Frage von Guenta, 50

Gebrauchtwagen vom Händler - Getriebe-Problem - Gewährleistung?

Hallo.

Ich habe mir vor ca. einem Monat einen gebrauchten VW Polo 9n3 vom Händler gekauft, nachdem mein Alter einen Totalschaden hatte (Mir wurde reingefahren / Nicht Schuld). ___ Zum Problem:

Nach ca. 3tkm (80% Langstrecke Autobahn) lässt sich der 2. Gang nicht mehr richtig einlegen - Wenn, dann nur mit "Gewalt" und verbunden mit Geräuschen, als würde man die Kupplung nicht treten beim Schalten, obwohl diese komplett durchgetreten ist und die Umdrehungen auch passen (Ruhiges normales Schalten..).


In meiner Vertrauenswerkstatt sagte man mir, dass vielleicht die Syncoringe defekt sein (Hoffe, ich gebe das richtig wieder..), aber um es 100% zu wissen, muss man das Getriebe aufmachen und nachschauen. Ich solle aber die Gewährleistung vom Händler in Anspruch nehmen.

Habe dann beim Händler angerufen und ihm das erzählt - Er meinte nur, dass er das Auto bei sich in die Werkstatt bringt und nachguckt - Wenn er aber sieht, dass ich Schuld bin muss ich die Kosten selbst übernehmen..

Das Ding ist: Ich habe vorher einen Baugleichen Polo 9n (sogar mit mehr Km) gehabt und bin über 60Tkm ohne Probleme gefahren. Kann mir nicht vorstellen, dass ich das Getriebe vom Jetzigen nach 3Tkm (fast nur) Autobahn zerschossen haben soll.

Da der Händler das Auto in die eigene Werkstatt bringen möchte, habe ich Bedenken, dass er mir die Schuld gibt und ich auf den Kosten sitzen bleibe, obwohl ich mir absolut keiner Schuld bewusst bin und mich noch nicht einmal Verschalten habe etc. Ich meine.. Behaupten kann er ja viel, da ich selber Laie bin und keine Ahnung von Autos habe - Dazu will er das Auto eine Woche lang behalten .. Dauert das so Lange?


Meine Fragen dazu sind nun:

  1. Kann er mir einfach so die Schuld geben und ich muss alles selber zahlen?
  2. Kann ich das Auto zu einer anderen Werkstatt bringen und die schicken ihm die Rechnung, wenn ich nicht Schuld habe?
  3. Habe ich Anrecht auf einen Ersatzwagen, wenn ich nicht Schuld habe?
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von franneck1989, 25

Kann er mir einfach so die Schuld geben und ich muss alles selber zahlen?

Innerhalb der ersten sechs Monate gilt Beweislastumkehr, das heißt der Händler muss beweisen und nicht nur behaupten, dass du Schuld hast

Kann ich das Auto zu einer anderen Werkstatt bringen und die schicken ihm die Rechnung, wenn ich nicht Schuld habe?

Nein, denn der Händler hat das Recht zur Nachbesserung

Habe ich Anrecht auf einen Ersatzwagen, wenn ich nicht Schuld habe?

Gemäß der gängigen Rechtsprechung ja

Wichtigste Frage ist jetzt noch: Handelt es sich bei diesem Schaden um einen relevanten Mangel im Sinne der gestezlichen Gewährleistung oder um eine normale Abnutzungserscheinung? Damit steht und fällt dein Anspruch gegen den Händler. Wenn du uns Alter und Laufleistung verrätst, kann man da eine Schätzung zu abgeben

Antwort
von GeoMou, 27

Da musst aufpassen. Wenn du in andere Werkstatt gehst und ihm die Rechnung schickst kann es Probleme geben. Du musst ihm die Möglichkeit zur Nachbesserung geben. Lass seine Werkstatt das Getriebe zerlegen. Wenn er sagt du bist schuld, kannst dann immer noch einen Gutachter einschalten. Den Gutachter am besten über einen Anwalt bestellen lassen. Hoffe du hast Rechtschutz.

Kommentar von franneck1989 ,

Wenn er sagt du bist schuld, kannst dann immer noch einen Gutachter einschalten.

Das ist nicht nötig, denn innerhalb der ersten 6 Monate gilt §476 BGB

Antwort
von u8ppee, 19

Ganz ehrlich, wenn da nach 3tkm was kommt MUSS da schon vorher was gewesehn sein, wenn du jetzt 30tkm runter hättest wärs was anderes. Ich denk jeder Richter würde dir recht geben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community