Frage von Gornova, 116

Gebühr für Flurputzen?

In meinem Mietvertrag ist festgehalten, dass ich einmal die Woche Flur putzen soll. Nun mach ca 5 Monaten habe ich dies einmal versäumt. Montags kam dann die Frau des Vermieters und sagte zu mir das der Flur gemachtgemacht werden soll Am Abend drückt mein Vermieter mir einen Zettel in die Hand worin steht das er dies nun gemacht hat und 30€ verlangt. Ist dies so rechtens? Muss ich die 30€ bezahlen?

Antwort
von michi57319, 60

Nach Recht und Gesetz erfolgt erst mal eine Abmahnung mit der Aufforderung zum Putzen. Erst wenn der Mieter dieser und weiteren Aufforderungen nicht nachgekommen ist, kann eine Ersatzvornahme erfolgen. Die übrigens auch vorher angekündigt werden muss.

Es ist also nicht rechtens, 30 Euro zu verlangen. Abgesehen davon darfst du mal ganz höflich fragen, wie er auf diesen Mondpreis kommt.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Es ist also nicht rechtens,  30 Euro zu verlangen. Abgesehen davon darfst du mal ganz höflich fragen, wie er auf diesen Mondpreis kommt.

Ein Vermieter darf die Arbeiten selber machen und übliche Firmenpreise ansetzen.

Mit Fahrtkosten, Mwst. usw. kommen da ganz schnell mehr als 30 € zusammen

Kommentar von michi57319 ,

Nein, das ist deutlich überzogen. Glaub mir das, ich kalkuliere das täglich.

Antwort
von wilees, 39

Absolut ungerechtfertigte Forderung. Zudem wäre die Höhe dieser "Pseudorechnung" unverhältnismäßig.

Er kann Dich auffordern diese Reinigung auszuführen, mehr dürfte bei einmaligem Versäumen nicht möglich sein.

Kommentar von DerHans ,

Für 30 € kommt eine Reinigungsfirma gar nicht raus. Da ist der Preis also mehr als angebracht.

Antwort
von DerHans, 59

Das hättest du ja einfach vermeiden können, indem du deine Arbeit selbst gemacht hättest. Sei froh, dass der Vermieter dich nicht abgemahnt hat. Dann bekämst du beim nächsten Mal die Kündigung

 

Kommentar von Gornova ,

Eine Abmahnung/Kündigung wegen einmaligen vernachlässigen der Pflichten?  Das klingt aber nicht sehr fair. Und ich glaube nicht, dass das so stimmt.

Kommentar von PeterP58 ,

Nicht fair, aber rechtens ... Vertrag ist Vertrag. Die einen nehmen den Ernst, andere nicht so sehr - ist von Mieter und Vermieter abhängig.

Kommentar von BS3BM ,

Ein Kündigungsgrund ist das ganz bestimmt nicht, wenn man der Pflicht zum Treppenputzen nicht nachkommt. Man mahnt ab und teilt gleichzeitig mit, dass bei weiterem Versäumnis jemand beauftragt wird und die Kosten dem Mieter in Rechnung gestellt werden. Für eine Kündigung sind die Maßstäbe schon etwas höher gelegt.

Kommentar von DerHans ,

Wenn der Mieter nach der Abmahnung weiterhin seinen pflichten nicht nachkommt, ist das sehr wohl ein Kündigungsgrund.

Wieso soll der Vermieter einen Reinigungsdienst einschalten, wenn die anderen Mieter ihrer Pflicht nachkommen? 

Welche Firma übernimmt einen Auftrag für 2 Stunden alle 4 Wochen?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 19

In meinem Mietvertrag ist festgehalten, dass ich einmal die Woche Flur putzen soll.

Steht dann auch drin, was ist, wenn Du mal nicht putzt?

Zudem würde jeden hier mal interessieren, um wieviel m² Flur und evtl. wieviel Treppenstufen da zu putzen sind. Schließlich auch die Frage, warum Du wöchentlich einmal mit putzen dran bist? Wohnst Du zufällig mit dem Vermieter als einzige Mieterin im gleichen Haus?

Bevor man Dir irgendwas vernünftiges zu Deiner Frage antworten kann, wären ein paar zusätzliche Informationen schon interessant.

Kommentar von Gornova ,

Im Vertrag steht lediglich drin, dass ich einmal die Woche meine Etage putzen soll.  Dabei handelt es sich um geschätzt 8qm auf 20 stufen.

Kommentar von DerHans ,

Um so blöder, wenn du das dann einfach nicht tust. Dann musst du eben dafür zahlen. Das ist vollkommen in Ordnung

Kommentar von bwhoch2 ,

Wohnst Du im gleichen Haus, wie Dein Vermieter? Gibt es noch andere Mietparteien?

Antwort
von troublemaker200, 18

Der Mietvertrag ist die Bibel. Wenn das so in Deinem MV drinsteht, Du es mit Deiner Unterschrift akzeptiert hast, dann hat das Gültigkeit.

Wenn Du diesem Vertragsbestandteil nicht nachkommst ist das Vertragsbruch und kann abgemahnt werden.

Zahl die Kohle, lass Dir ne Quittung geben als Bestätigung und achte in Zukunft darauf, dass Du 1x pro Woche putzt und halte Dich an den von Dir unterschriebenen Vertrag.

Antwort
von PeterP58, 60

Wenn es im Vertrag ist, musst Du es machen.
Da Du es nicht gemacht hast, finde ich es in Ordnung, dass Du eine Rechnung bekommst - und die ist eigentlich rechtens.

Kommentar von dandy100 ,

Dass man als Mieter den Flur putzen muss, ist üblich - ganz bestimmt aber nicht, dass man eine Rechnung präsentiert bekommt, wenn es mal vergißt  - sowa habe ich in meinem ganze Leben noch nicht gehört und das gibts auch in keinem Mietvertrag

Kommentar von PeterP58 ,

Nun ja! Richtig (bzw. besser) vom Vermieter wäre gewesen, ein Gespräch zu suchen, bzw. ihn daran zu erinnern anstatt sofort und ohne Ankündigung selber zu putzen.

Dies in Rechnung stellen ist ungewohnt, denn normalerweise gehört das am Ende des Jahres dann in die Betriebskostenabrechnung (Gebäudereinigung und Ungezieferbekämpung).

Allerdings ist der Mieter laut Vertrag verpflichtet zu putzen. Der Vermieter hätte z.B. auch eine Abmahnung schreiben können, weil er der vertraglichen Regelung nicht nachgekommen ist...

Ich würde die 30€ bezahlen und mit dem Vermieter sprechen und ihm mitteilen, dass es ein Versehen war. Sollte es wieder vorkommen, möchte man ihn bitte daran erinnern ... und eine Entschuldigung ist zwar blöd, aber vielleicht auch nicht verkehrt.

Kommentar von wilees ,

30,-- Euro für 15 Minuten Arbeit ( i..R. hat der Mieter ein Teilstück des Treppenhauses zu reinigen ) entspricht einem Stundenlohn von 120,-- Euro. - Und so etwas sollte man gar nicht bezahlen. Vor allem nicht, wenn der Vermieter hier einen Zettel mit einem Betrag darauf überreicht.

Kommentar von PeterP58 ,

Und das Wasser, Putzzeug usw. gibt es kostenlos dazu? Und vielleicht hätte die Putze in der Zeit auch etwas anderes machen können und ihr entgeht damit andere Einnahmen?!
Verstehe auch nicht, dass man sich über 30€ so aufregen kann... ich find den Preis i.O.

Kommentar von TrudiMeier ,

Du hast die Rechnung ja auch nicht gekriegt und sollst sie bezahlen. Als Außenstehender kann man da leicht sagen, der FS solle sich nicht so anstellen. Wenn man aber selbst mal in so eine Situation kommt, ist das Geschrei genauso groß. :-)

Und vielleicht hätte die Putze in der Zeit auch etwas anderes machen können und ihr entgeht damit andere Einnahmen?!

Welche "Putze"? (Auf deine abwertende Ausdrucksweise werde ich mal nicht näher eingehen)

Kommentar von PeterP58 ,

Sorry, aber "Putze" ist für mich kein negativ-behaftetes Wort! Ist doch ein ehrenwerter Job/Beruf und "Putze" wird hier umgangssprachlich verwendet.

Soll ich schreiben "Fachkraft für Ordnung, Sauberkeit und Hygiene im inneren- und äußerlichen Wohnbereich"?  o_O Oder "Cleaning Managerin"?

Lass gut sein, ich suche keinen Streit! :-) War nicht böse gemeint.

Davon ab reden wir hier nur von 30€. Ist doch kein Geld... wette Eure Smartphones kosten im Monat mehr, daher verstehe ich Deine Aussage nicht: "Wenn man selbst mal in so eine Situation kommt..." - welche Situation? Das man mal was bezahlen muss? Weil mein einen Fehler gemacht hat oder Pech hatte?

Bevor solche Sachen eskalieren: Bezahlen, Gespräch suchen, Frieden, gut ist! Aber das ist meine Meinung - sorry. Wollte niemanden angreifen!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 5

Eine Abmahnung/Kündigung wegen einmaligen vernachlässigen der Pflichten? 

Ja das ist so und es soll ja dazu dienen, das man daran denkt, etwas nicht nochmal zu vergessen.

Du schreibst einmalig, der nächste Mieter sagt:

 Mein Gott, einmal in 8 Monaten und dann kommt wieder einer der sagt:

Ist doch kein Weltuntergang einmal in vier Monaten.

Als Mieter hat man Rechte, aber halt auch Pflichten.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von herakles3000, 32

Das ist Zufiel den du bist ja wohl nicht für das ganze Haus zuständig außerdem härtest du das ja auch noch erledigen können.Außerdem was solst du dan alles bezahlen wen du mal im Krankenhaus liegst.

Kommentar von DerHans ,

Auch wenn man "mal im Krankenhaus liegt", entfallen solche Verpflichtungen nicht (ebenso wie Schnee räumen). Dann muss man eben Ersatz organisieren und ggfs bezahlen.

Antwort
von brummitga, 40

denkst du, dass andere Leute für dich arbeiten und das aus reiner Nächstenliebe machen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community