Gaußsche Osterformel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es geht bei dieser Berechnung darum, die Sonderfälle bei Schaltjahren abzubilden. Die Jahre auf der Jahrhundertgrenze (also "jahr modulo 100 = 0") sind normalerweise abweichend von der üblichen Regel KEINE Schaltjahre, alle 400 Jahre aber dann doch wieder.

Beispiel:

1900 war kein Schaltjahr, obwohl Jahreszahl durch 4 teilbar.

2000 war Schaltjahr, weil Jahreszahl durch 400 teilbar.

2100 wird kein Schaltjahr sein, 2200 auch nicht, 2300 auch nicht.

Aber 2400 wird wieder ein Schaltjahr sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, in jeder mir bekannten Literatur werden M und N aus einer Tabelle abgelesen. Übrigens ist ab 2200 M = 25 und N = 0.

An deiner Stelle würde ich einfach per Case das Jahr prüfen und die M und N Variablen entsprechend setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung