Frage von ramplis, 86

Ich bin mit 21km/ h nach Toleranzabzug geblitzt worden, was passiert nun?

Hallo! Ich wurde innerhalb geschlossener Ortschaft geblitzt mit dem Auto von meiner Mutter. Vorher ist mir noch nie was passiert. Ich habe 21kmh zu schnell, in der 30er Zone. Vorher hatte ich noch keine Vorfälle.

Ich bekam einen Bußgeldbescheid: 80€ 1 Punkt in Flenni Kein Fahrverbot.

Einige Personen machen mir Angst, dass ich mit 21kmh zu so einem Seminar MUSS, was sehr teuer ist.

Muss ich dort tatsächlich hin? Oder ist das erst ab 22km/h? Wie läuft das so ab??

Ich habe die nächste Polizeidienststelle angerufen, welche sagten auf mich käme nichts mehr zu.

Lieben Gruss!

Antwort
von PAH3911, 45

Wenn du nicht mehr in der Probezeit bist, musst du an keinem Fahreignungsseminar teilnehmen. Wenn du freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnimmst wird ein Punkt aus deinem Punktekonto in Flensburg gelöscht, dies kannst du allerdings nur einmal in 5 Jahren machen. Du kannst ein Fahreignungsseminar an fast jeder Fahrschule machen und kostet je nach Anbieter ca 300 - 600€.
Doch wenn du nur einen Punkt hast und 1 Jahr und sechs Monate nach dem dein Punkt rechtskräftig wurde keine weiteren Ordnungswidrigkeiten im Verkehr machst, wird dein Punkt aus deinem Punktekonto in Flensburg gelöscht.

Antwort
von clemensw, 25

Von Seiten der Polizei kommt auch nichts mehr auf dich zu - die sind nämlich nicht zuständig.

Bei dir wird sich in Kürze die Führerscheinstelle melden. Die Überschreitung zählt ab 21 km/h als A-Verstoß, somit erreichst Du die erste Stufe der Maßnahmen in der Probezeit.

Deine Probezeit wird also um 2 Jahre verlängert und Du wirst aufgefordert, ein Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF) zu absolvieren. Die Kosten für das ASF betragen (je nach Fahrschule) ca. 250 - 500€.

Das ASF besteht aus 4 Schulungseinheiten à 135 min und einer Testfahrt.

Wird das ASF nicht innerhalb der gesetzten Frist (idR 8 Wochen) absolviert, kommt es zum Entzug der Fahrerlaubnis durch die Führerscheinstelle.

Antwort
von peterobm, 41

du bist noch in der Probezeit: 

Damit kommt folgendes

1 Punkt; Bußgeld 80 €, zusätzlich 28,50 Gebühren; Fahrverbot 0 Monate

Hinweis: Aufbauseminar, Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre

Deine Mutter bekommt das Schreiben, nicht du!! sollte deine Mutter kommentarlos zahlen ist es rechtskräftig. Gibt Sie DICH als Fahrer an, kommt´s voll auf dich.

Kommentar von Rockuser ,

Schlechte Idee. Für die Falschangabe kann die Mutter arg bestraft werden.

http://www.focus.de/auto/experten/winter/fahrerfeststellung-im-bussgeldverfahren...

Kommentar von peterobm ,

welche Falschangabe?? Sie gibt keinen als Fahrer an, Sie akzeptiert, zahlt und fertig.

Kommentar von Rockuser ,

Lies doch mal den Link. Der Halter macht sich automatisch strafbar, wenn er das Vergehen auf seine Kappe nimmt. Ob das auffällt, ist eine andere Frage.

Antwort
von franneck1989, 45

Wenn du in der Probezeit bist, wird als Folge deine Probezeit verlängert und du bekommst eine verpflichtende Einladung zum Aufbauseminar

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 41

https://www.bussgeldkatalog.org/geschwindigkeitsueberschreitung/

zum selber nachschauen  und 

Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich zieht

Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre nach sich 

bussgeldkatalog.org/probezeit/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community