Frage von Lufterfrischer1, 51

Gebrochener Knöchel (doch Operation)?

Es ist vier Wochen her dass sich meine Cousine das Würfelbein (das ist am Fuß) gebrochen hat sie musste aber nicht operiert werden. Jetzt sagte sie dass sie gestern ganz unglücklich gestürzt ist und der Fuß jetzt operiert werden muss weil sich was verschoben hat. Geht sowas überhaupt? Der Gips schützt den Knöchel doch wie soll da noch was passieren? Ich glaube nämlich dass das ne Ausrede für etwas ist haha. Vielleicht liege ich aber auch falsch!

Danke im Voraus

Antwort
von HerrDegen, 38

Wenn man mit einem Gips unglücklich stürzt, kann sich der Bruch je nachdem verschieben, das ist weder lustig noch eine Ausrede. Hab mal in der Unfallchirurgie gearbeitet, sogar Patienten mit operierten Frakturen (Platte/Schraube statt "nur" Gips") wurden, wenn sie dann nach der OP bei der Physio gestürzt sind zur Kontrolle geröntgt oder sind auch mal so unglücklich gestürzt dass sie neu operiert werden mussten.

Kommentar von Lufterfrischer1 ,

Aber sie trägt den Gips bereits vier Wochen. Kann sich da noch viel verschieben? 

Kommentar von HerrDegen ,

Knochen brauchen eine ganze Weile zum Heilen, Gips trägt man im Schnitt 6 Wochen. Selbst danach ist noch nicht unbedingt alles wieder so fest wie vor dem Bruch. Aber das schaut der Arzt dann im Kontrollröntgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten