Frage von Falko88, 32

Gebrauchtwagen Rückerstattung der Kosten?

Hallo ich habe folgende Problematik mit meinem 1er Bmw e87 i116 Baujahr 2006.

ich hoffe unter den Nutzern gibt es einen Jurist bzw. Hobbyjurist der mir weiterhelfen kann.

Problematik: Ich habe am 8.8.16 voller Freude mein Erstwagen gekauft. Beim Kauf, Probefahrt und heimweg war keinerlei Fehler zu erkennen/sehen. Am nächsten Morgen wollte ich eine kleine Spritztour unternehmen, doch als ich den Wagen anmachte leuchtete eine Fehlermeldung auf. Daraufhin zückte ich zunächst das Handbuch und schaute nach dem Fehler, bei erneutem anmachen war der Fehler wieder weg. Also fuhr ich los und vergesste den Fehler schnellst. Während der Fahrt aber leuchteten 3 weitere Leuchten auf und gingen in zufälligen Abständen ein und aus (mehrere Stunden bzw Tage) . Also fuhr ich wieder nach Hause und machte mir Gedanken, letztendlich habe ich gedacht ein Marder hat mir ein Kabel durchgebissen, also fuhr ich zum Mechaniker welcher mir den Fehlerspeicher löschte bzw analysierte. Repariert wurde nichts, da nach dem Löschen des Fehlerspechers kein Fehler mehr im System vorhanden war. Also war ich erstmal wieder glücklich.

Zwei Wochen später wieder das gleiche, zunächst nur eine Fehlerleuchte und dann wurden es immer mehr und mehr. Also wieder zum Mechaniker, er löschte wieder den Fehlerspeicher und erklärte mir, dass das eine Art "Krankheit" von der Baureihe ist. Ich sprach weiterhin mit ihm und er sagte, dass die Reparatur entweder 300-500 euro oder ca. 2000-3000 euro kosten kann (2 Fehler waren möglich). Super dachte ich und hoffte das der Fehler nicht noch einmal auftauchen würde. Falsch gedacht vor 2 Wochen wieder das Gleiche. Bissher wurde der Fehler also nicht zurück gesetzt und mein Auto steht so vor meiner Haustür.

Nun zum Juristischen Teil: Ich habe gelesen, dass ich ein Anspruch auf Reparatur habe oder mein Geld zurück verlangen kann, da der Verkäufer in Beweispflicht ist. Ich habe nun schon einige Webseiten durchforstet finde jedoch nichts konkretes, da alles in "Juristendeutsch" verfasst wurde. Stimmt diese Aussage oder muss ich nun für alles haften und habe keinerlei Chance mein Geld wiederzusehen bzw. Rückerstattung zu verlangen?

Hier ein eventuell hilfreiche Infos:

 -Es war ein Privatkauf 

-Summe: 5400 euro

 -Es handelt sich um den standart ADAC Vertrag https://www.adac.de/_mmm/pdf/Kaufvertrag_privat_08.2015_V3_33300.pdf

-Im Vertrag sind außer, dass das Auto leichte Kratzer hat keine Mängel vorhanden

 -Es wurde kein ADAC Untersuchungsprotokoll bzw sonstige Vereinbarungen getroffen.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, Gruß Falko

Antwort
von 716167, 19

Da du von Privat gekauft hast gilt "gekauft wie gesehen". Nur bei einem Händler hättest du Gewährleistungsansprüche.

Kommentar von Falko88 ,

was ist dann mit diesem Abschnitt gemeint?

"

Ein kaputtes Auto wieder zurückgeben

Egal ob Sie ein kaputtes Auto von einem Händler oder von privat gekauft haben, der Verkäufer muss nach den gesetzlichen Regeln dafür einstehen, dass die verkaufte Sache u. a. frei von Sachmängeln ist, vgl. § 433 Abs. 1 BGB.Das heißt, dass zum Beispiel das Auto, das Sie gekauft haben, zu dem Zeitpunkt Ihrer Inbesitznahme die vereinbarte Beschaffenheit haben muss. Eine solche Beschaffenheit wird jedoch bei einem privaten Autokauf meist nicht vereinbart sein.Ein Sachmangel liegt jedoch auch dann vor, wenn sich die Sache nicht "für die gewöhnliche Verwendung eignet", vgl. § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB. Ein Sachmangel würde also vorliegen, wenn Sie aufgrund defekter Bremsen nicht mit dem Auto fahren könnten.Ist die von Ihnen erworbene Sache mangelhaft bzw. haben Sie ein kaputtes Auto gekauft, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten. Dann werden die gegenseitig bereits erbrachten Leistungen rückabgewickelt und Sie haben ein Rückgaberecht.Zuvor müssten Sie dem Verkäufer gem. § 323 Abs. 1 BGB in der Regel die Möglichkeit zur Nacherfüllung geben. Falls er also bereit ist, das Auto auf eigene Rechnung reparieren zu lassen, müssen Sie ihm die Möglichkeit dazu geben.

"

Antwort
von alpha2002, 6

Was für Fehler bzw. Fehlermeldungen waren das konkret ?

Kommentar von Falko88 ,

ABS Ausfall, Motor mit erhöhten Emissionen, Lichterausfall, Service leuchte, usw

Im Protokoll der Fehler stand letztendlich nur drin, dass die drosselklappe hängt, der Mechaniker meinte man müsste sie ggf. Austauschen oder den Potentiometer unterm Gaspedal, welcher die Drosselklappe öffnet bzw schließt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community