchgeführt. 

Bei all diesen Untersuchung kam nichts raus. Also bin ich laut Ärzten gesund. Aber ich fühle mich wirklich furchtbar diese Symptome beeinträchtigen mich so sehr. Mache so gut wie nichts mehr gehe nicht mehr raus koche nicht mehr usw.

Und seit dem diese Verwirrung und diese Gedächtnisstörung noch dazu kommt grieg ich echt Panik. Bin dann nochmal ins Krankenhaus und hatte wieder ein MRT und es wurde wieder nichts gefunden. Nur sieht man abgestorbene Gehirnzellen nicht nach so kurzer zeit auf einem MRT oder im Blut. Deswegen habe ich Angst das es die Ursache ist :(

Antwort
von Wendii, 40

Ich war bereits beim Neurologen und stationär ca eine Woche im Krankenhaus.

Dort wurde ein großes Blutbild gemacht, ein EEG, EKG und eine Lumbalpunktion. Ein MRT und ein CT wurde ambulant durchgeführt. 

Bei all diesen Untersuchung kam nichts raus. Also bin ich laut Ärzten gesund. Aber ich fühle mich wirklich furchtbar diese Symptome beeinträchtigen mich so sehr. Mache so gut wie nichts mehr gehe nicht mehr raus koche nicht mehr usw.

Und seit dem diese Verwirrung und diese Gedächtnisstörung noch dazu kommt grieg ich echt Panik. Bin dann nochmal ins Krankenhaus und hatte wieder ein MRT und es wurde wieder nichts gefunden. Nur sieht man abgestorbene Gehirnzellen nicht nach so kurzer zeit auf einem MRT oder im Blut. Deswegen habe ich Angst das es die Ursache ist :(

Antwort
von Wendii, 18

Hat niemand eine Ahnung was es sein könnte wenn auf dem MRT, im Blut und im Nervenwasser nichts gefunden wurde ? Da bleibt doch nicht viel außer eine beginnende Demenz oder :(? Ich habe so angst ich bin erst 25.

Antwort
von linksgewinde, 38

Ich bin mir sicher, dein Hausarzt, ein Internist oder ein Neurologe können dir 100%ig helfen. Und du solltest auch nicht mehr allzu lange warten.

Kommentar von Wendii ,

Guten abend linksgewinde

Ich war bereits beim Neurologen und stationär ca eine Woche im Krankenhaus.

Dort wurde ein großes Blutbild gemacht, ein EEG, EKG und eine Lumbalpunktion. Ein MRT und ein CT wurde ambulant durchgeführt. 

Bei all diesen Untersuchung kam nichts raus. Also bin ich laut Ärzten gesund. Aber ich fühle mich wirklich furchtbar diese Symptome beeinträchtigen mich so sehr. Mache so gut wie nichts mehr gehe nicht mehr raus koche nicht mehr usw.

Und seit dem diese Verwirrung und diese Gedächtnisstörung noch dazu kommt grieg ich echt Panik. Bin dann nochmal ins Krankenhaus und hatte wieder ein MRT und es wurde wieder nichts gefunden. Nur sieht man abgestorbene Gehirnzellen nicht nach so kurzer zeit auf einem MRT oder im Blut. Deswegen habe ich Angst das es die Ursache ist :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community