Frage von Nutzer1996x, 148

Geblitzt aber nicht selbst gefahren. Frist versäumt?

Hallo, mein Cousin wurde mit meinem Pkw geblitzt( 031 Km/h zuviel) . Mir wurde ein Anhörungensbogen geschickt. Diesen leitete ich an meinen Cousin weiter und laut seiner Aussage hätte er den Anhörungsbogen auch ausgefüllt. Mir ist klar das es ein Fehler war denn die Bußgeldgeldstelle beteuert den Eingang des Anhörungsbogen.

Nach einiger Zeit habe ich die Auflage bekommen eine Nachschulung zu absolvieren. Desweiteren wird meine Probezeit um 2 Jahre verlängert.

Ich habe dann Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand beantragt und Einspruch eingelegt. Ich habe auch ein Lichtbild mitgeschickt und nochmals darauf hingewiesen das ich nicht der Fahrer gewesen bin.

Jetzt haben sie den Einspruch abgelehnt mit der Begründung dass ich die Frist schuldhaft versäumt hätte. Im Bescheid steht das man Antrag auf gerichtliche Entscheidung stellen kann, sollte ich das als nächstes machen? Oder macht es Sinn einen Anwalt bzw. euch damit zu beauftragen.

Was ist jetzt die beste Vorgehensweise?

Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden.

Danke für die Antworten

Antwort
von peterobm, 107

Du hättest den Bescheid ausfüllen und deinen Cousin als Fahrer angeben müssen, das ist leider zu spät. Bei dir wird wohl nur noch ein versierter Anwalt vernünftig helfen können.

Antwort
von Nellina, 106

nachdem mit versäumten Fristen nicht zu spaßen ist und die Angelegenheit sehr teuer kommen kann, würde ich einen Anwalt hinzuziehen.

Antwort
von schwabenmaedle, 76

eigentlich ist doch die Sachlage klar wenn ein Bild gemacht wurde dann kann man ja eindeutig sehen das du nicht gefahren bist....es ist besser wenn du einen Rechtsanwalt einschaltest...auch wenn du notfalls rechtlich gegen deinen Cousin vorgehen musst...weil es sieht eher so aus als ob er dich auf dem Problem sitzen lässt....wenn du keine Schuld hast musst Du es ja auch nicht ausbaden.....das nächste mal nicht das Auto verleihen..auch nicht an die Verwandtschaft.

Kommentar von franneck1989 ,

Das ganze hat nur einen Haken: Es gibt einen rechtskräftigen Bußgeldbescheid, da die Einspruchsfrist schuldhaft versäumt wurde.

Kommentar von Nutzer1996x ,

Auf dem Bescheid steht aber das ich Antrag auf Gerichtliche Entscheidung § 62 OWiG

Kommentar von schwabenmaedle ,

du hast ja die Frage gestern schon mal gestellt nur etwas anders formuliert.....die Antworten sollten dir ja dann reichen....jetzt musst DU handeln.

Antwort
von franneck1989, 62

Gegen einen bestandskräftigen Bescheid kann man nur bei unverschuldet versäumter Frist vorgehen. (§52 OWiG i.V.m. §44StPO)

Das ist hier nicht der Fall


Kommentar von Nutzer1996x ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community