Gebrauch machen von Sonderkündigungsrecht bei Handyvertrag?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also auf Grund von schlechten Empfangs oder schlechter Datenübertragung wird das schwer. Wie willst du nachweisen, dass bei dir nicht das volle Volumen ankommt, so dass es vor Gericht standhalten würde.

Du kannst natürlich versuchen auf Grund des mangelhaften Supportes, die scheinbar nicht mit der Lösung deines Problemes klarkommen, den Vertrag außerordentlich zu kündigen.

Du solltest dir mal durchlesen, ob eventuell Paragraph 313 BGB - Störung der Geschäftsgrundlage für dich zutrifft:

(1) Haben sich Umstände, die zur Grundlage des Vertrags geworden sind, nach Vertragsschluss schwerwiegend verändert und hätten die Parteien den Vertrag nicht oder mit anderem Inhalt geschlossen, wenn sie diese Veränderung vorausgesehen hätten, so kann Anpassung des Vertrags verlangt werden, soweit einem Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere der vertraglichen oder gesetzlichen Risikoverteilung, das Festhalten am unveränderten Vertrag nicht zugemutet werden kann.

(2) Einer Veränderung der Umstände steht es gleich, wenn wesentliche Vorstellungen, die zur Grundlage des Vertrags geworden sind, sich als falsch herausstellen.

(3) Ist eine Anpassung des Vertrags nicht möglich oder einem Teil nicht zumutbar, so kann der benachteiligte Teil vom Vertrag zurücktreten. An die Stelle des Rücktrittsrechts tritt für Dauerschuldverhältnisse das Recht zur Kündigung.

Eventuell kommt für dich Punkt 3 in Frage. Es ist für dich ja nicht zumutbar den vollen Preis monatlich zu bezahlen, wenn du die volle Leistung bekommst.

Das sind jedoch alles nur Vermutungen die ich hier anstelle, ob das wirklich funktioniert kann ich dir nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?