Frage von BennyBeimer, 27

Gebucht Hurgada->Düsseldorf. Flugverspätung 8h, dann Flug HRG->Köln->Bustransfer nach DUS. Welche Entfernung gilt: HRG-CGN (3480 km) oder HRG-DUS (3511 km)?

Hallo. 

Wir hatten bei einer Pauschalreise (geplant DUS-HRG-DUS) auf dem Rückflug eine Verspätung von über 8 Stunden. (Ankunft Düsseldorf DUS geplant: 19:55 - Ankunft real in Köln/Bonn (CGN): 02:20 - Transfer via Bus nach DUS: 04:30)

Entscheidend für die Berechnung der Entschädigung ist nun die

GENAUE

Berechnung der Flugstrecke: Nach der Grosskreis-Methode ( 

http://gc.kls.com

 ) ergeben sich folgende Entfernungen:

(A) HGR->DUS: 3511 km 

(B) HRG->CGN: 3461 km

(C) CGN->DUS: 54 km

(D) CGN->DUS mit dem Bus: 63 km

Welche Entfernung kann jetzt zu Grunde gelegt werden?

A oder B oder B+C oder B+D ?

 

Viele Grüße

Benny

 

PS. Fluggesellschaft: Sun-Express Germany

Antwort
von BennyBeimer, 7

Es gilt die Entfernung (A) - Antwort vom LBA:

**********************************************************************

Sehr geehrter Herr Beimer,

vielen Dank für Ihr Schreiben an das Luftfahrt-Bundesamt (LBA).

Maßgeblich für die Höhe der Ausgleichsleistung ist die ursprünglich gebuchte Strecke Hurghada - Düsseldorf.
Die Flugstrecke auf dieser Strecke beträgt 3.511 km. Somit ist im Fall einer Flugstörung gemäß der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 eine pauschale Ausgleichsleistung in Höhe von 600,00 EUR pro Person vorgesehen.

Sollten Sie einen Verstoß gegen die Fluggastrechte aus der Verordnung
(EG) Nr. 261/2004 annehmen besteht die Möglichkeit diesen mit dem Formular
http://www.lba.de/SharedDocs/Downloads/DE/Formulare/Z1/Formulare/Einheitsformula... beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) anzuzeigen.

Der Verstoß wird durch das Luftfahrt-Bundesamt ordnungwidrigkeitenrechtlich verfolgt, so dass ggf. ein Bußgeldbescheid gegen das betreffende Luftfahrtunternehmen ergeht.

Für die Durchsetzung Ihres zivilrechtlichen Anspruchs auf Zahlung der Ausgleichsleistung bei Ablehnung oder ausbleibender Rückmeldung durch die Fluggesellschaft empfehlen wir Ihnen sich an die hierfür eingerichteten Schlichtungsstellen zu wenden.
Alle an der privatrechtlichen Schlichtung teilnehmenden Luftfahrtunternehmen sind Mitglied bei der SÖP Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V., Fasanenstraße 81, 10623 Berlin,
Telefon: +49 30-64499330. Informationen bezüglich der in der SÖP organisierten Fluggesellschaften sowie Näheres zum Schlichtungsverfahren finden Sie auf der Homepage (www.soep-online.de).
Das Beschwerdeformular der SÖP können Sie über den nachfolgenden Link
abrufen: https://soep-online.de/beschwerdeformular_flug.html

Nimmt das betroffene Luftfahrtunternehmen nicht an der Schlichtung innerhalb der SÖP teil, kann die Schlichtung beim Bundesamt für Justiz, Adenauerallee 99-103, 53113 Bonn, Telefon: +49 228 99 410-40, erfolgen (www. bundesjustizamt.de).

Voraussetzung für ein Schlichtungsverfahren ist, dass der Fluggast die Ansprüche beim ausführenden Luftfahrtunternehmen geltend gemacht hat und diese unrechtmäßig abgelehnt wurden bzw. innerhalb von 8 Wochen keine Rückäußerung des Unternehmens erfolgt ist.

Weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren finden Sie auf der Internetseite des Luftfahrt-Bundesamtes unter http://www.lba.de/DE/ZentraleDienste/Fluggastrechte/Schlichtung/SchlichtungText....

Alternativ zum Schlichtungsverfahren können betroffene Fluggäste sich
an Anwälte oder Verbraucherschutzzentralen wenden.
***************************************************************************

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community