Frage von storex, 42

Gebrauchtes Fahrzeug von privat gekauft, nach einem Tag ist der Motor defekt , kann ich den Kauf Rückabwickeln?

Hallo habe am Dienstag eine gebrauchte A- Klasse von privat gekauft , lt. Verkäufer wurde alles gemacht und gab mir eine Rechnung vom Mai mit, wo Bremsen , Domlager , Federn, Ölwechsel usw. gemacht wurde. Das Fahrzeug hat 136000km runter. Ich habe das Fahrzeug aus 260km Entfernung geholt. Dies sollte auch die einzigste Strecke bleiben, denn nach ca. 100km  viel mir ein unheimliches krachen auf , jeweil von den vorderen Federbeinen . Wollte dann am Mittwoch das Fahrzeug in meine Werkstatt fahren, musste aber geschleppt werden , weil das Fahrzeug nicht angesprungen ist . Lt. Werkstatt sind die Domlager kaputt, die erst vor 1900km angeblich eingebaut wurden . Die Werkstatt die diese Lager verbaut hatte, meinte ich solle es richten lassen, kann aber 3 Monate dauern bis eine Entscheidung fällt, ob ich das Geld wieder bekomme oder nicht . Heute nach dem 3. Tag holte ich das Fahrzeug aus der Werkstatt, und fragte ob es noch einmal vorkam das er nicht angesprungen ist? Aussage der Werkstatt wir haben das Fahrzeug gestern bestimmt 5 mal angelassen und es war alles gut, also der Fehler auch nicht bekannt. Ich bin gerade 3km gekommen und dann verlor der Motor Leistung und ging aus . Wurde zum zweiten mal abgeschleppt und das Fahrzeug steht wieder in der Werkstatt. Den Verkäufer habe ich heute angeschrieben, ob dies schon öfter war, das das Fahrzeug nicht anspringt oder einfach aus geht . Leider bekomme ich keine Rückmeldung. Ich bin mit dem Fahrzeug noch keine 300km gefahren und wurde zwei mal abgeschleppt . Kann ich hier irgendwas machen ? Vielen Dank für eventuelle Antworten .

Antwort
von tevau, 18

Grundsätzlich gilt die gesetzliche Gewährleistung auch beim Verkauf von privat, d.h. der Verkäufer haftet.

Aber: Als Privatverkäufer kann er die gesetzliche Gewährleistung ausschließen, was aber im Kaufvertrag explizit stehen muss (und wahrscheinlich auch steht - kuck einfach mal rein).

Aber: Der Verkäufer darf ihm bekannte erhebliche versteckte Mängel nicht verschweigen. Wenn bereits auf Deiner ersten Fahrt der Fehler auftritt, liegt nahe, dass der Fehler schon zum Verkaufszeitpunkt bestand und vom Verkäufer arglistig verschwiegen wurde. Und dann hättest Du ein Recht auf Wandlung und sogar Schadenersatz für Deine Aufwendungen.

Ich würde mich an den Verkäufer wenden und eine Rückabwicklung oder alternativ Übernahme aller Kosten verlangen, nötigenfalls sogar mit einer Anzeige wegen arglistiger Täuschung drohen.

Ein Risiko bleibt aber: Wenn Du tatsächlich vor Gericht gehst und der Richter nicht überzeugt werden kann, dass der Schaden schon bestand und der Verkäufer davon wusste, bleibst Du auf allen Kosten sitzen.

Ich würde auf jeden Fall schnellstens eine Stellungsnahme eines Fachbetriebes über die Ursache einholen mit Einschätzung, wie lange der Schaden vermutlich schon besteht, als Beweissicherung.

Zwei Fragen habe ich allerdings: 1) Was haben die Domlager mit dem Problem des Nichtanspringens, Ausgehens bzw. Leistungsverlustes zu tun?

2) Wie hat sich das Auto denn auf der Probefahrt verhalten?

Kommentar von storex ,

Vielen Dank für die Antwort, leider war bei der Probefahrt gar nichts zu erkennen . Wegen dem Domlager wollte ich in die Werkstatt fahren, nur ist das Fahrzeug hier nicht mehr angesprungen . Als ich das Fahrzeug heute geholt habe wegen der Domlager Rep. bin ich gerade mal paar Kilometer gekommen , als dann der Motor aus ging und das Fahrzeug wieder abgeschleppt wurde. Achja der Ausschluß für Gewährleistung steht nicht im Kaufvertrag .


Antwort
von Peter501, 20

Wenn du Nachweisen kannst,das der Wagen schon vor dem Kauf offensichtliche Mängel hatte kann man etwas machen.Dazu brauchst du aber Gutachten und einen cleveren Rechtsanwalt. 
Außerdem ist von Bedeutung was im Kaufvertrag steht.

Kommentar von CREMEFRESH1 ,

Meinst du nicht versteckte Mängel? offene Mängel sind doch Kratzer oder andere von einem Laien feststellbare Defekte?

Kommentar von Peter501 ,

Hallo @CREMEFRESH1,hast natürlich Recht und war auch so von mir gemeint.Bisschen doof formuliert.Sorry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten