Frage von Schwippy123, 80

Gebrauchtes Auto bis 6500, Golf V oder Mercedes A/B Klasse?

Hallo zusammen, bin auf der suche nach einem Gebrauchten Auto bis 7000 Euro.

der Suche sind mir die Mercedes A/B Klassen Modelle ins Auge gestochen und Vw GOLF V, da diese mir optisch sehr gefallen. Da ich allerdings absolut Laie auf dem Gebiet Autos bin, nun die Frage an euch:

Welches Auto ist auf dauer Kostengünstiger? Sind bei den genannten Modellen kostenfallen Versteckt? Stimmt es, dass Reperatur und Ersatzteile bei Mercedes Modellen sehr kostenintensiv sind?

Bin dualer Student und brauche ein Auto was mich komfortabel und solide von A nach B bringt und mich nicht massiv an Geld kostet. (Tägliche Fahrstrecke zwischen 50 und 100km)

Es muss kein Sportwagen oder Sonstiges sein. Würde allerdings deutsche Automarken bevorzugen.

Hoffe ihr könnt mir wieder mal weiterhelfen.:)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 44

Hallo :)

Ich bin zwar Mercedes-Fan und -Fahrer, kann aber von älteren A- und B-Klassen eher abraten: Sie sind zuverlässige Dauerläufer aber durch die Sandwichbauweise enorm verbaut, sodass es teuer wird wenn was passieren sollte -------> was nach 10-12 Jahren schon mal vorkommt. Ersatzteile und Serviceleistungen sind eigentlich recht preiswert (ich fahre C-Klasse & wer Mercedesteile als teuer bezeichnet, hat wohl noch nie welche gekauft^^), zumindest zahlte ich bei Ford für die Wartungarbeiten an meinem vorigen Mondeo sowie bei Audi für den Audi 100 durchschnittlich mehr ;) Und mein Bruder mit seinem alten Japaner hat horrende Rechnungen von der Mitsubishiwerkstatt geblecht^^

Ich rate dir aber auch nicht zum "Klassiker" Golf. Er ist nicht halb so zuverlässig wie man denkt & in erster Linie teurer als andere Autos ohne besser zu sein -------> auch der Golf 5 ist nur Durchschnitt. 

Schaue dich eher mal bei Opel (Astra), Ford (Focus) oder den Japanern (Toyota Corolla z.B.) um... lohnen sich eher & sind anspruchslose Autos mit hoher Zuverlässigkeit. Allerdings sind Toyotateile wieder relativ teuer.. mein COusin ist Serviceberater beim hiesigen Toyotahaus & er sagte auch, da sind deutsche Marken billiger!

Kommentar von Schwippy123 ,

Na das ist mal das rund um Packet :), also ich werde mich definitiv auf Deutsche Marken beschränken. Gerade die Info der Preiswerten Ersatzteile und Serviceleistungen  ist interessant. Da mein Vater der mich ein wenig berät, das absolute gegenteil Vermutet.

Will mich eigentlich zwischen Golf V , A/B Klasse entscheiden.

Filtere in dem Fall meist nach Baujahr ab 2005 und natürlich scheckheftgepflegt.

Sollte ein Mercedes zum Bsp Baujahr 2006 und vorrausgegangener Top Wartung nicht eigentlich eine Gute Wahl sein, die mich in den nächsten Jahren glücklich macht?

Kommentar von rotesand ,

Hallo!

Ich würde bei Mercedes eher auf die C-Klasse gehen. Ist für das Geld zu haben, im Unterhalt nicht teurer, genauso zuverlässig & ab Baujahr 2004 wegen Rost auch unbedenklich (vorher rosteten die stark). Außerdem ist die C-Klasse durch ihre klassische Bauweise viel einfacher zu reparieren!

Antwort
von bluberryMuffin, 70

Als junger Mensch würde ich eher Autos meiden, die viele Fahranfänger nutzen, da die Versicherungskosten dementsprechend hoch sind. Und ja, der Mercedes wird teurer als der Golf oder andere "Butter-und-Brot"-Autos sein bezüglich der Reparatur- und Wartungskosten. Bezüglich der Zuverlässigkeit ist der Golf sicherlich keine schlechte Wahl, jedoch gibt es auch zuverlässigere Autos in diesem Segment. Ich empfehle dir einen Blick in die ADAC-Pannenstatistik, dort kannst du herauslesen, welche Fahrzeuge eher für Mängel auffällig sind und welche nicht.

Kommentar von bluberryMuffin ,

Auch ein Blick in die Autobild-Mängelliste lohnt sich. Dort schneidet beispielsweise der Mazda 3 in der Kategorie 5 - 6 jährige Autos am besten ab. Das wäre dann schon mal meine Empfehlung :D

Kommentar von Schwippy123 ,

Nun ja mit Autos meiden wird schwer, bin beruflich und als Student drauf angewiesen und will nun entsprechend auch eine qualitative steigerung nach einem alten peugeot 206 ;)

Kommentar von bluberryMuffin ,

Du hast mich falsch verstanden :) Du solltest Autos meiden, die viele Fahranfänger fahren, also Golf, Corsa, Polo etc, denn dadurch dass so viele Fahranfänger diese Autos fahren, sind die Versicherungskosten für junge Menschen einfach sehr hoch. Daher empfehele ich dir wie gesagt Fahrzeuge, die nicht unbedingt die Masse fährt, halt soetwas wie der Mazda 3.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 8

B-Klasse kriegst du in dem Preisbereich problemlos sehr gute Modelle, B200 ohne Turbo beispielsweise. Eher kostengünstig in Relation zu Alter, km und Vorbesitzer, da verkannt und als Rentner-Auto verschrieben.

Die sind in der Reparatur höchstens bei größeren Sachen etwas teurer, weil verbaut - es soll wohl ein ziemlicher Akt sein, da das Getriebe raus zu bekommen und dergleichen.

Besser nicht diese komische Automatik nehmen, sondern Handschalter.

Antwort
von excellrod, 46

Hallo

Das ist eine Glaubensfrage! Hier muss man die Nachteile und Vorteile sehen.

Mercedes A-Klasse ist nartürlich verbaut (Der Motorraum, wechsel da mal was aus;()) Auch ein Tick teurer wie ein Golf.

Letzendlich hat man da weniger Platz drin! B-Klasse noch ziemlich teuer, aber schönes Auto.

Was ist wenn Du ein Frontalunfall hast, da würde mir schon "etwas" anders werden bei der A-Klasse, da sitzte ja quasi auf den Vorderreifen. Knautschzone sehr wenig.Übersicht dafür mehr, daher sagt man für alte Leute, A-Klasse gut, weil auch hohen Einstieg.

Würde auch ein Deutsches Auto kaufen!


Muss Du abwegen! Ich bin auch gerade am überlegen. Schönen Golf 5, auch eine feine Sache! Wenn der Golf man nicht noch besser ist von der Karosserie, da hat Mercedes in der Vergangenheit sc.. gebaut.

Weiß nicht wie es heute ist.

Da waren mal Baktierien im Lack, seitdem gammeln die C180 bj.95 bis xy (weiß nicht)einen untern hintern weg! Hinten an den Radläufen z.B.



Kommentar von Schwippy123 ,

Hey Danke für den Tipp! 

 ich muss sagen, persönlich finde ich die B-Klasse Top , seriöses Fahrzeug was mich als junger Kerl trotzdem anspricht, gucke in beiden Fällen nach varianten ab Baujahr 2005.

Natürlich ist mir bei der Suche schon aufgefallen das in diesem Preisfeld ein Golf 5 deutlich mehr Vertreten ist als eine gute B-Klasse. 

Aber die Kerfrage für mich ist : Ist wirklich zum bsp. B Klasse so viel Teurer als ein Golf 5?Beziehungsweise  so viel schlechter als ein Golf V?

Antwort
von Kupferzupfer, 80

Jedes Auto kann zum Fass ohne Boden werden wenn etwas ausser der Reihe kaputt geht. Bei vorderradgetriebenen Kleinwagen (auf die ich nicht so stehe) würde ich wohl eher den Golf als A- oder B-Klasse kaufen, da VW da einen Erfahrungsvorsprung in diesem Segment hat, den Golf gibts ja schon seit 1974 und die A-Klasse erst seit 1997.

Kommentar von Schwippy123 ,

Danke erstmal für den Tipp, mein Vater der mich auch ein wenig im Autokauf berät, ist der absoluten Überzeugung das Mercedes riesige Kosten  in Sachen Reperatur & Instandhaltung beeinhaltet? Stimmt dies oder lediglich nur ein Gerücht? Zu einem Golf sagt er ja( Selbst besitzer eines Golf 6), zu einer B-Klasse wiederum dass Sie zu kostenintensiv sei?

Kommentar von Kupferzupfer ,

Naja, ein gebrauchter Mercedes kommt in der Realität meist billiger als jedes andere Auto. A- und B-Klasse und GLA , CLA und diese Vorderradantriebssachen würde ich  nicht so wirklich unter Mercedes fallen lassen das sind Fahrzeugkategorien wo VW einfach mehr Erfahrungen hat. Mit C-Klasse, E-Klasse (wenn ohne Firlefanz wie Airmaticfahrwerk) CLK und SLK kann man sich eigentlich sehr preiswert mobil halten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community