Gdb,Prozente?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zustand nach Hüft-TEP könnte für einen Schwerbehindertenausweis schon ausreichen.

CTS kann homöopathisch behandelt oder operiert werden, käme also auf den Zustand danach an.

Bandscheibenvorfall wäre auch nur relevant, wenn ein chronisches Beschwerdebild vorliegt.

Beinverkürzung wird bestimmt der TEP zugerechnet.

Ist der Patient auf Gehhilfen (Stock, Rollator, Rollstuhl) angewiesen und kann keine weiten Strecken mehr zurücklegen oder ist hilflos oder auf Begleitung angewiesen, spielen diese Umstände auch eine Rolle und führen ggf. zu zusätzlichen Merkzeichen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonne1963
26.09.2016, 00:45

CTS ist beidseitig operiert....aber nicht beschwerdefrei....der Bandscheibenvorfall ist direkt unter dem LW Bruch ausgebrochen....seitdem erhebliche Sitzbeschwerden eine neue op will mann nicht waagen da der Bruch erst 6 Monate her ist....Bein Verkürzung ist durch die Hüft TEP entstanden ....trage nun orthopädische Schuhe mit Erhöhung....die Hüft tep und der LW Bruch war ein Arbeitsunfall....BG will mich mit 20% abspeisen obwohl ich mein Beruf wegen Beschwerden immer noch nicht ausüben kann....ich bin LKW Fahrer. ....kann ich Einspruch erheben?

0

Ich hoffe mit deiner Krankenlatte, daß du einen vernünftigen Hausarzt hast.

Den lass mal alle deine Befunde zusammenstellen - da kommt bestimmt was raus - mir riecht das nach minimum 50%

geht aber nur mit einem Arzt der sich verantwortlich fühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonne1963
26.09.2016, 00:28

Hatte auch ein LW Bruch nach dem Unfall und darunter ist nun der Bandscheibenvorfall

0

Diese Frage kann dir nur deine Versicherung beantworten, unter der Voraussetzung du stellst ihnen alle erforderlichen Arztunterlagen zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung