Frage von MrWoody, 53

Geblitzt ohne fuhrerschein. Was passiert?

Hallo,

ich bin 17 und habe noch keinen Führerschein. Allerdings hat mein Bruder (18) einen Führerschein und ein auto welches aber auf meinen Vater angemeldet ist. Mein Bruder hat mich fahren lassen und ich glaube das ich vlt Geblitzt wurde, bin mir nicht sicher weil diese neuen Blitzer ja iwie anders funktionieren. Falls ich Geblitzt wurde waren das aber weniger als 21 kmh also keine Punkte.

Meine Frage ist jetzt, falls post kommt das ich tatsächlich Geblitzt wurde, kann mein Vater (Fahrzeughalter) einfach die Rechnung bezahlen und es passiert nix weiter? Oder kann mein Bruder sagen das er gefahren ist?

Danke im vorraus

Antwort
von TheGrow, 14

Hallo MrWoody,

wenn Du die Geschwindigkeit wirklich nur um weniger als 21 km/h überschritten hast, bewegst Du Dich nicht im Bußgeldbereich, sondern nur im Verwarnungsgeldbereich.

Mit etwas Glück vergleicht der zuständige Sachbearbeiter gar nicht das Geburtsdatum des Halters mit der auf dem Foto abgelichteten Person, dass er Deinem Vater als Halter ein Schreiben mit Tatvorwurf und zugleich Zahlungsaufforderung übersendet.

Nach Zahlung des Verwarnungsgeldes hat sich die Angelegenheit erledigt.

Sollte der Sachbearbeiter aber beim Abgleich zwischen Halter und Person auf dem Foto feststellen, dass der Halter unmöglich als Fahrer in Betracht kommt, wird Dein Vater aufgefordert den Fahrer zu benennen.

Er könnte durchaus Deinen Bruder benennen und wahrscheinlich würde da keiner drüber fallen, dass nicht er sondern Du gefahren bist. Aber ACHTUNG. Dein Vater begeht eine Straftat wegen falscher Verdächtigung, wenn er wissentlich Deinen Bruder statt Dich angibt.

Gibt Dein Vater an, er weiß nicht wer gefahren ist, wird versucht zu ermitteln, wer der Fahrer ist, sprich die Polizei erhält den Auftrag zu Eurer Wohnanschrift zu fahren und Bewohner des Haushaltes, aber auch Nachbarn zu befragen, wer die Person auf dem Bild ist. Meist bekommt die Polizei die gewünschte Information.

Ist das der Fall, wird die Polizei gegen Dich ein Strafverfahren gem. § 21 StVG wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis einleiten.

Mit 17 hast Du aber noch Glück, denn mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kommst Du mit einem blauen Auge weg, denn maximal musst Du mit einer Erziehungsmaßregel rechnen müssen, die meist in Form einer Arbeitsauflage verhängt wird.

Mit einer Sperre wie hier einige meiner Vorredner angeführt haben, musst Du aber nicht rechnen.

Unter Umständen wird aber auch gegen Deinen Bruder ein Strafverfahren und zwar gem. § 27 StGB wegen Beihilfe  eingeleitet. Mit 18 kann bei ihm noch wie bei Dir das Jugendrecht angewendet werden, sprich für ihn gilt das Gleiche wie für Dich.

Bei einer Verurteilung nach Erwachsenenrecht, müsste er dann mit einer Geldstrafe rechnen.

Ein Eintrag in das Führungszeugnis ist unwahrscheinlich bis ausgeschlossen.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von MrWoody ,

Vielen Dank für die umfangreiche Antwort! 

Antwort
von brummitga, 28

der Papa bekommt den Bescheid und kann natürlich bezahlen; für den Rest kommt es aber darauf an, ob du auf dem Foto eindeutig zu erkennen bist. Da kannst du nur hoffen, dass ihr euch sehr ähnlich seid. Ansonsten sollte dir dein alter Herr ordentlich den Ar...versohlen und jeden Cent zurück verlangen..

Antwort
von Wippich, 20

Wenn bezahlt wird,kommt nichts mehr nach.

Antwort
von BarschKeks4, 23

Ich hoffe du bekommst eine ordentliche Strafe inklusive Führerscheinsperre für ein paar Jahre.

Kommentar von RedFire2000 ,

Hoffe ich auch

Kommentar von TheGrow ,

 inklusive Führerscheinsperre für ein paar Jahre.

weder ist die Sperre vorgeschrieben, noch wird sie in der Regel verhängt und für ein paar Jahre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten