Frage von alexklusiv, 137

Gebt ihr Rot-Rot-Grün 2017 eine Chance?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, 54

Nein!

Die Linke betreibt Klientelpolitik, die weder mehrheitstauglich noch umsetzungsfähig ist. Die SPD hat in ganz Deutschland ihren guten Ruf verspielt & wird sich von diesem Tief auch so bald nicht erholen. Und auch die Grünen haben mit gewissen Vorbehalten zu kämpfen, an denen vor allem - wie bei der SPD - Gerhard Schröders Kabinette und deren massive Fehlentscheidungen einen sehr großen Anteil haben. Mit Cem Özdemir als Parteichef haben auch einige ein Problem.. ich halte ihn für genauso unangenehm und verbissen wie Wolfgang Schäuble. Er würde Deutschland nicht gut tun.

Zum Glück wissen es die Deutschen, dass eine solche Konstellation NIE auftreten dürfte ---------> allerdings sehe ich das AfD-Thema genauso skeptisch. Und vor der AfD muss man sich 2017 leider eher in Acht nehmen als vor einer unwahrscheinlichen rot-rot-grünen Koalition. 

Kommentar von alexklusiv ,

Welche Regierung wird es deiner Meinung nach denn dann geben? Die SPD will sich nach Möglichkeit auf keine Regierung mit der CDU/CSU-Fraktion mehr einlassen, jedenfalls will Gabriel das vermeiden.

Fragt sich nur, ob die genug Mut haben, diese Regierung abzulehnen, wenn keine andere möglich ist.

Kommentar von rotesand ,

Ich habe leider die Vorahnung, dass die CDU sich auf die AfD einlassen wird... traue mich kaum darüber nachzudenken, aber das halte ich für wahrscheinlicher.

Kommentar von alexklusiv ,

Habe mich auch zwischenzeitlich mit dieser Befürchtung getragen, aber die CDU hat so gegen die AfD gewettert, dass niemand sie mehr ernst nehmen könnte, wenn sie jetzt mit Koalitionsverhandlungen beginnen würden, sie würden in extremer Weise an Stimmen verlieren, was sie zugunsten der AfD ja ohnehin schon tun.

Kommentar von rotesand ,

Im Rahmen eines Wahlkampfs wird viel ausgeschlossen, was dann hinterher doch irgendwie möglich ist. Das zeigte die Vergangenheit oft, sodass ich eine Koalition mit der AfD nicht ausschließe. Frau Merkel hat schon oft ihr Wort gebrochen. Auch in Sachen "AfD" traue ich es ihr ohne weiteres zu.

Kommentar von paulklaus ,

NIEMALS würde die CDU mit der AfD koalieren ! Das wäre VERRAT an der eigenen Partei.

Da die SPD sinkt und sinkt und sinkt, glaube ich - befürchte ich - Schwarz-Grün !

pk

Kommentar von rotesand ,

Schwarz-Grün wäre vielleicht nicht die schlechteste Lösung.

Kommentar von paulklaus ,

Bevor ich CDU wähle, konvertiere ich als Nicht-Christ zum Katholizismus und / oder wandere aus....

pk

Kommentar von abibremer ,

 Wer in Schäubles aktueller gesundheitlicher Verfassung ist, der DARF (aus meiner Sicht) ruhig etwas verbissen und unangenehm wirken: Ich sitze selbst im Rolli und kann seine Leistungen wirklich nur HOCH schätzen: Prinzipiell könnte er den ganzen Poltiikkram einfach "abhaken" und Gott einen guten Mann sein lassen. ICH finde ihn bewundernswert!! mir wäre diese Arbeit einfach zu beschwerlich!

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 45

Nein, die AfD drückt zu sehr auf die Ergebnisse.

  • Am wahrscheinlichsten = Schwarz-Rot-Grün (Özdemir bekommt jetzt schon einen noch stiereren Blick als sonst, wenn man ihn danach fragt. Und als "Königsmacher" in die Geschichte eingehen, gar die Minister-Rente bekommen und nebenbei, wie sein Kollege Fischer, einen gut dotierten Lobbyistenposten für SIEMENS, RWE und BMW abreiten (Joschka wird ihm sicherlich gern ein Leumundszeugnis ausstellen) ... das wird ihm gefallen.)
  • Weniger wahrscheinlich = Schwarz-Rot-Gelb (Lindner brummelt zwar noch vor sich hin, aber einen glänzenderes "Comeback" als als "Königsmacher" kann er nicht hinlegen. Außerdem kann auch er noch auf die SPD steigen und sich dabei die Füße abtreten.)
  • Noch unwahrscheinlicher = Schwarz-Rot (Hier hängt alles davon ab, ob Merkel sich aufstellen lässt, Gabriel den Posten abtritt und/oder die AfD sich noch vor den Wahlen weiter zerlegt oder nicht)
  • Sehr unwahrscheinlich = Rot-Rot-Grün (Gabriel und seine Claqueure sind längst im "Establishment" angekommen, die GRÜNEN sind schon lange keine "grüne Partei" mehr, und die Linke ist uneins, ob sie das überhaupt will)

Abgesehen davon wäre es politisch-strategisch aus der Sicht der Linken äußerst dumm, in der nächsten (und übernächsten) Legislatur politische Verantwortung anzustreben. Die aktuelle Krise ist noch längst nicht ausgesessen, die EZB pfeift auf dem letzten Loch, Frankreich ist im nächsten Jahr technisch Pleite, Europa droht zu zerfallen, im Osten der EU rumoren ultranationalistische Kräfte, Militärhaushalte werden zwangs-aufgestockt, Kriegseinsätze mehren sich, ... 

