Frage von SpeedyDee, 50

Geblitzt: Führerscheinentzug aus beruflichen Gründen abwenden, durch höhere Geldbuße?

Hallo ihr Lieben. Gestern hat der rote Blitz mich in 31 Jahren zum ersten Mal erwischt. Wir hatten es sehr eilig, die Autobahn war komplett frei um 2h in der Nacht und Zack, 175 oder 177km/h bei 100!

Der Führerschein ist nun weg, das ist klar.

Meine Frage: Ich benötige den Führerschein beruflich, nun gibt es ja mit Glück den Entscheid darüber, den Führerschein nicht abgeben zu müssen und dafür wird dann die Geldbuße höher.

Egal was passiert, es trifft mich hart - aber ich bin eben selbst schuld!

Die Frage dazu: wisst ihr, um wie viel Euro die Straße höher ausfallen wird, wenn von einem Verlust der Fahrerlaubnis abhesehen wird? Die Geldbuße wird bei (je nach Messung und Tolleranz) 440€ oder 600€ liegen!

Lieben Dank für eure Hilfe!

Antwort
von baindl, 24

Das kann funktionieren, muss es aber nicht.

Auf jeden Fall geht es nicht ohne Anwalt und es wird, nicht nur durch den Anwalt, sehr teuer.

https://www.bussgeldrechner.org/fahrverbot/haertefall.html

https://www.bussgeldrechner.org/fahrverbot/umwandeln.html#Kann_man_ein_Fahrverbo...

Antwort
von xkadir69, 16

Hallo ich war letztens auch im Gericht da ich mit 71 km/h zu viel erwicht wurde Bußgeld war 1289.50€ 3 Monate Fahrverbot 2 Punkte im Gericht wurde die Strafe auf 160€ und nur 1 Monat Fahrverbot vermindert da keine Nässe auf der Straße und mir wurden 1 km/h mehr Toleranz abgezogen Grund Eso3.0 Wasserwaage daraufhin wollte ich die 160€ verdoppeln lass um mein 1 Monat Fahrverbot nicht bekommen da ich Taxifahrer bin die Antwort war die 1 Monat können sie auf ihren Urlaub verschieben.

Mfg

Antwort
von Antitroll1234, 24

IdR durch Verdoppelung des Bußgeldes kann von einem Fahrverbot abgesehen werden wenn nichts weiteres vorliegt und eine besondere Härte für den Betroffenen vorliegt.

Antwort
von abibremer, 11

GERADE wer (wie ich es war) beruflich auf den Führerschein angewiesen ist, muß BESONDERS gewissenhaft sein und sich bei seinem "Fahrstil" nicht nur auf die aktuelle Verkehrslage einstellen, sondern sich strikt an amtliche Verkehrszeichen und die StVo halten. Ich weiß nicht, wie vielen Berufskraftfahrern jährlich ihre Arbeitsgrundlage entzogen wird, aber bei Truckern ist gelegentlich der "privat entzogene" Lappen UND damit auch der Arbeitsplatz weg.


Antwort
von Othetaler, 23

Die Möglichkeit besteht unter besonderen Voraussetzungen. Da solltest du dich aber anwaltlich beraten lassen.

Meines Wissens wird die Geldbuße verdoppelt.

Antwort
von miriwittl, 9

auf jeden fall rechtlichen beistand suchen, anders wirst du es vor gericht schwer haben das fahrverbot zu umgehen. 

https://www.expertehilft.de/bussgeld/einspruch-gegen-einen-bussgeldbescheid-einl...

liebe grüße

Antwort
von beangato, 18

Nimm Dir einen Anwalt.

https://www.bussgeldkatalog.org/fahrverbot/

Obwohl: ICH würde es besser finden, Du dürftest nicht fahren. Du bist nämlich sehr, sehr leichtsinnig gewesen. Angenommen, Du hättest jemanden getötet - würdest Du damit leben können?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community