Frage von nicoleruh, 82

Geburt des erstes kindes?

Hallo ihr Lieben Ich bekomme in ca 4 Wochen mein erstes Kind und bin jetzt schon aufgeregt und habe auch ein wenig Angst ezüglich schmerzen was auf mich zu kmmt und so. Ich wollte mal nach euren Geburtserlebnissen frgen wie die erste Geburt bei euch war. Wielange dauerte sie? Wie waren die Shmerzen? und und und =)

Danke im Vorraus

Antwort
von turnmami, 42

Jede Frau wird dir eher Horrorgeschichten erzählen und es hilft dir nicht wirklich weiter.

Außerdem verläuft jede Geburt anders. Ich habe drei Kinder und jede Geburt hatte ihre Höhen und Tiefen.

Lass es auf dich zukommen. Du kannst jetzt noch nicht darüber nachdenken, wielange es dauern wird. Es dauert so lange, bis dein Kind geboren ist!

Genieße die restliche Zeit und schlafe viel. Nach der Geburt wird dein Schlaf sehr viel weniger werden.

Die Geburt lass einfach kommen wie sie auch kommt!

Kommentar von nicoleruh ,

Ja das werde ich so machen schlafen kann ich jetzt schon nicht mehr egal wie ich lieg tut allesweh =)

Kommentar von turnmami ,

Das stimmt, das ist immer sehr unangenehm. Aber zumindest das ist nach der Geburt schnell vergessen ;)

Und jede Frau hat die Geburt geschafft, dann schaffst auch du es.

Mach dir nicht zuviele Gedanken darüber. So wie es kommt, muss man es nehmen! Hauptsache es wird ein gesundes Kind!


Antwort
von NameInUse, 36

Dafür ist eigentlich der Geburtsvorbereitungskurs da.

Wie lange es dauert ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Hatte eine recht schnelle Geburt (ca. 3 h) und ohne Geburtsverletzungen (das schiebe ich auf meine gute Geburtsvorbereitung). Ohne PDA ist so eine Geburt eine schmerzhafte Angelegenheit. Aber mit jeder Wehe weiß man, dass man seinem kleinen Liebling näher kommt. Man weiß warum man diese Schmerzen hat, die nötig sind, man weiß auch, dass es vorbei geht.


Wünsche Dir eine gute Geburt :)

Kommentar von nicoleruh ,

Ich besuche keinen Geburtsvorbereitungskurs wolle da nicht rein und brauchte es auch nicht hab vor eigentlich nichts an der Geburt angst außer vor den Schmerzen d sie echt stark sein werden aber wie gesagt es gibt ja die PDA vielleicht ist es dadurch erträglicher.

Kommentar von NameInUse ,

Das muss jede selbst wissen, ob sie es macht oder nicht. Die Tipps zur eigenen Leistung zur Geburtsvorbereitung (Dammmassage usw.), Atemtechniken und die Akkupunktur fand ich sehr gut und ich gehe davon aus, dass es mir bei der Geburt geholfen hat.

Kommentar von eostre ,

Ja, wenn du denn eine bekommst...

Antwort
von alastina, 21

Das wichtigste ist, keine Angst zu haben. Stell dich darauf ein, dass es schlimm und schmerzhaft wird, wichtig ist finde ich genau diese bewusste Herangehensweise. Dem entgegen sehen und es hinnehmen und nicht mit ängstlicher Erwartung hinein gehen. Sei überzeugt dass, egal wie schlimm es wird, du es überstehen wirst und es ein Ende haben wird.

Antwort
von MaggieSimpson91, 11

Hey:) Du wirst instinktiv das Richtige tun und jegliche Unterstützung einer Hebamme haben. Schau dir vielleicht vorher das Krankenhaus an und führe ruhig ein persönliches Gespräch, da kannst du auch deine Bedenken und Wünsche äußern.

Berichte andere helfen dir nicht wirklich, da jede Geburt komplett anders ist. Meine war zB ziemlich leicht, trotz Einleitung. Ich hatte, als meine Tochter in meinem Arm lag, wirklich keine Schmerzen mehr. Ich war nur schrecklich müde.

Antwort
von eostre, 13

Dir helfen die Erfahrungen anderer Frauen gar nichts, deine niederkunft wird sowieso anders sein.

Die Geburt meines ersten Kindes war für mich die Hölle, die schmerzen empfinde ich als unbeschreiblich schlimm. Natürlich waren sie vorbei, als ich das Kind im arm hatte aber vergessen habe ich keine Sekunde.

Antwort
von mausiii1910, 8

hey, ich kann deine sorgen gut verstehen ;) ich war bis zum schluss eig ganz enstannt bis leider eingeleitet werden musste, weil die kleine nicht rauswollte.da bekamm ich ziemlich angst, denn mir wurde gesagt das es mehere tage dauern könnte.zum glück dauerte dann die geburt nur 3 stunden.vielleicht wäre ja eine wassergeburt was für dich?
ich wünsch dir alles gute! :)

Antwort
von sunnyhyde, 45

tu dir selbst einen gefallen und frag nicht..jede frau macht ihre eigenen erfahrungen und das ist auch gut so..egal was dir hier heute gesagt wird..es kann ganz anders kommen...aber was ich dir nach zwei kindern sagen kann---> ist das kind da ist alles was negativ war sofort vergessen..ich wünsch dir und dem nachwuchs + papa alles gute

Kommentar von nicoleruh ,

Danke 

Ja das stimmt das es bei jedem nders ist aber vielleicht wäre ich dann en wenig beruhigt 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten