Geblitzt wegen Polizei?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi! Sehe ich auch so - ich hatte mal einen Fall, bei dem ich von hinten durch so einen Raserschwachmaten so bedrängt worden bin, dass ich bei einer rot werdenden Ampel mit wartenden Fussgängern Angst hatte einen Unfall zu riskieren, wenn ich noch bremse. Ergebnis: bei Rot geblitzt. Ich habe dann Einspruch eingelegt, die Situation beschrieben und es wurde eingestellt - das andere Fahrzeug müsste da auf dem Foto auch zu sehen gewesen sein. Also, falls was kommt, Stellungsnahme abgeben und um Einstellung bitten. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher kann man dir das natürlich nicht beantworten, aber ich würde davon ausgehen das dir da nicht viel bevorsteht.

Die BLitzer blitzen meines WIssens immer 2x .. Wenn du dich beim 2ten mal wesentlich nach vorne bewegt hast wissen sie das du druchgefahren bist und nicht einfach nur 2-3m zu spät zum stand kamst.

Da du beim 2ten Bild vermutlich unwesentlich weiter bist oder sogar auf der gleichen Stelle stehst denke ich wird allein deshalb nichts kommen. Mit dem Einsatzfahrzeug auf dem Bild sollte das für jeden Mensch logisch sein warum du vorgefahren bist das wäre Grund 2.

Sollte wiedererwarten was kommen (ggf voll elektr. bearbeitet) kannst du dazu Stellung nehmen spätestens dann sollte die Einsicht kommen. Nachweislich war dort ja ein Einsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da passiert dir nichts, der polizeiwagen ist ja auch geblitz worden . du musst ja einem einsatzfahrzeug platz machen, da darf man auch über die blitzelinie kommen. falls doch was kommt, schreib genau das rein mit zeitangabe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Super Leute vielen Dank für die schnelle Antworten. Ich hab jetzt vorsichtshalber Ort, Datum, Uhrzeit aufgeschrieben. Falls etwas kommt spreche ich dagegen. 

Vielen Dank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Überfahren der Ampel hast du ordnungswidrig gehandelt. Das ordnungswidrige Handeln war aber als Notstandshandlung nach § 16 OwiG gerechtfertigt. 

In der Regel passiert gar nichts. Die Bußgeldstelle sieht auch die Bilder des Blaulichtfahrzeugs und stellt dann sofort dein Verfahren ein.  

Sollte trotz der erkennbaren Blaulichtfahrt gegen alle Vernunft ein Bußgeldverfahren gegen dich eingeleitet werden, so dürfte spätestens der Richter dein Verhalten als gerechtfertigt ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall. Bei der Auswertung des Bilds wurde es bemerkt und es kam nichts hinterher.

Notiere Dir den Tag, die Uhrzeit und die Umstände. Die Einsatzfahrt der Polizei bleibt nachvollziehbar, falls sie nicht zu sehen sind.

Keine Sorge - Du hast alles richtig gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von partikel1
27.07.2016, 23:31

Notieren ist immer Gut, aber Datum und Uhrzeit werden auf dem Schreiben auch vermehrt sein, wenn eines kommt.
Gut wäre wenn es noch bekannt ist, Modell und Kennzeichen des Einsatzfahrzeuges und evtl. Richtung wo der hingefahren sein kann, ggf abgebogen. Dieses ist auf einem Blitzfoto nicht vorhanden.

0

Dieses "stande" wird irgendwie zur Mode. Ich höre/lese das zunehmend. Mich beunruhigt es, daß es mit der deutschen Sprache und Grammatik so bergab geht.

Zu deiner Frage: Wenn du etwas bekommst - was ich nicht glaube - ist dem Brief ein Anhörungsbogen beigefügt. Hier kann man sich äußern und erklären, daß/warum man ein Bußgeld/Verwarngeld für unberechtigt hält.

Das machst du, falls was kommt, dann sollte es auch erledigt sein.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?