Frage von Patricia285, 11

Gebuehren ruecklastschrift?

Ich hatte diesen Monat 6 ruecklastschriften ( lohn kam leider zu spät ) . Meine Bank hat mir für 3 davon eine Mitteilung per Post zugesandt . Ich habe eine in online Konto . Die anderen habe ich im Auszug gesehen . Für jede Benachrichtigung wurde mein Konto bereits mit Herrn 2,90€ belastet und zusätzlich habe ich von einem "Empfänger" bereits die Mitteilung erhalten , das ihm 3€ Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt wurden und ich diese natuerluch zahlen soll . Das bedeutet dann dass ich im Schnitt pro Rückläufe knapp 6€ zahle . . Geht das so ? Eine Rechnung zB. Sind nur 8€ . . Und ich soll für 3 Benachrichtigungen zahlen , die ich gar nicht erhalten habe ? Vielen Dank ihr lieben

Antwort
von GoodFella2306, 8

So ist nun mal der Lauf der Dinge bei einer Bank. Unabhängig von der Höhe des Geldbetrages ist die Bank berechtigt, entsprechende Gebühren einzuziehen. Sorg einfach in Zukunft dafür, dass du noch ein paar Euro auf dem Konto hast falls das Gehalt noch mal zu spät kommen sollte.

Antwort
von Wiesel1978, 5

Das Rückbuchen ist ein Aufwand, tust Du Dinge, die in kleinster Weise honoriert werden?

Ich meine mich erinnern zu können, dass Mahngebühren durchaus, den von Dir beschriebenen, hohen Wert haben dürfen, wenn es sich um derart geringe Beträge handelt.
Schau in Deinen Arbeitsvertrag, mit etwas Glück, kannst Du Dir die Bearbeitungsgebühren beim Arbeitgeber zurückholen

Antwort
von Interesierter, 7

Ja, so ist das. Der Bearbeitungsaufwand ist der selbe, ob nun 10€ oder 1000€ verbucht werden.

Deswegen solltest du immer sicherstellen, dass du genügend Deckung auf dem Konto hast. Alternativ könntest du auch ein kleines Dispo einrichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten