Frage von 420phelia, 105

Gedächnisstörungen nach Vollnarkose?

Hallo zusammen

Ich muss eine Operation machen und bekomme eine Vollnarkose, doch 2 Monate später fangen meine Abschlussprüfungen an. Eine Vollnarkose kann ja gewisse Gedächniseinschränkungen mit sich ziehen... Kann es sein, dass mein Gedächnis bis dahin noch kleine Einschränkungen aufweist, oder geht das schneller wieder weg?

Antwort
von Schlauchmayer, 93

In der Tat haben Narkosemedikamente Auswirkungen auf das Gedächtnis. Während ihrer Wirkung kommt es zu einer sogenannten "anterograden Amnesie." D.h. Ereignisse nach ihrem Wirkungseintritt werden weniger oder gar nicht im Langzeitgedächtnis gespeichert.
Die Wirkung der Narkosemedikamente ist von der Konzentration im Blut abhängig. D.h. Sobald eine gewisse Konzentration eingetreten ist, fängst du an, das Erlebte rasch wieder zu vergessen. Wird die Konzentration unterschritten, arbeitet dein Gedächtnis wieder normal. Man spricht in diesem ZUsammenhang von "amnestischen" Effekten.

Diese amnesitischen Effekte haben mehrere Medikamente bei einer Vollnarkose:
Zum einen das Midazolam, das standardmäßig zur Prämedikation verabreicht wird. Diese Wirkung ist aber auch Patientenabhängig. Beim einen Patienten schlägt es voll ein, und der weiß eine Minute nach der Einnahme nichts mehr vom folgenden Geschehen, beim anderen gibt es keine Auswirkungen.
Das Propofol, das du zum Einschlafen kriegen wirst, hat ebenso Auswirkungen auf das Gedächtnis: Bevor die Konzentration für das Einschlafen erreicht ist, wird das Gedächtnis ausgeschaltet. Das bedeutet für dich, dass du die letzten Sekunden bis zum Einschlafen wahrscheinlich hinterher gar nicht erinnern wirst oder kannst. 

Auch die Narkosegase haben diese Wirkungen.

Entscheidend für deine Fragestellung ist aber, dass die Konzentration der Narkosemittel im Blut wieder abgebaut wird. Gleich wie z.B. Alkohol werden diese Mittel durch die Leber wieder aus dem Blut gefiltert, sodaß sie ihre Wirkung verlieren. Die Narkosegase verlieren ihre Wirkung vor allem dadurch, dass du sie wieder ausatmest, wie du sie eingeatmet hast.
Nach einem Tag spätestens dürften diese Effekte vorbei sein und du bist wieder so drauf wie vorher. 

Antwort
von sonnymurmel, 84

Das kann man nicht pauschal sagen...

es u.a. kommt darauf an: wie alt bist du, welche Art und Dauer der Narkose ect....

Am besten du besprichst das alles mit deinem Arzt.

Antwort
von BlackRose10897, 70

Also ich hatte bisher nach meinen OPs nie Probleme damit. Wie es anderen dabei geht, weiss ich nicht, aber ich hatte keinerlei Gedächtnis-Einschränkungen danach. Ich konnte mich sogar noch genau an den Ablauf im OP-Vorbereitungsraum erinnern.

Antwort
von angy2001, 75

Es muss bei einer Narkose gar nicht zu Gedächtnisstörungen kommen, man kann es aber eben auch nicht ganz ausschließen. Wenn die OP jetzt nötig ist, dann muss sie eben auch gemacht werden. Das wäre doch das Wichtigste. Über alles andere würde ich mir nicht solche Sorgen machen!

Antwort
von Allexandra0809, 52

Bei einer Vollnarkose bin ich anschließend ganz normal aufgewacht, vielleicht noch ein wenig dusselig, aber kurz danach war alles wieder gut. Auch konnte ich mich noch an das erinnern, was mir der Arzt direkt vor der Narkose gesagt hat. Ich wusste auch sofort, was gemacht worden war und wo ich war.

Wenn Du aber solche Sorgen hast, solltest Du mit dem Narkosearzt darüber reden.

Antwort
von ede45, 42

So langsam findet auch bei den Ärzten ein Umdenken statt und man gibt zu, dass man nach einer Narkose Gedächtnisstörungen bekommen kann die evtl. für immer bleiben. Wenn du an einen verantwortungsvollen bzw. gewissenhaften Anästhesisten gerätst ist alles halb so schlimm. Dennoch würde ich wenn es geht, immer eine Narkose vermeiden. Bei einer N. ist es wichtig, dass der Anästhesist viel Erfahrung hat damit du nicht zu viel aber auch nicht zu wenig an Narkosemedikamenten bekommst. Leider habe ich einen Narkoseschaden erlitten. An Hand meines Narkoseprotokolls konnte mein Anwalt herausfinden, dass ich nicht ausreichend Präoxygeniert wurde und meine Narkose zu tief war. Ich habe auch nicht das Standardmäßige Propofol bekommen obwohl ich es immer gut vertragen habe und auch nicht allergisch gegen Sulfit, Soja oder Hühnereiweiß bin. Warum ich statt dessen das veraltete und billigere Trapanal bekommen habe, kann sehr viele Gründe haben. Ich möchte Dir keineswegs Angst machen. Ich möchte Dich nur sensibel und wachsam machen. Denn ich habe heute noch nach 7 Jahren Gedächtnisprobleme. Auch meine OP Vorbereitung auf Station war katastrophal. Du musst unbedingt in Deinem Narkosevorgespräch alles ansprechen was Dich bewegt. Denn Du musst wissen, dass sehr viele unterschiedliche Narkosemedikamente zur Auswahl stehen. Welche Du bekommst, bestimmt der Anästhesist auf Grund Deiner körperl. Verfassung, Deiner Vorerkrankungen, Deiner Ängste usw. Heutzutage spielen leider auch immer mehr wirtschaftliche Interessen eine Rolle. Einige Med. sind sehr teuer und andere etwas billiger. Darum solltest Du im Gespräch unbedingt Deine Ängste ansprechen. Du darfst auch ruhig fragen, wie lange Dein Anästhesist schon in seinem Beruf arbeitet. Ich als geschädigter werde sehr sauer, wenn Anästhesisten und andere Personen die das glauben immer behaupten, dass im Straßenverkehr mehr Menschen sterben als wie bei einer Narkose. Das stimmt nicht, weil dieser Vergleich hingt. Denn auf unseren Straßen sind jeden Tag Millionen Autos u. LKWs unterwegs. Es werden aber nicht jeden Tag Millionen Narkosen durchgeführt. Wer ohne Vorerkrankungen kerngesund ist, bekommt vielleicht nicht gerade die Besten Narkosemedikamente. Alle Kliniken müssen sparen. LG

;                            

Antwort
von jabadabadu123, 42

Hab bei mir noch nie was von einem Gedächtnisverlust gemerkt nach einer OP. Es ist einfach wie schlafen ... man schläft ein und wacht operiert wieder auf^^. 

Antwort
von Helli01, 44

Völlig übertrieben , ähnlich wie bei einem Vollrausch werden einige hehirnzellen zum Opfer fallen aber nicht der Rede wert

Antwort
von Sarkoezy07, 34

Ich hatte in der letzten Zeit 10 Op's und habe keinerlei Gedächtnis Verluste erlitten :) heutzutage ist das Risiko bei Narkosen nicht mehr allzuhoch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community