... und die konservativen, möchtegern-liberalen und kern-spezialdemokratischen Wähler (vor allem jene im Nicht-Zielsegment der jeweiligen Partei) sind dumm wie 10 Meter Feldweg und hängen all das stets der aktuellen Regierung an. 

Warum sollten die Linken sich das freiwillig aufnacken und es ausbaden, wenn sie nicht den geringsten Anteil daran haben?

Antwort
von autmsen, 44

Interessiert mich nicht. Warum? Ich wähle kein Organ sondern Menschen,. und diese müssen mir erst mal den Beweis erbringen, dass sie eine Wahl verdient haben. Die Partei geht mir da reichlich wo vorbei. 

Und nach der Wahl, da höre ich nicht einfach auf, mich an der Arbeit der von uns bezahlten Person aktiv zu beteiligen. Vorausgesetz, ich habe sie gewählt. Wenn nicht, kann es durchaus vorkommen, dass ich manche sehr kritischen Beiträge auf unterschiedliche Weise los werde. 

Tatsächlich muss kein Mensch Mitglied einer Partei sein um gewählt zu werden. 

Antwort
von Daria700, 12

Nein das hatten wir auch schon,dadurch soll sich die Befürchtungen Ängste der Menschen nicht bewahrheiten?SPD und CDU haben doch zusammen reagiert und es kam dazu oder?Hat die SPD 2015 eine Person gestoppt nein!

Und jetzt soll die SPD die Lösung sein erlich???Tut mir leid aber SPD Grüne FDP Linke ist das nicht alles das selbe wie jetzt?Es geht um Wählerstimmen die Wahl rückt näher!Alles Show oder wirklich mal glaubwürdig?Meine die Wahllügen schon vergessen?

Antwort
von wfwbinder, 38

Keine chance, denn dafür müssten die 3 Parteien zusammen, gegenüber heute mindestens 5 % zulegen (zur Zeit haben die 42 - 44 %).

Am Wahrscheinlichsten ist (leider) die GroKo in Fortsetzung, oder Jamaika (weil die Gründen und die FDP etwa soviel haben wie die SPD).

Antwort
von soissesPDF, 36

In keinem Jahrhundert.
Die SPD befindet sich im Sinkflug der %, denn der historische Fehler der Agenda 2010 findet in der Bevölkerung keine Zustimmung.

Die Grünen gehören nicht an die Macht, den Öko-Ideologie inflationiert die Preise.

Die Linke, nein, diese Kelch mag an uns vorüberziehen.

Natürlich nicht die CDU, nochmal Merkel, alles bloß das nicht.
Die AfD möge ein gnädiges Schiksal verhindern.

Wen dann, wählen?
Tja, da ist Frau Niemand und Herr Keiner.
Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Die AfD möge ein gnädiges Schiksal verhindern.

Solange die AfD nicht als "Koalitions-Partei" in Frage kommt (oder die absolute Mehrheit knackt), ist sie ein Steigbügelhalter für "Schwarz", also aller Voraussicht nach Merkel.

Mit anderen Worten: Jede Stimme, die in der BTW 2017 für die AfD abgegeben wird, ist eine Stimme für Merkel.

Kommentar von soissesPDF ,

"Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber." Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU)

Kommentar von paulklaus ,

An soisses PDF: Plagiat, da Zitat Rosa Luxemburg und Kurt Tucholsky !!

pk

Antwort
von lupoklick, 13

Seehofer kämpft eifrig dafür, mit aller Sabotagekunst gegen Frau Merkel

Antwort
von ManuTheMaiar, 36

Die Linken sollten nirgendwo regieren die sind mindestens genauso mies wie die AFD

Die Linken vertreten eine kranke Ideologie von Marx in der ein Mensch überhaupt nichts zählt und gezwungen wird alles zum sogenannten Wohl der Gesellschaft zu tun das ist nicht besser als Faschismus

Antwort
von Daria700, 11

SPD Grüne das hatten wir schon und was war?

Das als Alternative zu Merkels ...?Wieso dan noch wählen gehen ist doch das selbe!

Antwort
von frider123, 41

Rot-Rot-Grün wär der Untergang von Deutschland.
Gott schütze uns vor sowas !!

Antwort
von abibremer, 11

NÖ: Schwarz Grün scheint mir die größeren Chancen zu haben! Von mir aus auch ANDERSHERUM: Grün Schwarz!

Antwort
von jessibabii, 38

Zu viele Meinungen auf einem Haufen 

Das wird nichts...

Antwort
von Victoryice, 3

Vieleicht noch Linke dazu würde doch passen!Nee .

Antwort
von hundeliebhaber5, 22

Definitiv nicht. Die haben es sich bei mir versaut.

Antwort
von Biance, 16

Nein damit würde sicher keine Veränderung einkehren so wie es momentan in Deutschland aussieht!Und ist es nicht das was sich viele wünschen??

So bitter es auch ist wir brauchen einfach jetzt jemand der den IS in Deutschland bekämpft mit Taten,und das gilt auch unter den Flüchtlingen!

Und vieleicht was an den Flüchtlingszahlen tut,SPD Grüne Linke erlich?????

Würde sagen CDU aber nicht mit Merkel wie den auch noch???Und Gabriel von der SPD ich weiss nicht bin da unsicher!!

Aber wer ist jetzt geeignet???Vieleicht doch die AFD sehe keine Alternative mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community