Frage von korelli2004 17.06.2009

Gebrauchtwagen - Unfallwagen - Rücktritt vom Kauf wie lange möglich ?

  • Hilfreichste Antwort von Gerd2 17.06.2009
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn Du 2004 schriftlich Unfallfreien Kaufvertrag hast und nachweislich kein Unfall in Deiner Zeit stattgefunden hat so kann der vorherige Besitzer Haftbar gemacht werden. Ich hoffe Du hast den Vertrag noch.Wenn die Versicherung den Schaden bezahlt hat so ist auch das Datum ersichtlich und nachweislich der Betrug vorhanden.

  • Antwort von lissy1995 13.08.2009

    Hallo, bin ganz neu hier und fand zufällig diese Frage und die entsprechenden Antworten. Da ich einen ähnlichen Fall habe, bin ich ganz begeistert, dass man hier so schnell fündig werden kann :)

    Mein Kompliment auch der Fragestellerin. Ich finde es klasse, dass sie über den weiteren Verlauf berichtet hat! Wenn es dazu noch mal eine Neuigkeit gibt, wäre es toll, wenn Du sie auch hier verewigen würdest :))

    Liebe Grüsse lissy

  • Antwort von korelli2004 13.08.2009

    Hallo, leider habe ich die Funktion der "hilfreichsten Antwort" erst jetzt gesehen und natürlich direkt genutzt.

    Ich will Euch noch eben mitteilen, wie die Sache ausging: Der Käufer hat sich von mir eine Kopie des alten Vertrages geben lassen und wollte sich an den damaligen Besitzer wenden. Da die Begleichung des Unfalls durch die Versicherung bereits geschah, bevor ich den Wagen damals gekauft habe (zum Glück gab es diese Information / Unterlagen), war ich raus aus der Sache.

    Ob und wie es dann zwischen den beiden anderen weitergegangen ist, weiß ich nicht, ich habe nichts mehr gehört :)) ko

  • Antwort von rudi05 17.06.2009

    der Käufer hat 3 Jahre Zeit zu reklamieren,du wirst wohl das Auto zurücknehmen müssen

  • Antwort von korelli2004 17.06.2009

    Herzlichen Dank für die raschen Antworten ! Da werden wir wohl einen Anwalt einschalten müssen, sonst finden wir keine Regelung :( mfg korelli

  • Antwort von Kaktus60 17.06.2009

    ganz schwieriger Fall, denke ich. Unwissenheit schützt hier eher nicht, wie so oft. Hier solltest du aber wirklich einen Anwalt befragen, der hilft dir einzuschätzen, ob sich ein Prozess lohnt - auch gegenüber dem Vorbesitzer. Diese Beratung sollte es dir Wert sein, denn nun weißt du ja auf jeden Fall von dem Unfallschaden.

  • Antwort von kurtjohann 17.06.2009

    es kommt drauf an, erstmal hast du ja nach bestem wissen und gewissen geantwortet und konntest es nicht wissen. umgekehrt wird aber auch ein schuh drau, du wirst den wagen nun nicht zu dem presi verkaufen können, als ob es kein unfallwagen war. ob du das wiederum deinem vorbseitzer noch in rechnung stellen kannst, weiss ich nicht.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!