Frage von GespenstJan, 30

Gebühren für internationale Studenten in Baden-Württemberg?

Hallo, jeder. Gestern Abend habe ich in Spiegel gesehen, dass die Regierung von Baden-Würrtemberg Gebühren nur für alle Studierenden, die nicht aus EU-Staaten kommen, einführen. Auch für Flüchtlinge und andere bedürftige Studenten soll es Ausnahmen geben.

Meiner Meinung nach ist dieser Plan gegen Gleichbehandlungsgrundsätze. 

Es ist die Flüchtlingspolotik, die zur Haushaltsdefizit der Regierung führt, nicht die ausländischen Studierenden. So es ist ungleich, dass die Regierung die Haushaltsdefizit mit Gebühren internationaler Studenten senken will. 

Wie finden Sie?

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/baden-wuerttemberg-regierung-beschliess...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 18

Das ist wahrscheinlich der Versuch der Landesregierung, die gescheiterten Studiengebühren für alle Studierende, die 2012 abgeschafft wurden, nun auf anderem Wege wieder einzuführen.

Bei ca. 4000 Studierenden aus Nicht-EU-Ländern allein an der Uni Stuttgart ist das finanziell natürlich interessant.

Ich denke aber nicht, dass dieses Konzept langfristig erfolg haben dürfte. Im Spiegel-Artikel wird ja darauf hingewiesen, dass bereits in Leipzig eine entsprechende Klage läuft.

Von den juristischen Argumenten mal abgesehen, ist das wahrscheinlich auch hochschulpolitisch heikel. Denn so wie die Studierendenzahlen einiger Bundesländer unter den deutschen Studiengebühren gelitten haben, dürfte dies früher oder später auch für ausländische Studierende der Fall sein. Dann gehen diese eben an eine andere Uni.

Antwort
von AndreasWinkler, 25

Ich finde nicht, dass das Gleichbehandlung ausschließt aber gut finde ich es auch nicht. Ich meine, Ausländer sorgen für Vielfältigkeit und Internationalität an Unis. Wenn die jetzt Kosten einführen kommen weniger ausländer. Das wäre schlecht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten