Frage von darkshadow1987, 47

GbR - Vorladung durch die Polizei?

Guten Abend Community,

ich bin Gesellschafter einer GbR. Wir haben immer wieder einmal Strafanzeigen von Kunden hinsichtlich Unterschlagung, weil es denen nicht schnell genug geht oder weil man nicht innerhalb von 5 Minuten antwortet. Nun erhalten wir in diesem Zuge auch Vorladungen. Diese richten sich immer an einen Gesellschafter. Spricht etwas dagegen wenn alle 3 Vertretungsberechtigten dort erscheinen? Oder ein anderer Gesellschafter außer der Angeforderte?

Liebe Grüße

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pn551, 47

Wenn Schmitz angefordert ist, dann sollte auch nicht Schulz hingehen.

Kommentar von darkshadow1987 ,

Wenn der geladene Gesellschafter A nichts zur Sache beisteuern kann, aber Gesellschafter B einen direkten Bezug dazu hat. Sollte dann nicht im Sinne der Aufklärung Gesellschafter B anstatt A hingehen? Zum eine Gesellschaft als Ganzes fungiert und nicht als einzelne Person oder irre ich mich da?

Kommentar von pn551 ,

Seid Ihr Gesellschafter zu gleichen Teilen? Ich bin da jetzt auch überfragt, weil die meisten oder zumindest viele GbR nur einen Gesellschafter haben. Könnt Ihr nicht gemeinsam dahingehen? Ich könnte mir nämlich vorstellen, daß die Polizei, wenn Gesellschafter B kommt und sagt: ich habe etwas dazu zu sagen, ziemlich miesepeterich reagiert und sagt: Sie haben wir nicht angefordert......... Weil, ein Polizeibeamter läßt sich nicht gerne eines besseren belehren.

Man kennt das ja von den Behörden: Ordnung muß ja schließlich sein.

Kommentar von darkshadow1987 ,

Es sind insgesamt 4 Gesellschafter. 2 davon sind geschäftsführende Gesellschafter. Alle haften zu gleichen Teilen. Nur kennt nicht jeder Gesellschafter den Fall, welcher direkt jetzt auf den Kunden zutrifft. Daher die Frage, weil die Behandlung seitens der Polizei so ausschaut, als wären es alles Einzelunternehmer.

Kommentar von pn551 ,

Dafür müßte man jetzt juristisch geschult sein. Ich würde daher vorschlagen, daß derjenige, der aufgefordert wurde und der, der den Sachverhalt kennt, zusammen dort hingehen. Dann kann der Beamte entscheiden, mit wem er sprechen will. Er wird dann in die Pflicht genommen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Ihr seid dann auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 34

Zunaechst gibt es keine Verpflichtung, der polizeilichen Ladung zu folgen. Wenn jemand anders zur Vernehmung erscheinen wuerde, waere es zwar ungewoehnlich, aber nicht rechtswidrig. Um zu erreichen, dass der Ungeladene dennoch vernommen wird, sollte der urspruenglich geladene einen Zweizeiler schreiben, in dem er die Vernehmung des Erschienen verlangt. Man konnte aber auch einfach vorher anrufen und den Sachverhalt mit der Polizei abklaeren.

Antwort
von NickgF, 28

Diese richten sich immer an einen Gesellschafter

Frag doch die Polizei, warum das so ist (nur Zufallsprinzip oder 'steht im Impressum an erster Stelle' oder gibt/gab es einen direkten Kontakt zw. diesem Beteiligten und dem Kunden) ? 

Kommentar von darkshadow1987 ,

Es sind insgesamt 4 Gesellschafter. 2 davon sind geschäftsführende Gesellschafter. Alle haften zu gleichen Teilen. Nur kennt nicht jeder Gesellschafter den Fall, welcher direkt jetzt auf den Kunden zutrifft. Daher die Frage, weil die Behandlung seitens der Polizei so ausschaut, als wären es alles Einzelunternehmer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community