Geblitzt! Kann der Autohalter den Schaden "ausbaden"?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Mutter (als Halterin) ist nicht verpflichtet, den Fahrer zu benennen, zumal sie dadurch einen Familienangehörigen belasten würde. Doch die Straßenverkehrsbehörden sind natürlich auch nicht auf den Kopf gefallen. Wenn Du nämlich Pech hast, klingelt ein Außendienstmitarbeiter von denen mal überraschend bei Euch mit dem Foto in der Hand. Öffnest Du dann zufällig die Tür - Pech gehabt!

Benennt Deine Mutter den Fahrer nicht, kann es allerdings passieren, dass sie verpflichtet wird, in Zukunft ein Fahrtenbuch führen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unwahrscheinlich. Wenn sich Tochter und Mutter etwas ähnlich sehen, würde das gehen, aber bei Zulassung auf die Mutter und Foto ein junger Mann streikt dass zuständige Amt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
26.10.2015, 17:48

Ausserdem sind die Fotos heute so gestochen scharf das man jeden einzelnen Mitesser erkennt.

0

Nein, man wird auf dem Foto deutlich erkennen das deine Mutter nicht gefahren ist! Sie bekommt einen Fragebogen wer der Fahrer ist, den sollte sie 3x überlegen mit lügen zu beantworten! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hardles
26.10.2015, 17:58

und die Polizei kennt deine Mutter ?? ich mein wie sie aussieht ??

0

Sollte der schlimmste Fall nicht eintreten und du unter dem Wert geblieben sein, wo es bereits einen Punkt gibt, dann bekommt deine Mutter nur ein Schreiben mit der Strafe und die ist dann zu ueberweisen und die Sache ist erledigt. Die Sache wird dann nicht unter dem Namen des Fahrers aktenkundig.

Tritt allerdings der schlimmste Fall ein und es gibt einen Punkt, dann bekommt deine Mutter einen Anhoerungsbogen und sie muss dann angeben, wer gefahren ist und ihn zurueck schicken. Und gibt sie dich an, dann geht die Sache auf dein Konto mit entsprechender Strafe.

Sie koennte aber natuerlich einfach angeben, dass sie selbst gefahren ist, auf manchen Bildern ist auch nicht wirklich viel zu erkennen, allerdings scheinst du ja maennlich zu sein und deine Mutter wohl eher weiblich und das kann dann schon auffallen bei der Bearbeitung, zudem ein gewisser Altersunterschied.

Daher gilt hier wohl, je schlechter das Bild, umso besser. Du und deine Mutter, ihr muesst entscheiden, ob ihr es riskieren wollt und sie halt einfach angibt, sie waere gefahren. Vielleicht geht es einfach durch, ohne dass es jemand gross auffaellt, vielleicht aber auch nicht, dann kann deine Mutter halt sagen, sie hat da nicht so genau auf das Bild gesehen (Brille gerade nicht griffbereit), sie faehrt das Auto meist und dachte, sie waere es gewesen. Sie haette sich halt einfach geirrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Theoretisch und prajtisch im günstigsten Fall mag das funktionieren. Da das Auto aber auf Deine Ma (weiblich) angemeldet ist und Du scheinbar männlich bist, beisst sich das, sofern Dein Bild gut zu erkennen ist.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felix130991
26.10.2015, 17:49

Ich frage im Namen meiner Freundin.

Wie sieht es dann aus?

0

Nein, da ja deutlich auf dem Foto erkennbar ist das NICHT deine Mutter gefahren ist, also sie auch nicht der Täter ist. Wenn sie nicht sagt wer das Fahrzeug gefahren kann sie dazu verdonnert werden ein Fahrtenbuch zu führen. Die Strafe zahlen darf sie natürlich jederzeit aber die Punkte und die anderen Sanktionen entfallen auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Deine Abbildung auf dem Photo ersichtlich ist geht das nicht! Deine Mutter wäre auch dumm ein unverschuldetes Fahrverbot einzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?