Frage von Frankfurt69, 57

Gebe ich zu viel auf für meine Freundin?

Hallo,

meine Freundin ist Schwanger und lebt in dem Haus unter ihrer Mutter. Sie Wohnt ca. 40 cm von mir weg und will, dass ich zu ihr ziehe. Ich wohne aber direkt neben meiner Arbeit und wäre auch der Hauptverdiener. Habe immer in meiner Stadt gewohnt und würde ungerne umziehen. Im Monat über 300€ Spritkosten kann man auch besser anlegen finde ich. Als ich ihr angeboten habe, bei mir in der nähe eine Wohnung zu finden, hat Sie direkt abgewunken, weil Ihre Mutter Sie bei der Schwangerschaft unterstützen würde. Falls ich nicht zu ihr ziehe, droht Sie mir trotzdem da Wohnen zu bleiben und ich Sie und das baby so oft ich will besuchen kann. Reagiere ich über und soll mein ganzes Leben zurück lassen und zu ihr ziehen? Was sagt ihr?

Antwort
von Schocileo, 49

Natürlich ist ihr Wunsch, dass du bei ihr wohnst, verständlich. Allerdings hast du wohl einen denkbar günstigen Wohnort, so neben deiner Arbeit und du fühlst dich auch wohl. Fürs Kind ist es natürlich schöner, wenn ihr zusammen wohnt. Wenn sie die Unterstützung ihrer Mutter während der Schwangerschaft möchte, wie wäre es wenn ihr wenn das Baby da ist bei dir in der Nähe hinzieht?

Antwort
von Finda, 38

Die Mutter deine Freundin steht für das Gefühl, jederzeit fragen zu können, jederzeit zu ihr gehen zu können, jederzeit eine Auszeit vom Baby später nehmen zu können, wenn sich deine Freundin gestresst fühlt.
So eine mentale Unterstützung bei der Schwangerschaft wünscht sich wahrscheinlich jede Frau.
Ob dieses Gefühl, sich aufgehoben zu fühlen, während sich in seinem Körper gerade alles verändert, eine Geburt bevorsteht und man sich total unsicher fühlt einen Gegenwert von 300 Euro hat?
Keine Ahnung.
Fakt ist aber, dass es gerade nicht um dich geht. Sondern um das Wohl deiner Freundin und des Kindes.
Du darfst ihr hier ruhig mal etwas entgegenkommen.
Auch wenn es unpraktisch erscheint.
Das Leben wird dadurch wahrscheinlich insofern ruhiger für dich, als dass ihr beide auf eine Lebenserfahrene Frau zurückgreifen könnt, die euch helfen wird.
Das bedeutet weniger Stress für deine Freundin. Weniger Stress für dein Baby. Das bedeutet, dass es euch 3 dann besser gehen wird, als wenn sie zu dir in Arbeitsnähe zieht.
Gib ihr doch ein Jahr, um mit dem Baby klar zu kommen.
Ich nehme an, dass du selbst noch kein Kind geboren hast , noch nicht gestillt hast, etc...
Gib euch Zeit, bis deine Freundin so stark ist, dass sie gerne zu dir kommen möchte.

Antwort
von lostgirl146, 43

Da du so oder so die 300 Euro Spritkosten ausgeben musst, würde ich mal Vorschlagen dass du deiner Freundin klar machst dass es besser ist wenn sie zu dir zieht, denn ich befürchte das mit der Hilfe der Mutter ist nur eine Ausrede und nicht der wirkliche Grund. Außerdem wäre das der einzige Weg die 300€ für das Kind ausgeben zu können und nicht für Benzin.

Antwort
von Pauli1965, 57

Die 300 Euro kann man auch gut für das Kind ausgeben/verwenden.

Und was soll die Mutter bei der Schwangerschaft unterstützen ? Ich kann dich verstehen.

Aber warum zieht ihr nicht zusammen ?

Antwort
von punkrockchick, 55

Ich finde ihr solltet einen Kompromiss eingehen. Wieso zieht ihr nicht in eine Wohnung zusammen die ungefähr in der Mitte liegt? (Ich weiß das ist jetzt ein doofes Beispiel)

Das Problem ist wenn sie zu dir zieht ist sie unglücklich und wenn du zu ihr ziehst ist sie unglücklich. Also was knnt ihr tun damit ihr beide glücklich und zufrieden seid?

Kommentar von Frankfurt69 ,

Das will Sie nicht, sie möchte da bleiben wo Sie ist

Kommentar von XC600 ,

na ja , wenn sie dort bleiben will wo sie ist und du dort wo du bist dann wird es wohl darauf hinauslaufen das sie eine alleinerziehende Mutter wird und du nur ein Besuchspapa ......

Kommentar von XC600 ,

allerdings würde ich dir auch nicht unbedingt empfehlen zu ihr zu ziehen ..... so wie es sich anhört ist sie doch ziemlich auf ihre Mutter fixiert und diese ist sicherlich jeden Tag bei ihr wenn sie so dicht zusammen wohnen....... ich weiß ja nicht ob DU das so toll  finden würdest wenn  deine Schwiegermutter jeden Tag auf der Matte steht (und davon ist auszugehen) , du würdest dir doch dort wie ein geduldeter Gast vorkommen .... im besten Fall ;) ;) ...............

Antwort
von Mamoal, 45

Sorry nichts für ungut,aber was ist das für eine Beziehung? ,, dann könne ich ja öfter das Kind sehen"
Hört sich irgendwie nicht ganz stabil an. Wollt ihr denn nicht das Kind zusammen aufziehen? Und auch eine gemeinsame Zukunft/ Wohnung aufbauen?
Also ich würde das nicht mitmachen.

Antwort
von nwafan, 48

bleib wo du bist wenn es dir so besser geht. ausserdem könntest du die gesparten 300€ dann für das baby ausgeben

Kommentar von Frankfurt69 ,

ich will aber jeden tag mitkriegen wie mein kind groß wird. 

Antwort
von User88777, 43

Wenn deine Wohnung direkt neben deiner Arbeit liegt, ist das ja schön, aber 40cm weiter weg ist doch jetzt nicht schlimm...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community